Instagram Feed: So erstellst du eine Content Strategie

95
Instagram Feed: So erstellst du eine Content Strategie
© Pixabay – pexels.com

„Die meisten Leute posten das Erste, was ihnen auf ihrem Instagram Feed in den Sinn kommt“, sagt Digital Marketing Consultant und Instagram Expertin Scarlet Vincent. Das ist im Grunde ein todsicherer Weg, um sicherzustellen, dass man das Ziel verfehlt, wenn man auf seine idealen Kunden abzielt.

Es lohnt sich also, an deinem Ziel zu arbeiten. „Du brauchst eine spezifische Strategie, wenn du die Plattform nutzen willst, um Kunden und Kundinnen anzuziehen“, sagt Vincent.

„Untersuchungen zeigen, dass die Conversion Rate bei Unternehmen – die eine Content-Marketing-Strategie haben – bis zu sechsmal höher sind als bei denen, die keine haben.“

Zweifellos ist es ein ewiger unternehmerischer Kampf, Zeit zu finden, um etwas Strategisches zu verfassen. Aber mit mehr als einer Milliarde Menschen, die jeden Monat durch Instagram scrollen, kann sich eine Strategie auszahlen. Der durchschnittliche Nutzer verbringt dort übrigens eine halbe Stunde.

Laut Sprout Social – einem führenden Unternehmen für Social-Media-Software – folgen satte 90 % der Instagram NutzerInnen einem Unternehmen auf Instagram. Das bedeutet, dass es eine hervorragende Plattform ist, um die Sichtbarkeit deiner Marke zu erhöhen.

Instagram Feed: klar und einfach

Um herauszufinden, wie du dir die Zeit nehmen kannst, um ansprechende Posts zu erstellen, die ideale KundInnen anzuziehen und deine FollowerInnenschaft vergrößerst, habe ich mich mit Vincent getroffen, um einige Ratschläge zu erhalten.

Sie hat nicht nur ihre Instagram-Followerschaft innerhalb von zwei Jahren organisch auf mehr als 50.000 Personen anwachsen lassen. Sie ist auch eine vielbeschäftigte, alleinerziehende Mutter mit einer Immunerkrankung, die chronische Schmerzen verursacht.

Daher dreht sich bei ihrem Ansatz für soziale Medien alles um Klarheit und Einfachheit, damit sie und ihre KundInnen florierende Unternehmen aufbauen können, ohne überwältigt zu werden. Folge Vincents Ratschlägen für einen erfolgreichen Handlungsplan für Instagram.

1. Identifiziere die Problempunkte deiner Kunden

„Deine idealen KundInnen, die durch Instagram scrollen, müssen einen Wert in deinen Posts finden. Bevor sie sich entscheiden, dir zu folgen“, erklärt Vincent. „Um diesen Wert zu schaffen, musst du strategische Inhalte verfassen. Diese müssen tief in ihre Problempunkte eintauchen und die Lösung anbieten, die sie sich wünschen.“

Wenn du zum Beispiel Finanzexperte oder Finanzexpertin bist, haben deine idealen Kunden vielleicht mit dem Umgang mit Geld während einer Pandemie zu kämpfen und kannst du Tipps dazu anbieten? Wenn du Beziehungscoach bist, sind deine Kunden und Kundinnen dann wegen der Dating Situation in Corona Zeiten deprimiert? Kannst du ihnen dabei helfen?

„Deine Marketing Botschaft muss in Einklang mit den Überzeugungen deiner Zielgruppe stehen.“

„Daher ist es wichtig, über die demografischen Daten hinauszugehen“, sagt Vincent. Sie ermutigt dich dazu, dein eigenes Publikum zu fragen, womit es zu kämpfen hat, und auf Kommentare und Fragen in Ihren Direktnachrichten zu achten. „Wenn du ein klares Verständnis deines idealen KundInnen-Avatars hast, dann wirst du in der Lage sein, dich mit ihnen durch deine Markenbotschaft zu verbinden.“

EXTRA: Konversion fördern mit deinem Content: So geht’s!

2. Betreibe Marktforschung, um das Engagement zu erhöhen

„Die Marktforschung wird Ihnen zeigen, welche Art von Wörtern deine idealen Kunden und Kundinnen verwenden, um zu beschreiben, was sie durchmachen, was in ihrem Leben vor sich geht und so vieles mehr“, sagt Vincent.

YouTube ist ein großartiger Ort, um deine Marktforschung durchzuführen. Gehe einfach auf den Kanal deiner KonkurrentInnen. Filtere deren Inhalte nach „beliebteste Videos“ – um zu sehen, welche Themen in deiner Nische angesagt sind. Verwende diese dann als Instagram-Post.“

„Darüber hinaus kannst du Strategien nutzen, die bereits nachweislich das Engagement auf Instagram erhöhen: Wie das Durchforsten deines eigenen Feeds nach Informationen“, erklärt Vincent. „Wenn du ständig Inhalte erstellst, kannst du feststellen, welche Arten von Posts bei deinen idealen KundInnen auf positive Resonanz stoßen. Beobachte, was viel Anklang gefunden hat, und dupliziere das in deinem Feed.“

3. Erstelle einen Zeitplan für deinen Instagram Feed

„Mache einen Zeitplan speziell für die Erstellung von Inhalten und halte dich daran.“

„Zum Beispiel kannst du jeden Montag zwischen 9 und 11 Uhr an Instagram Inhalten arbeiten. Auf diese Weise bleibst du konsequent – was der Schlüssel für den Wachstum engagierter FollowerInnen ist. Denke daran, dass du hochwertige und strategische Inhalte planen sollst. Anstatt in unregelmäßigen Abständen zufällige Inhalte hochzuladen, da deine Inspirationen nicht immer auf einen Schmerzpunkt treffen.“

„Du sollst auch einen Social-Media-Content-Kalender erstellen, um deine Inhalte zwei Wochen im Voraus zu planen. Und dich dabei auf die Arten von Posts stützen, die in der Vergangenheit eine positive Resonanz für dich erzielt haben. Wenn du einen konsistenten Zeitplan hast, werden sich deine Follower und Followerinnen auch auf deine Posts freuen. Da sie wissen, wann sie neuen Content von dir erwarten können.“

EXTRA: Bildgrößen für Social Media 2021: Instagram, Facebook, TikTok & Co.

Dieser Artikel wurde von Stephanie Burns auf Englisch verfasst und am 25. März 2021 auf www.forbes.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren LeserInnen zu relevanten Themen austauschen können.

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!