Die bessere Führungskraft: Diese Führungseigenschaften solltest du mitbringen

Führungskraft: Eine Frau hält en Meeting mit ihren KollegInnen - Quelle: ©Jacob Lund - stock.adobe.com
Die bessere Führungskraft: Diese Führungseigenschaften solltest du mitbringen - Quelle: ©Jacob Lund - stock.adobe.com

Was macht eine bessere Führungskraft aus? Und wie setzen sie ihre Talente am besten ein? Diese Fragen zu Führungseigenschaften werden schon seit Jahrhunderten gestellt, und je nachdem, wen du fragst, bekommst du eine Vielzahl von Antworten. Für jede dienende Führungskraft wie Tony Hsieh von Zappos gibt es ein rücksichtsloseres Beispiel wie Jeff Bezos von Amazon oder Bill Gates von Microsoft.

Wenn du dich auf die reinen Geschäftsergebnisse konzentrierst, wirst du dich eher an den Jeff Bezos-Typen orientieren. Aber dieser Ansatz bringt eine Menge Kollateralschäden mit sich – für Mitarbeiter, Geschäftspartner und sogar Kunden. Er ist ebenso umstritten wie einflussreich.

Anders bei Tony Hsieh: Hsieh hat einen Weg gefunden, seine strategischen Ambitionen mit einer gesunden Portion Güte auszugleichen. Das Modell hat nicht nur funktioniert, sondern Zappos auch zum Erfolg verholfen. Das Unternehmen lief so gut, dass Amazon es aufkaufte. 

Heißt das, dass Zappos jetzt nur noch ein weiterer Bestandteil der effizienten (und manchmal brutalen) Amazon-Maschine ist? Nein. Denn die Führung war von Anfang an so effektiv, dass der Zusammenschluss mit Amazon die Expansion des Unternehmens gefördert hat, ohne seine Macht zu schmälern.

Der Abschnitt „Wonach wir leben“ auf Zappos.com beschreibt den Geschäftsansatz des Unternehmens wie folgt:

Seit unseren bescheidenen Anfängen ist Zappos ein kundenorientiertes Unternehmen, das sich darauf konzentriert, ein WOW-Erlebnis zu bieten. Wir wollen die Welt inspirieren, indem wir zeigen, dass es möglich ist, sowohl Kunden als auch Mitarbeiter, Verkäufer, Aktionäre und die Gesellschaft langfristig und nachhaltig glücklich zu machen. Diese Vision hat Zappos dazu gebracht, Glück durch die vier Cs zu schaffen: Handel (Commerce), Kundenservice (Customer Service), Unternehmenskultur (Company Culture) und Gemeinschaft (Community). Während sich Zappos weiter wandelt und vergrößert, wollen wir sicherstellen, dass die vier Cs in unserem Tagesgeschäft weiterhin an erster Stelle stehen. Das bedeutet, dass wir unseren Kunden mehr Bekleidungsstile und eine größere Vielfalt anbieten, neue Wege finden, um die Erwartungen unserer Kunden zu übertreffen, unsere Unternehmenskultur schützen und ausbauen und uns für die Gemeinschaft in nah und fern einsetzen.

Wenn UnternehmerInnen über gute oder gar bessere Führungsqualitäten verfügen, schaffen sie dauerhaften Erfolg. Noch wichtiger ist, dass dieser Erfolg erweiterbar ist. Wie Zappos verkündet, wird ihr Modell immer so gestaltet sein, dass es Kunden, Mitarbeitern, Verkäufern, Aktionären und Gemeinden zugute kommt. Es geht um Gegenseitigkeit und nicht um reine Beherrschung.

Die Psychologie, die eine bessere Führungskraft ausmacht

Um ein Startup zu leiten, braucht man eine Reihe einzigartiger Führungseigenschaften. Natürlich gibt es Überschneidungen mit anderen Arten der Führung. Der CEO eines Startups sollte kommunikationsstark sein, was auch für die LeiterInnen von Wohltätigkeitsorganisationen, Profi-Sport-Ligen oder kommunalen Theatergruppen gilt.

