Diese 6 Gewohnheiten besitzen energiegeladene Menschen

2329
Diese 6 Gewohnheiten besitzen energiegeladene Menschen
© oneinchpunch – stock.adobe.com

Unsere Engergiereserven sind essenziell, damit wir konsequent unsere beste Arbeit leisten können. Viele Menschen schöpfen Kraft und Energie aus ihren täglichen Gewohnheiten. Wenn du dich die meiste Zeit erschöpft fühlst, wirst du auch schneller abgelenkt.

Die moderne Welt hat unseren Lebensstil verändert. Unsere alltäglichen Gewohnheiten ermüden uns schneller als jemals zuvor. Kümmere dich um dich selbst, wenn du deinem Körper und deinem Gehirn mehr Energie geben willst. Halte deinen Körper gesund und fit, um energiegeladen zu sein und dein Gehirn konzentriert und leistungsfähig zu erhalten.

Doch woraus kannst du neue Kraft schöpfen? Energiegeladene Menschen nehmen ihre Energie aus ihren täglichen Gewohnheiten. Diese können dir helfen, fröhlich und gesund zu bleiben, wodurch du mehr Dinge erledigen kannst. Arbeite an diesen sechs Gewohnheiten, um dein Energieniveau hoch zu halten oder sogar zu steigern. Dies hilft dir sowohl beim Aufbau deiner Karriere, als auch in deiner Freizeit.

1. Achte auf deine Ernährung

Dieser Tipp erscheint zunächst offensichtlich, dennoch informieren sich viele Menschen nicht ausreichend über die Wirkung und Inhaltsstoffe von Lebensmitteln. Eine ausgewogene Ernährung mit einem hohen Anteil an Obst und Gemüse, magerem Eiweiß, fettarmen Milchprodukten und Vollkorngetreide ist das, was dein Körper zur Regulierung seines Haushalts benötigt.

Beim Frühstück solltest du vorallem ballaststoffreiche Lebensmittel essen, wie z.B. heißer Haferbrei. Diese bleiben länger erhalten und bieten dadurch längerfristig Energie. Eine Handvoll Mandeln oder Erdnüsse können ebenfalls helfen. Diese enthalten viel Magnesium und Folsäure, welche wichtige Nährstoffe für die Energie- und Zellproduktion darstellen. Experten der Harvard Medical School betonen, dass man morgens Vollkorn, Obst und Eiweiß zu sich nehmen sollte.

EXTRA: Gesundes Business-Food mit wenig Aufwand

Auch beim Mittag- und Abendessen solltest du Nahrungsmittel zu dir nehmen, welche reichlich Eiweiß, Ballaststoffe und komplexe Kohlenhydrate und wenig raffinierten Zucker und gesättigte Fettsäuren enthalten.

Folgende energiespendende Lebensmittel werden von Roxanne Fisher, Redakteurin von BBC GoodFood, empfohlen:

  • Vollkorn
  • Hafer
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse
  • Samen

2. Passe dich deiner inneren Uhr an

Traditionell dauert ein Arbeitstag von 8:00 bis 16:30 Uhr. Steigere deine Energie, indem du erkennst, wann du am produktivsten bist. Wenn du zum Beispiel ein Morgenmensch bist und von 9.00 bis 17.00 Uhr am klarsten denkst, solltest du dies ausnutzen. Nutze deinen Energieschub in dieser Zeit, um die wichtigsten Dinge am Tag zu erledigen.

Fange spät mit der Arbeit an, wenn du eine Nachteule bist und am Tag ein paar Stunden brauchst, um zu entspannen. Nutze stattdessen deine Nachmittage und Abende, wenn du zwischen 15.00 und 23.00 Uhr am produktivsten bist. Plane deine Aufgaben entsprechend und passe deine Arbeitszeiten daran an.

Du wirst produktiver und energiegeladener, wenn du dich deinem biologischem Rhythmus anpasst, anstatt gegen ihn zu kämpfen.

3. Entwickle eine positive Einstellung

Die Art und Weise, wie du dich selbst und die Welt um dich herum wahrnimmst, hat einen Einfluss auf deine Erfahrungen. Eine positive Einstellung:

  • lässt dich tägliche Erfahrungen besser genießen
  • verbessert die Gesundheit
  • wirkt sich positiv auf Beziehungen aus
  • hilft, um Stress zu reduzieren
  • fördert die Konzentration auf Ziele und Leistungen

Anstatt deine Energiereserven ständig vollständig zu entleeren, solltest du dir die Zeit nehmen, um die positiven Dinge in deinem Leben zu erkennen. Tue mehr von dem, was dir gut tut. Baue Beziehungen zu Menschen auf, die dich inspirieren und die beste Seite von dir zum Vorschein bringen.

EXTRA: Positive Psychologie: Ilona Bürgel im Experten-Interview

Wähle deinen Freundeskreis mit Bedacht. Menschen, die ständig negativ und niedergeschlagen sind, können echte Energievampire sein. Im Gegensatz dazu können positive Menschen dir einen echten Auftrieb geben.

Positiv zu denken, heißt auch Dankbarkeit zu zeigen und dankbar zu sein.

Versuche eine positive Einstellung zur Arbeit und zum Leben zu finden. Gibt es Dinge auf der Arbeit, die du so sehr hasst, dass du schreien könntest? Werde diesen negativen Ballast los.

Buchtipp: Positive Psychologie*

Buchtipp: Positive Psychologie Psychologie im Alltag lernen & Blockaden lösen. Ängste verstehen & überwinden. Die Menschen entschlüsseln & Manipulation erkennen

Taschenbuch: 98 Seiten
Erschienen am: 27. Juni 2019
Preis: 9,99 €

Jetzt auf Amazon ansehen

4. Lerne öfter nein zu sagen

Deine Energiereserven sind begrenzt. Überlege dir, wofür du deine Energie ausgeben möchtest, um sie effektiver zu nutzen. Dies bedeutet auch zu wissen, wo du sie erhalten kannst.

Lerne „Nein“ zu sagen, wenn dir Dinge Energie rauben, egal ob es Menschen oder Projekten sind. Dies ist wichtig für deine körperliche, geistige und emotionale Gesundheit.

„Nein“ zu sagen bedeutet Prioritäten zu setzen, um mehr Zeit für deine eigenen Aufgaben und Projekte zu haben, anstatt auf die Anfragen anderer zu reagieren. Die Fähigkeit „Nein“ zu kommunizieren, wird dir das Gefühl geben, dass du die Kontrolle über dein Leben übernimmst. Es gibt dir ein Gefühl der Befähigung.

Außerdem ist es einfacher, Verpflichtungen zu vermeiden als sich später aus diesen herauszuziehen. Es geht auch darum Entscheidungen treffen zu können und Prioritäten für dein Leben zu setzen. Lerne energieraubende Handlungen, Aktivitäten und Menschen zu erkennen und zu beseitigen.

5. Schlafe regelmäßig und genug

Hast du dich schon einmal gefragt, warum Neugeborene und Kleinkinder immer so wenig schlafen? Die Antwort ist so einfach. Babys schlafen, wann sie wollen. Sie nehmen keine Rücksicht auf die Zeitpläne anderer Menschen. Sie schlafen, wenn sie bereit sind und keine Sekunde vorher.

Was kannst du daraus für dich lernen? Versuche dich deinem biologischen Schalfrhythmus anzupassen. Schlafen repariert unser Gehirn. Die Verbesserung der Schlafgewohnheiten könnte ein wichtiger Schritt sein, die Gesundheit des Gehirns zu verbessern. 7-8 Stunden guter Schlaf in der Nacht sind wichtig für die Entwicklung neuer neuronalen Verbindungen und das Wachstum des Gehirns.

6. Gönne dir regelmäßig Pausen

Du kannst deine Energie nicht steigern, ohne dir Zeit für Pausen zu nehmen. Lerne dir feste Zeitblöcke einzuplanen, um dich regelmäßig zu entspannen:

  • Mache ein Nickerchen
  • Nimm Abstand von deinem vollem Terminkalender
  • Unternimm Aktivitäten mit Freunden
  • Mache einige kurze Workouts

Unternimm, was auch immer dich aus deinem Alltag herausholt und dir für einen kurzen Zeitraum Spaß bereitet.

Lasse dich nicht zu sehr stressen. Stressbedingte Emotionen verbrauchen große Mengen an Energie. Dabei gibt es Aktivitäten, die Stress abbauen können, wie:

  • Bewegung
  • Meditation
  • Massage
  • Yoga
  • Spaziergang in der Natur

Ständig beschäftigt zu sein, sollte kein Ehrenzeichen sein. Es kann deiner Gesundheit und deinem Wohlbefinden ernsthaft schaden. Nimm dir Zeit für Aktivitäten, die das Stresshormon Cortisol auf natürliche Weise reduzieren, wie:

  • Lachen
  • Spielen mit Kindern
  • Treffen mit Freunden

Daneben kannst du dir jeden Abend etwas schuldfreie Zeit einplanen, um dich zu entspannen und gar nichts zu tun. Du solltest eine funktionierende Work-Life-Balance haben. Das bedeutet nicht unbedingt, dass deine Zeit 50/50 aufteilen musst. Verfolge deinen eigenen Zeitplan. Es geht darum, dich in deiner Freizeit zu entspannen, damit deine Energie erhalten bleibt.

EXTRA: Work-Life-Balance: Diese 10 Dinge sollte ein Unternehmen anbieten

Dein Körper und dein Geist sind bei weitem die wichtigsten Bereiche, um deine Energie zu erhöhen. Ganz gleich, in welcher Lebensphase du dich befindest: Du solltest lernen deine Energie einzuschätzen, zu managen und zu steigern. Achte darauf, welche Personen oder Ereignisse deine Energie am meisten beeinflussen und nimm anschließend entsprechende Änderungen vor.

Dieser Artikel wurde von Thomas Oppong auf Englisch verfasst und am 15.03.2020 auf medium.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können.

*Dieser Buchtipp enthält Provisions-Links. Wenn du über diese Links einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Du willst nichts mehr verpassen?

Newsletter & ePaper

  • die besten Artikel in dein Postfach
  • unser ePaper - alle 2 Monate gratis
  • Rabattaktionen & Gewinnspiele
  • kostenlos & jederzeit abbestellbar
unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!