Social-Media-Trends 2020: 4 gewagte Vorhersagen

1910
Social Media Trends 2020: 4 gewagte Vorhersagen
Bild: © Tracy Le Blanc - pexels.com

Wir nutzen sie täglich: Instagram, Facebook und Google. Mit jedem Update werden neue Tools veröffentlicht, die unser Leben vereinfachen und bereichern. Doch wie wird sich Social Media im Jahr 2020 verändern? Was sagen uns die Verhaltensweisen auf Facebook und Google und welche Trends setzen Social-Media-Nutzer? Neue Plattformen, gesicherte Patente, neue Taktiken und demographische Veränderungen sind nur einige Dinge, die bei dieser Prognose berücksichtigt werden.

1. Entfernung von Instagram-Likes

Instagram hat das Weglassen von Likes bereits in mehreren Ländern getestet und betitelt dieses Vorgehen als eine Maßnahme zur Förderung der psychischen Gesundheit. Der eigentliche Grund warum Instagram-Likes versteckt werden ist, dass Instagram mehr Geld verdienen will, indem es einen Anteil an Influencerwerbekosten erhält. Denn Instagram kann sich nicht damit abfinden, dass Kylie Jenner 1 Million Dollar pro Post bezahlt werden oder, dass sogar Micro-Influencer 100 Dollar pro Post bezahlt bekommen. Die Aktivität der Influencer findet auf Instagram statt, doch das Geld fließt direkt in die Taschen der Influencer.

Das Verstecken der Likes verschiebt die Macht wieder zurück zu Instagram. Werbetreibende, die die Wirkung einer Kampagne ermitteln möchten, haben die Wahl: Entweder Instagram-Anzeigen schalten oder einen Influencer bezahlen.

Instagram-Anzeigen haben Statistiken. Influencern werden diese entzogen.

Das Risiko, dass dem Influencer für seine Werbung zu viel bezahlt wird, steigt, während die Nutzung von Instagram-Anzeigen zu einer sichereren und besser einschätzbaren Option wird.

EXTRA: Instagram: Ads im Explore-Bereich angekündigt

2. Integration sozialer Netzwerke in Google

Nach seinem Scheitern wurde Google+ im April 2019 stillgelegt. Doch wie wird sich Google erneut an sozialen Netzwerken versuchen? Wahrscheinlich wird Google die Schaffung eines eigenen sozialen Netzwerks aufgeben und bestehende soziale Netzwerke in seinen Suchalgorithmus integrieren.

Denn bereits seit 10 Jahren beschäftigt sich Google damit, ob soziale Netzwerke die Google-Suche beeinflussen.

SEO-Experten haben darüber spekuliert, wie SEO und Social-Media-Marketing zusammenwirken. Außerdem wurde Google das Patent 9632972 erteilt, welches ein Verfahren zur Identifizierung eines einflussreichen Nutzers in einem sozialen Netzwerk definiert. Das Patent erläutert, wie ein Influencer-Score für ein bestimmtes Thema und dessen Reichweite ermittelt wird. Google hat noch nie zuvor ein solches Recht erhalten.

Dies ist ein weiteres Indiz dafür, dass Google soziale Netzwerke in seinen Algorithmus integriert. Durch den Einbezug von sozialen Netzwerken in die Google-Suche wird 2020 das Jahr sein, in dem Suchmaschinen-Ergebnisseiten noch relevanter werden.

EXTRA: Google Shoelace: Suchmaschinen-Riese startet neues soziales Neztwerk

3. Ausbau sozialer Nischenplattformen

Im Jahr 2008 waren Facebook und Twitter im Wesentlichen die einzigen sozialen Plattformen, die für Marken von Bedeutung waren. 2019 hat die Zahl der bedeutenden Plattformen zugenommen: Instagram, Pinterest, LinkedIn und weitere fordern nun die Zeit und Aufmerksamkeit von Marken. Im Jahr 2020 werden soziale Nischenplattformen wachsen. Es gibt ein paar Faktoren, die die Einführung neuer Nischenplattformen vorantreiben werden:

  • Internationale Internetanbindung: Noch mehr Menschen werden einen Internetzugang erhalten. Dadurch werden mehr lokale soziale Netzwerke entstehen.
  • Benutzergenerierte Inhalte in der Suche: Mehr benutzergenerierte Inhalte von sozialen Websites wie Reddit, Quora, Stack Exchange und Twitter werden in den Google-Suchergebnissen angezeigt. Das Erscheinen in den Suchergebnissen gibt Marken, Vermarktern und Nutzern den Anreiz, aufgrund der höheren Sichtbarkeit mehr an diesen Nischenseiten teilzunehmen.

Mehr Menschen mit Internetzugang und mehr Sichtbarkeit für Nischennetzwerke werden die Expansion weniger bekannter und noch entstehender sozialer Websites vorantreiben.

EXTRA: Trust me: 7 gute Gründe für User Generated Content

4. Verbesserte und kostenlose Scheduling Tools

Google könnte 2020 außerdem ein kostenloses Social-Media-Scheduling-Tool anbieten. Dadurch würde Google mehr Social-Media-Daten erhalten. Wenn Google ein solches kostenloses Planungsprogramm anbietet und wenn andere Social-Media-Plattformen ihre Planungstools verbessern, müssen bestehende Planungstools qualitativ hochwertiger werden, um ihre Kosten bei den Nutzern zu rechtfertigen. Doch wie können Planungstools qualitativ hochwertiger werden? Die Antwort ist simpel: Vorschläge und Empfehlungen.

Mit dem Aufkommen von Nischenplattformen werden die Aufgaben von Social-Media-Vermarktern immer komplexer. Sie stehen vor der Frage, wie und wo sie werben sollen. Ein Planungstool mit eingebauter künstlicher Intelligenz würde helfen, die Arbeit eines Vermarkters zu erleichtern, indem es spezifische Plattformen und Gruppen für die gemeinsame Nutzung von Inhalten empfiehlt. Wenn es also mehr kostenlose Tools von großen Unternehmen gibt, werden wir diese Entwicklung bald beobachten können.

EXTRA: Vertrauen in Künstliche Intelligenz steigt [Studie]

Was könnte 2020 noch kommen?

Es gibt noch mehrere andere Trends, die sich mit Social Media beschäftigen und die 2020 auftauchen könnten:

  • Einsatz für Datenschutz
  • Verringerung der Reichweite für Unternehmen, um die Werbeeinnahmen für börsennotierte Social-Media-Unternehmen zu erhöhen
  • Zahlungsverkehr, Glücksspiel und die Integration von Social Media in unseren Alltag

Obwohl Vorhersagen immer spekulativ sind, ist eines sicher: 2020 wird ein interessantes Jahr, um zu sehen, wie sich Social Media entwickelt.

Dieser Artikel wurde von Brett Farmiloe auf Englisch verfasst und am 23.09.2019 auf forbes.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können.

Unser Gratis-ePaper: Social Media

Gratis-ePaper Social Media

Unser ePaper mit den besten Tipps rund um das Thema Social Media:

→ über 55.000 Abonnenten
→ jedes Quartal eine neue Ausgabe
→ als PDF bequem in dein Postfach

Einfach anmelden und ab sofort top-informiert sein!

Gratis-ePaper downloaden

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein