Dein Leadership Mindset

244
Leadership: Aus Papier gefaltete Schiffe stehen auf einem Kompass und werden von einem blauen Schiff angeführt
Dein Leadership Mindset - Foto: © Studio Philip Steury - stock.adobe.com

Dein Mindset ist deine Einstellung zu den Dingen. Du nimmst deine Umwelt, Menschen und Situationen auf deine Art und nach bestimmten Mustern und Interpretationen wahr und reagierst entsprechend. Es gibt grundsätzlich kein richtiges oder falsches Leadership Mindset. Jedoch ein förderliches oder hinderliches. Dies, in Bezug auf deine Absicht und dein Ziel.

Führungspersönlichkeiten haben jedoch zu vielen Situationen und Ereignissen eine bestimmte Einstellung, eine Business Leadership, die sie auszeichnet. Dieses Mindset gibt ihnen Kraft und macht sie zu herausragenden Persönlichkeiten.

Jede Führungspersönlichkeit ist anders, aber ein Leadership Mindset hat gewisse Charakteristika.

Zehn Punkte, die ein Leadership Mindset auszeichnen:

  1. Eine Vision für das Unternehmen: Du möchtest einen Beitrag leisten für die Menschen, die Gesellschaft und du weißt, wie du das tun wirst.
  2. Einsatz, Leidenschaft und Hingabe: Dich begeistert, was du tust.
  3. Strategisches Denken: Du findest den Weg durch jedes erdenkliche Dickicht. Du denkst in Optionen und hast immer einen Plan B in der Hinterhand.
  4. Belastbarkeit und Widerstandsfähigkeit: Auch wenn Schwierigkeiten auftauchen, gibst du nicht auf.
  5. Beständigkeit, Ausdauer und Beharrlichkeit: Du etablierst gute Routinen und verfolgst diszipliniert jeden Tag deine Ziele.
  6. Lernwillen und Lernbereitschaft: Du kannst dich schnell an veränderte Umstände anpassen.
  7. Zuversicht: Du bist selbstbewusst und wagst, kalkulierbare Risiken einzugehen.
  8. Lösungs- nicht problemorientiertes Handeln: Du fokussierst dich nicht auf das Problem, sondern auf die Lösung.
  9. Verantwortungsbewusstsein: Du gibst nicht anderen die Schuld, egal ob du gewinnst oder verlierst. Sondern fragst dich, was du besser machen kannst beim nächsten Mal.
  10. Bereitschaft, Niederlagen als Teil des Lernprozesses zu akzeptieren: Du hast kein Problem mit Rückschlägen, bist resistent und lernst aus deinen Fehlern.

Dein Team

Du willst als UnternehmerIn Erfolg haben und die Welt positiv weiterentwickeln. Du hast ein Leadership Mindset, du bist motiviert, mental offen für neue Dinge und du willst bessere Lösungen finden. Willen, Mut und Neugier sind für eine Business Leadership unverzichtbar, um deine Ziele und deine Herzensangelegenheiten zu erreichen.

Allein wirst du es aber nicht schaffen. Du brauchst ein Team, Festangestellte oder Freelancer. Dein Team und die Mitarbeiterentwicklung hat im Leadership Mindset oberste Priorität.

Führung mit Sinnstiftung und Miteinbezug

Unternehmen, die erfolgreiche Pioniere sind, haben eine Vision. Das Leadership Mindset ist ausgerichtet auf inspirierende Mitarbeiterführung und Mitarbeiterentwicklung. Sinnvolle Tätigkeiten, gemeinsame Ziele und eine gemeinsame Vision schweißen die Angestellten zusammen.
Das ist der Gegensatz zu einer Führung, die einzig auf Kennzahlen ausgerichtet ist, eine Firma, in der jeder in seinem Garten versucht, die eigene Aufgabe zu optimieren. Die positive, motivierende und visionäre Art der Führung ist eine entscheidende Voraussetzung für den Erfolg. Bei einer guten Führung identifizieren sich MitarbeiterInnen mit dem Unternehmen und haben ein gemeinsames Zielbild, an welchem sie zusammenarbeiten. 