Ebenso sollte jede bessere Führungskraft in der Lage sein, ihr Team zu inspirieren. Wenn du deine Truppen effektiv um dich scharen kannst, wirst du immer in der Lage sein, deine Ziele zu erreichen.

Aber Start-ups sind ein anderes Kaliber. Du brauchst die „Standard-Eigenschaften“, aber mit einem zusätzlichen Element der Großartigkeit. Zum Beispiel solltest du deine soliden Kommunikationsfähigkeiten ausbauen, um ein charismatischer Kommunikator zu werden. Deine Überzeugung von deinem Unternehmen und dessen Erfolg sollte jeden sofort überzeugen, ob du mit Mitarbeitern, Partnern, Kunden oder den Medien sprichst.

Und du wirst mehr tun müssen, als nur dein Team zu inspirieren. Du musst in der Lage sein, komplexe und angespannte zwischenmenschliche Situationen zu meistern. Denn die Drucksituation in einem Startup bringt eine übergroße Dosis Konflikte mit sich. Wenn du damit nicht umgehen kannst, wird es dich treffen.

Wie Matt Johnson, Professor an der Hult International Business School, erklärt:

Für Erstgründer/innen sind zwei Fähigkeiten entscheidend. Die erste ist die Fähigkeit, ihre Geschichte effektiv zu kommunizieren. Der erste Schritt ist, das „Warum“ zu verstehen: Warum ist das Produkt für sie wichtig und warum ist es für die Welt wichtig? […] Danach müssen diese Ideen nicht nur klar, sondern auch mit Selbstvertrauen und Charisma kommuniziert werden. […] Auch in diesem Bereich ist Übung der Schlüssel zum Erfolg. Nur sehr wenige Menschen sind großartige, „natürliche“ Redner/innen, aber zum Glück ist dies eine Fähigkeit, die sich mit Erfahrung und Wiederholung verbessern lässt. Eine weitere wichtige Fähigkeit ist die Konfliktlösung. Konflikte innerhalb eines Gründerteams sind unvermeidlich, und die Fähigkeit, damit effektiv umzugehen, kann ein entscheidender Unterschied sein zwischen Start-ups, die scheitern, und solchen, die vorankommen.

Das Verhältnis zwischen dem, was von Unternehmern verlangt wird, und dem, was sie leisten müssen, ist eine Umkehrung des berühmten Spiderman-Zitats: „Mit großer Macht kommt große Verantwortung.“ Stattdessen heißt es: 

„Mit großer Verantwortung muss die Entwicklung großer Eigenschaften einhergehen.“

Natürlich kann jeder ein Unternehmen leiten. Aber hier geht es darum, ein Unternehmen effektiv zu größeren Erfolgen zu führen. Und diese Art von Leistung ist nur möglich, wenn man sich auf die Führungseigenschaften konzentriert.

Die universellen Prinzipien der Führung meistern

Die erweiterte Natur guter Führungsqualitäten offenbart die Beziehung zwischen den Grundlagen, die das Fundament bilden, auf dem jegliche Spitzenleistungen aufgebaut werden. Gute Kommunikatoren lernen, mit jeder Silbe Vertrauen auszustrahlen. Wer ein Team aufbaut, entwickelt die Fähigkeit, Probleme zu lösen.

Es gibt also nichts, was an den Grundlagen unzureichend wäre. Sie sind wichtige Elemente, die es dir ermöglichen, besser zu werden. Aber du solltest dich nie damit zufrieden geben, dich nur an sie zu klammern. Nutze sie als Bausteine, um dich kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Luke Ferris hat 5 universelle Führungsprinzipien vorgestellt, die als effektive Checkliste für all jene dienen, die ein Unternehmen leiten wollen. Nimm dir einen Moment Zeit, um sie durchzugehen und deine Stärken einzuschätzen. Wenn du in einigen der Bereiche bereits gut bist, kannst du dich auf die anderen konzentrieren.

Den Ton für dein Unternehmen angeben

Als UnternehmerIn bist du die Stimme und das Gesicht deines Unternehmens. Wahrscheinlich gibt es keinen Kool-Aid-Man, der als Maskottchen dient, oder einen Pressesprecher vom Typ Jared Fogle (Gott sei Dank).

