Warum Reels so relevant sind für Unternehmen

171
Knigge - wozu? Wertewandel der Generation Y & Z
© Mirko Vitali – stock.adobe.com

Reels sind beliebte Kurzvideos auf Instagram, die es ermöglichen, mehr Sichtbarkeit für Unternehmen zu generieren und mit frischen Impulsen im Videoformat für unterhaltsamen Content zu sorgen.

Reels auf Social Media

Am 22.02.2022 kündigte Meta (WhatsApp, Instagram, Facebook) CEO Adam Mosseri an, dass Reels nun auch auf Facebook “ausgerollt” werden. Der ursprüngliche Anlass, Reels zu kreieren, ist auf die Konkurrenz zurückzuführen: Die App TikTok gewann mehr und mehr an Beliebtheit, weil sie es möglich machte, kurze Videos mit unterhaltsamem Content zu teilen und zu konsumieren.

Instagram, ursprünglich als Foto-Plattform bekannt, zog mit und bot seinen NutzerInnen die Möglichkeit, Kurzvideos bis 60 Sekunden zu veröffentlichen. Seit des Rollouts von Reels auf Instagram, werden diese deutlich besser ausgespielt als zum Beispiel Posts und erhielten sogar einen eigenen „Reels Tab“.

EXTRA: Instagram Reels: Löst es das Trendnetzwerk TikTok ab?

Weil Reels, anders als Posts, auch nach Wochen noch viral gehen können, haben NutzerInnen größere Chancen auf Viralität und können auf diesem Weg Menschen erreichen, die noch keine Follower sind. Um die Produktion und Nutzung von Reels noch weiter zu pushen, ist es naheliegend, dass die Reels nun auch auf Facebook ausgerollt und sogar dort ohne Account geteilt werden.

Insgesamt ist die Ankündigung von Meta CEO Adam Mosseri eine gute Nachricht für alle Social-Media-NutzerInnen und vor allem werbetreibenden Unternehmen, da Reels weiterhin gepusht und mit Reichweite belohnt werden. Sie sind und bleiben der Sichtbarkeitsbooster für die Brand. Auch die Plattformen selbst profitieren davon. Die Videos werden viel häufiger und länger konsumiert, das heißt, der Social-Media-Nutzer verweilt länger auf der Plattform. Gibt es eine anschaulichere Form einer Win-Win-Situation? Wohl kaum. Mosseri betonte im Zuge dessen außerdem, dass Instagram nicht mehr nur als reine Foto-Plattform wahrgenommen werden möchte und Wert auf einen ausgewogenen Mix aus allen Features legt (Reels, Posts, Lives, Stories etc.).

Reels für Unternehmen

Nun stellt sich die Frage: Welche Möglichkeiten haben Unternehmen, sich Reels zu Nutze zu machen und in die eigene Social-Media-Strategie einzubinden?

Um einen insgesamt erfolgreichen Auftritt hinzulegen, gilt es zunächst, sich Klarheit über die eigene Positionierung zu verschaffen: was machen MitbewerberInnen, welche Formate könnte man für Reels und Videos nutzen, in welcher Frequenz wird Content verbreitet und wer bereitet diesen auf? Gibt es Kooperationsmöglichkeiten (und das Budget dafür) mit Influencern? Je genauer die Strategie festgelegt ist, desto einfacher fällt die Umsetzung in der Praxis. So können beispielsweise Posts zu einem bestimmten Stichtag vorbereitet und regelmäßig veröffentlicht werden, um eine gewisse Struktur und Zuverlässigkeit für die eigenen Follower ins Spiel zu bringen.

Reels sollte man sich ganz klar vor dem Hintergrund der Brand Awareness zu Nutze machen. Sie sorgen für unschlagbare Sichtbarkeit und bei gelungenem Inhalt für mehr Berührungspunkte des Nutzers mit der eigenen Marke. Entscheidend ist dabei die Kontinuität – es gilt, regelmäßig Reels mit Wiedererkennungswert zu veröffentlichen, so dass eine Marke wiederkehrend zu sehen ist und sofort zugeordnet werden kann. So können Unternehmen beispielsweise Testimonials zu einem bestimmten Produkt oder einen Blick hinter die Kulissen veröffentlichen, die ideal in ein Reel-Format passen und in kurzen, klaren Statements den Vorzug oder Nutzen einer Marke lebendig und begeisternd vermitteln.

Content Marketing

Wie bietet man Followern echten Mehrwert und sorgt gleichzeitig für mehr Interesse und Neukunden? Durch gezieltes Content Marketing! Content mit Mehrwert besteht in Tipps, Tricks, Anleitungen und How To’s. Breite Aufmerksamkeit bei Veröffentlichung ist dabei garantiert. So kann ein Baumarkt Do-it-yourself Anleitungen veröffentlichen oder ein Anwalt Rechtstipps zu alltäglichen Rechtsfragen geben. Ideal ist es, wenn es gelingt, das Praktische mit dem Vergnüglichen zu verbinden – Tipps beispielsweise so unterhaltsam vorgetragen werden, dass sie kurzweilig erlebt und konsumiert werden und man sich direkt noch ein zweites Video des Unternehmens anschauen möchte.

Eine ebenfalls clevere Idee besteht darin, Content zu recyclen – alter Video Content kann wiederverwendet werden, denn bewegte Bilder lassen sich neu erfinden oder einbetten, und können dementsprechend nicht nur auf Instagram oder Facebook gepostet werden. TikTok, Pinterest, YouTube Shorts und Snapchat freuen sich ebenfalls auf Video Content und bieten neue Zielgruppen mit potentiellen KäuferInnen, die es zu begeistern gilt.

EXTRA: So erstellst du einen Redaktionsplan für dein Content Marketing

Oft sind es native, nicht kuratierte Inhalte, die besser performen. Hierbei ist es wichtig, sich an TikTok zu orientieren, Trends aufzugreifen und umzusetzen. Anschließend kann man den eigenen Content später auswerten, um zu schauen, was funktioniert hat. Inhalte, die performt haben, können re-kreiert werden. Dabei verhält es sich so, dass kuratierte Reels eine höhere Produktionszeit in Anspruch nehmen (+1 Tag), native Reels hingegen innerhalb von 10 Minuten produziert werden können. Dies sollte man auch bei den Ressourcen bedenken.

Niemals sollten Unternehmen dabei Angst vor Shitstorms oder Fehlern in der Produktion haben – beliebt ist authentischer Content, der nicht aufgesetzt oder künstlich wirkt, und sich ideal in die schnelllebige Social-Media-Welt einfügt.

Wem das beispielsweise in Reels gelingt, der darf sich auf eine spannende Zeit mit regem Interesse potentieller NeukundInnen freuen.

Fazit

Abschließend lässt sich feststellen, dass Social-Media-Plattformen aus dem Marketing-Alltag moderner Unternehmen nicht mehr wegzudenken sind und mit der Funktion der Reels und ihrer Ausweitung nun neue Möglichkeiten existieren, eine Brand Awareness zu kreieren und für Reichweite zu sorgen.

Claudia Awe
Claudia Awe unterstützt seit 2007 Unternehmen, selbstständige Coaches, Dienstleister und Berater im Bereich des Social-Media-Marketings und der Content Kreation. Ihr Hauptaugenmerk dabei ist es, Social Media Marketing zeitsparend in die Unternehmensprozesse zu integrieren. In den letzten Jahren begleitete sie viele Unternehmen auf dem Weg zu mehr Wachstum. Mit ihrer Arbeit konnte sie mehrere Male viralen Marketing-Content schaffen, der deutschlandweit Wellen schlug.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!