Zudem sollten MitarbeiterInnen viel stärker in die Entscheidungen mit einbezogen werden. Dies fördert eine stärkere Bindung zum Unternehmen, was mit höheren Leistungen, Einsatz und Motivation mit einhergeht. Dies werden die MitarbeiterInnen zu schätzen und würdigen wissen, bleiben dem Unternehmen eher treu und ziehen es einer reinen finanziellen Motivation vor.

EXTRA: Mitarbeiterführung aus dem Homeoffice: So klappt’s!

Vertrauen aufbauen

Gute MitarbeiterInnen musst du nicht nur finden, sondern auch an das Unternehmen binden. Business Leadership bedeutet, dein Team ist dir wichtig. Das beweist du ihnen täglich.

Gute Kommunikation ist wertvoll. Führst Du regelmäßig One-on-One-Gespräche? Hast du den Fortschritt des Teams im Auge und einen Plan für die Mitarbeiterentwicklung? Finden deine Meetings regelmäßig statt oder fallen sie kommentarlos aus, werden verschoben oder sind schlecht vorbereitet? Die Beständigkeit deines Leadership Mindsets benötigst du, um täglich Vertrauen aufzubauen.

Sei konsequent und verlässlich, das fördert Vertrauen. Betonst du den Wert der Ordnung und dein Schreibtisch ist hingegen ein Chaos? Diese scheinbar unwichtigen Dinge und Widersprüche zerstören die Fähigkeit deines Teams, dir zu vertrauen. Business Leadership bedeutet, zu sagen, was du tust und zu tun, was du sagst. Walk the talk!

Leadership 4.0

Was bedeutet Leadership in der Arbeitswelt 4.0? Ziel dieser Arbeitsweise ist die Loslösung von ortsgebundener Arbeit, festen Anwesenheitszeiten und starren Hierarchien. Diese Arbeitswelt stellt sich als netzwerkartige Organisation dar, mit einer abgestimmten, virtuellen Arbeit. Feste Abteilungsstrukturen sind aufgelöst, je nach Problem wird projektbezogen ohne starre Strukturen gearbeitet. Die Arbeit ist mobil, flexibel und mit wenig Regeln. Reduziert auf die Zielerreichung, Effizienz und Erhöhung der eigenen Mitwirkung.

Diese Transformation in die mobile Arbeit ist die größte Herausforderung von Leadership 4.0 und natürlich ist nicht alles in jedem Unternehmen umsetzbar. In Handwerksbetrieben, der Gastronomie oder der Pflege ist Homeoffice nur begrenzt möglich. Je kreativer die Branche und je näher an den IT-Technologien desto eher eignet sich die neue Arbeitswelt.

In verschiedenen Bereichen, wie beispielsweise Coaching und Consulting sowie weiteren Dienstleistungsunternehmen und nicht produzierenden Gewerbe, ist ein solches Modell durchaus vorstellbar und wird teilweise bereits gelebt. Offen und zumeist noch unklar bleiben den meisten Unternehmen die konkrete Gestaltung und Führung einer mobilen und integrierenden Zusammenarbeit.

Die Herausforderungen

Häufig beginnen Unternehmen in der Arbeitswelt 4.0 mit Homeoffice zu experimentieren. Besonders stark spürbar, war dies gerade auch zu Pandemiezeiten. Weitere Experimente werden häufig als Chaosphase wahrgenommen. Freiheiten und neue Arbeitsformen führen zur Verunsicherung. Was darf ich, was darf ich nicht? Was machen die anderen?

Die nächste Phase, die Etablierung neuer Regeln, empfinden viele Angestellte als Rückschritt, beispielsweise:

  • Wann werden gemeinsame Meetings abgehalten?
  • Wie laufen Mitarbeitergespräche, Zielvereinbarungsgespräche oder Kritikgespräche ab?
  • Wie oft und wann muss man im Büro vor Ort erscheinen? Ist es überhaupt notwendig, ins Büro zu kommen?
  • Wie erfolgt die Wissensvermittlung?
  • Wie wird für den „Flurfunk“ und Austausch untereinander gesorgt?

Für dich, verantwortlich für Leadership 4.0 in deinem Unternehmen – egal wie groß oder klein – ist diese Phase herausfordernd, aber auch wichtig. Die bürokratischen Regeln sollen durch eine Kultur der Verständigung ersetzt werden. Wie müssen wir uns organisieren, dass wir für KundInnen erreichbar sind? Wie und wann treffen wir uns, um uns abzustimmen? Dies und mehr sind Veränderungen, die notwendig, am Anfang evtl. unbequem, aber notwendig sind.

EXTRA: Future Leadership: Was Führungspersönlichkeit der Zukunft ausmacht

Leadership 4.0 als Voraussetzung

Unternehmen mit einer gut vorbereiteten, zielorientierten und inspirierenden Führung, haben eine gute, tragfähige Basis für die neue Arbeitswelt.

Eine gute Unternehmenskultur, Führungsstärke und vertrauensvolle Zusammenarbeit sind Erfolgsfaktoren, um die Transformation in eine mobile Arbeitswelt zu schaffen.

Die Mitarbeiterführung und Mitarbeiterentwicklung

Mit Deiner Business Leadership 4.0 hast du Vertrauen aufgebaut. Jetzt musst du wagen, deinem Team zu vertrauen. Erfolgreiche Unternehmen haben flexible Strukturen und bieten Freiräume. Gearbeitet wird in neuen Konstellationen, mit dem Ziel, dass alle mit einbezogen werden.

Die Verantwortung wird an MitarbeiterInnen abgegeben, sie werden ermächtigt, eigene Entscheidungen zu treffen (Empowerment). Mitarbeiterführung bedeutet, die Strukturen zu schafften, innerhalb derer MitarbeiterInnen erfolgreich arbeiten können.

Bei der Auswahl der MitarbeiterInnen spielt, neben der Fachkompetenz, die Persönlichkeit eine große Rolle. Verkörpert die Mitarbeiterin deine Unternehmenskultur, deine Werte? Hat sie die Fähigkeiten, so zu arbeiten wie es erwünscht und notwendig ist: Eigenständig, unabhängig und selbstbestimmt und doch zielorientiert?

Jede oder jeder Angestellte, jede oder jeder Freelancer hat Stärken und Schwächen. Du siehst die Arbeit, ihre Entwicklung im Unternehmen. In regelmäßigen Gesprächen besprecht ihr die Entwicklungs- und Fördermöglichkeiten.

Passt Leadership 4.0 für mich?

Kein Unternehmen ist wie das andere und jedes Team ist anders. Lass dich beim Entscheid nicht vom Zeitgeist treiben oder von bestimmten Tools tyrannisieren. Als LeaderIn musst du deine Visionen vermitteln und inspirieren. Gleichzeitig musst du sehen, wie dein Team, deine Mitarbeiter wirklich denken und mitwirken können und auf dieser Basis deine Führung aufgleisen. Mach dir dabei die Prinzipien deines Leadership Mindsets zu nutze. Sprich darüber, dies hilft, Orientierung und Verständnis zu schaffen für dich und Eure gemeinsamen Ziele.

Fällt dein Entscheid zugunsten der Leadership 4.0 aus, sei dir bewusst, dass Verantwortung abzugeben ein wichtiger Bestandteil eines Kulturprozesses ist. Dieser umfasst nicht nur den Abbau vermeintlicher Hierarchien. Mitarbeiterführung bedeutet, mit deinem Team gemeinsam Ängste abbauen und Sorgen ernst zu nehmen sowie auch Richtlinien und Strukturen zu schaffen, in denen sie sich bewegen und frei entfalten können. Gelingt dir das, schaffst du eine gute Basis, die Erfolg verspricht.

Lucia Bonatesta
Lucia Bonatesta ist seit 2014 als Unternehmensberaterin, Growth-Strategin und Vertriebs-Boosterin sowie als Dozentin tätig. Zahlreiche Firmen und über 2000 Experten hat sie durch eigens kreierte Methoden zur Entfaltung gebracht. Das Resultat; erreichte und übertroffene Ziele sowie 7- und 8-stellige Millionen-Umsatzsteigerungen innert kurzer Zeit und ein verändertes Verständnis über wie Ziele auf authentische, wirksame und spaßfördernde Weise erreicht werden.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!