Instagram Reels: Löst es das Trendnetzwerk TikTok ab?

1170
Instagram Reels: Löst es das Trendnetzwerk TikTok ab?
© geralt - pixabay.com

Nach einer Testphase in Brasilien ist seit kurzer Zeit auch in Deutschland für das Social Media Instagram die neue Funktion Reels verfügbar. Es stellt eine Antwort auf das Trendnetzwerk TikTok dar, bei dem NutzerInnen kurze Videos posten, die sie mit Musik hinterlegen und auch ihre Stimmen neu vertonen können. TikTok erfreut sich größter Beliebtheit: Mit über zwei Millionen Downloads ist es das erfolgreichste Netzwerk nach Facebook – und genau die möchten nun mit Instagram Reels die Konkurrenz aus China vom Thron stoßen.

Gleiche Taktik wie beim Snapchat Coup?

Der Mutterkonzern Facebook, zu dem auch Instagram gehört, geht diesen Weg nicht zum ersten Mal. 2016 war es Snapchat, die mit ihrem Story-Format einen Trend setzten. Rund 160 Millionen Menschen waren Ende 2016 täglich auf Snapchat aktiv. Im Januar 2017 wurde Snapchat dann von Instagram überholt, die ein halbes Jahr vorher die Funktion Instagram Stories zur Verfügung stellten. Während Snapchat immer mehr an Bedeutung verliert, ist auf Instagram im Moment die wichtigste Funktion die Story (dicht gefolgt von IGTV), welche für hohe Interaktionsraten sorgt.

EXTRA: 13 Beginner-Tipps, um Instagram für mehr Reichweite zu nutzen!

TikTok besser gut kopiert als schlecht neu erfunden

Die Funktionen von Instagram Reels sind mit der von TikTok fast gleichzusetzen. Genau wie bei TikTok dreht man kurze Videos, bei Instagram eben sogenannte Reels, die mit verschiedenen Audiospuren unterlegt werden können. So lassen sich nicht nur Musikstücke, sondern auch Sprachaufnahmen einbauen. Damit hat man etwa die Möglichkeit seine eigene Stimme neu zu vertonen. Man kann auch extern Videos hochladen, sie müssen nicht mit Instagram erstellt sein. Schließlich lassen sich die Reels mit Effekten verändern und verschönern. Alle diese Funktionen sind in fast baugleicher Form auf TikTok möglich.

Instagram Reels: Löst es das Trendnetzwerk TikTok ab?
Auch im Layout ähneln sich beide Funktionen deutlich. – © Luca Eberhardt – Screenshot

Vertrauen und Werbung: Instagram liegt vorn

TikTok hat nicht gerade die beste Reputation. Startete es mal als amerikanisches musica.ly, so ist es inzwischen eine aufgekaufte App eines chinesischen Unternehmens. Kritiker werfen der Plattform massive Verletzungen beim Speichern von Daten vor. Nicht ganz unbegründet: Das Netzwerk zieht sich alle verfügbaren Daten von den mobilen Endgeräten seiner BesitzerInnen und verarbeitet diese weiter. Manche befürchten gar eine Abhörung durch die chinesische Regierung.

Dann lieber Facebook…

Solche Kontroversen sorgen dafür, dass viele Menschen – und vor allem Unternehmen – TikTok misstrauen. Facebook (und damit auch Instagram) auf der anderen Seite sind in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen und bekommen weitaus mehr Zuspruch. Gerade für Unternehmen, die schon auf Instagram werben, ändert sich wenig. Die Infrastruktur für Social-Media-Marketing ist vorhanden und muss nur auf die neue Funktionen der Reels angepasst werden. Diese zwei Punkte sprechen dafür, dass sich Instagram Reels durchsetzen könnte. Gewissheit haben wir in den nächsten Monaten.

Dein kostenloses ePaper: Content Marketing

Kostenloses ePaper: Content MarketingMehr spannende Beiträge zum Thema findest du in unserem kostenlosen ePaper.

Einblick in die Themen der Ausgabe:

– Keine Ideen für dein Content Marketing?
– Überforderung im Vertrieb: Was tun?
– Ist dein Team zufrieden? 5 Anzeichen

Gratis-ePaper downloaden

Luca Eberhardt
Nach seinem Bacherlorabschluss für Technikjournalismus und Technik-PR absolvierte er sein Volontariat in der Pressestelle des Airport Nürnbergs. Nebenbei arbeitete er als Videojournalist. Bei unternehmer.de verfasst er als Redakteur Blogbeiträge und hilft beim Auf- und Ausbau von Audio- sowie Videoinhalten.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!