Die Art und Weise, wie du sprichst, dich kleidest und deine Arbeit verrichtest, sagt also viel über deine Vision und deine Fähigkeiten aus. Außerdem bist du damit ein Vorbild für deine Mitmenschen. Auf diese Weise kann dein tonangebendes Verhalten eine positive Dynamik für die gesamte Organisation erzeugen.

Erfolg definieren

Wenn man bedenkt, was bei einer Neugründung alles auf dem Spiel steht, kann man davon ausgehen, dass alle Beteiligten erfolgreich sein wollen. Aber wie sieht dieser Erfolg aus? Und was ist nötig, um ihn zu erreichen?

Hier kommen starke Führungspersönlichkeiten ins Spiel und legen die Erwartungen auf der Ebene der Organisation und des Einzelnen fest. Du kannst nicht darauf warten, dass andere es für dich tun, oder einfach auf die tägliche Leistung des Unternehmens reagieren. Wenn du die Dinge im Detail festlegst, hast du Ziele, auf die du hinarbeiten kannst, und kannst die gleiche Sprache sprechen, wenn du dich gegenseitig zur Verantwortung ziehst.

Deinen Einfluss kennen

Dein Einfluss wird immer von der Wahrnehmung der anderen beeinflusst. Deshalb ist es wichtig, dass du weißt, wie andere deine Führung sehen und darauf reagieren.

Ferris nutzt eine Reihe von Fragen, um die Bedeutung dieses Punktes zu verdeutlichen:

Wie die Menschen reagieren, wenn du einen Raum betrittst, ist entscheidend dafür, wie du als Führungskraft wirkst. Bist du ein Geschäftsinhaber in zweiter Generation, den jeder im Betrieb kennt, seit du in den Windeln lagst? Übernimmst du eine Führungsposition in einer Branche, von der du nur wenig weißt? Leitest du ein Team, dem du früher angehört hast? Das Wissen um deinen Einfluss wird deine Einstellung und deine Entscheidungen beeinflussen.

Missinterpretiere diesen Punkt nicht und glaube nicht, dass du eine Art Chamäleon sein müsstest, das sich an die Menschen anpasst, mit denen du zu tun hast. Sei dir einfach der Dynamik bewusst, die mit deiner Rolle im Unternehmen verbunden ist. Wenn dein Team der Meinung ist, dass du für diese Rolle prädestiniert bist, kannst du deine Entscheidungen entsprechend treffen. Wenn du als Führungsanfänger gesehen wirst, der noch viel lernen muss, solltest du deinem Team mitteilen, welche Schritte du unternimmst, um deine Fähigkeiten zu verbessern. Gleichzeitig solltest du dafür sorgen, dass sie sich in den Entscheidungsprozess einbezogen fühlen.

Dein Team motivieren

Einer der wichtigsten Bereiche, in denen eine bessere Führungskraft Anpassungsfähigkeit zeigen muss, ist die Motivation des Teams. Einige deiner MitarbeiterInnen reagieren vielleicht am besten auf öffentliche Anerkennung. Andere fühlen sich wohl, wenn sie über ihren zukünftigen Karriereweg sprechen. Wieder andere sind introvertiert und sehnen sich nach einer persönlichen Danksagung für eine gut gemachte Arbeit. Alle diese Vorlieben sind legitim. Und sie alle müssen durch einen individuellen Motivationsansatz angesprochen werden.

Delegieren

Führungskräfte in kleinen Unternehmen haben manchmal das Bedürfnis, alle Aufgaben zu übernehmen und alle Entscheidungen zu treffen. Aber dieser Ansatz ist ebenso unhaltbar wie schädlich. Niemand respektiert einen Märtyrer im Geschäft.

  • Erstens: Wenn du versuchst, zu viel Gewicht zu tragen, wirst du irgendwann zusammenbrechen. Und noch vor dem unvermeidlichen Zusammenbruch werden deine Fähigkeiten durch die schiere Größe deiner Arbeitslast verwässert. Das ist ein todsicherer Weg, um deine besten Talente zu verschwenden und dich weniger effektiv zu machen.
  • Zweitens: Wenn du dich weigerst, Aufgaben zu delegieren, sendest du die Botschaft aus, dass du deinem Team nicht vertraust. Das mag für manche UnternehmerInnen kontraintuitiv erscheinen. Denn sie nehmen an, dass sie ihr Team inspirieren, wenn sie so viel Arbeit wie möglich erledigen. Aber es zeigt, dass du nicht glaubst, dass die anderen es richtig machen können.

Wenn du die Last verteilst, hast du mehr Zeit für deine wichtigsten Aufgaben und dein Team kann neue Aufgaben übernehmen. Außerdem wirst du mit einer neuen Perspektive und neuen Ideen belohnt, wenn du die Hilfe anderer in Anspruch nimmst.

Finde deine Stärke in Zahlen

Du wirst immer dann am besten sein, wenn dein Team es ist. Stütze dich also auf deine Leute und vertraue auf ihre Fähigkeiten. Du solltest nicht nur für dein Teams eine bessere Führungskraft sein, sondern auch wegen deines Teams.

Hier ist ein Beispiel dafür, wie der Teamansatz dich zu einer besseren Führungskraft machen kann

Dein E-Commerce-Geschäft läuft seit 7 Monaten und die Verkäufe beginnen endlich, regelmäßig zu steigen. Du hast dich an ein intensives Tagesprogramm gewöhnt, aber vor kurzem hast du 3 MitarbeiterInnen eingestellt, die dir bei der Führung deines Unternehmens helfen. Und das gerade rechtzeitig, denn du fühlst dich erschöpft. Tatsächlich hast du seit einigen Monaten nicht mehr richtig geschlafen. Da du das Unternehmen von Grund auf aufgebaut hast, haben alle Prozesse deine DNA. Als die neue Mitarbeiterin, die sich um dein Produktinventar kümmert, anfängt, Dinge zu überarbeiten, fühlst du dich zunächst ein wenig defensiv. Aber du gibst ihr schließlich Raum für Innovationen und unterstützt ihre Entscheidungen. Und siehe da, deine Mitarbeiterin erweist sich als ein Rockstar. Nicht nur, dass dein Bestand so gut ist wie nie zuvor, sie hat auch Wege gefunden, die Effizienz zu verbessern und Geld beim Versand zu sparen.

Auch dein Social-Media-Experte beginnt, die Dinge aufzurütteln. Du hast bereits eine Stimme für deine Marke entwickelt, aber er geht in eine andere Richtung. Anstatt die Klammern anzuziehen, vertraust du auf seine Fähigkeiten. Schon bald ist dein Engagement in den sozialen Medien höher als je zuvor und es ist offensichtlich, dass dein neuer Mitarbeiter Einblicke hat, auf die du allein nie gekommen wärst.

Schließlich kümmert sich dein neuer Büroverwalter um die Bezahlung von Rechnungen und alle anderen Aspekte des Betriebs. Das ist ein Grund zum Feiern, denn du warst nie gut im Umgang mit diesen Details. 

Die Tatsache, dass du eine Führungskraft bist, die Talente erkennt und ihren Teamkollegen vertraut, zahlt sich bereits aus. Aber es kommt noch hinzu, was du mit mehr Zeit und einem breiteren Spektrum an Perspektiven tun kannst. Du konzentrierst dich auf die Entwicklung von Schwachstellen, wie z.B. Konfliktlösung, und motivierst dein Team auf individuelle Art und Weise. Je mehr du daran arbeitest, die beste Führungskraft für jeden Mitarbeiter zu sein, desto mehr lernst du von deinen Leuten. Dein Selbstvertrauen wächst und deine Fähigkeiten erweitern sich. Du bist wirklich eine großartige Führungskraft wegen deines Teams.

Dieses Beispiel muss nicht hypothetisch sein. Die Tatsache, dass du diesen Punkt im Artikel erreicht hast, zeigt, wie ernst du das Streben nach Größe nimmst. Und mit jedem Tag, der vergeht, wirst du weiter zu einem besseren Menschen und der bestmöglichen Führungskraft heranwachsen.

Dieser Artikel wurde von Grant Olsen auf Englisch verfasst und am 30.12.2021 auf www.foundr.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren LeserInnen zu relevanten Themen austauschen können.

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein