Top-10-Neujahrsvorsätze für ein erfolgreiches 2021

162
Top-10-Neujahrsvorsätze für ein erfolgreiches 2021
© Pugun & Photo Studio - stock.adobe.com

Aufgrund der Pandemie war 2020 ein schwieriges Jahr für alle. Häufig kam die Frage auf: Wann ist dieses Jahr endlich zu Ende? Bald ist es soweit! Während der Feiertage schreiben sich viele UnternehmerInnen Neujahrsvorsätze für das kommende Jahr.

Ein neues Jahr ist ein Anfang. Neue Ziele und Entscheidungen, neue Pläne, Träume und neue Richtungen kreisen in den Gedanken. Viele Menschen empfinden die Vorsätze für das neue Jahr als einschüchternd oder entmutigend. Aber du kannst Maßnahmen ergreifen, um deine neuen Ziele zu erreichen, wobei du dich von diesen zehn Vorschlägen für Arbeitsziele leiten lassen kannst.

Tipp: Schreibe dir deine Vorsätze für das neue Jahr auf, um sie zu verwirklichen. Du kannst dein Mindset wiederherstellen, beleben und erneuern, um alle Möglichkeiten des neuen Jahres zu nutzen.

1. Tue jeden Tag etwas, was du liebst

Dieser Tipp ist ein kritische Frage für viele UnternehmerInnen: Welche ArbeitnehmerInnen sind am glücklichsten und am motiviertesten?

Um diese Fragen zu beantworten solltest du dir eine weitere Frage stellen: „Habe ich die Möglichkeit, jeden Tag das zu tun, was ich am besten kann?“ Menschen, die diese Frage bejahen, sind bei der Arbeit eher glücklich und produktiv. Entschließe dich also, deine Arbeit mit Leidenschaft zu verrichten. Tue jeden Tag das, was du am besten können.

2. Etwas nur für dich tun

Als Geschäftsfrau oder Geschäftsmann verbringt man meist viele Minuten des Arbeitstages damit, etwas für andere zu tun. Dieses Problem wird noch verschärft, wenn du Familienmitglieder hast, die deine arbeitsfreie Zeit in Anspruch nehmen.

Entschließe dich, jeden Tag Zeit für dich selbst zu reservieren.

Nutze diese Zeit, um:

  • dich zu bewegen
  • zu entspannen
  • nachzudenken
  • zu meditieren
  • ein Gourmet-Abendessen zu kochen
  • in ein Tagebuch zu schreiben
  • mit deinem Haustier spazieren zu gehen
  • oder jede andere Tätigkeit auszuüben, die dir gefällt

Achte nur darauf, dass sich die Aktivität von dem unterscheidet, was du bereits den ganzen Tag lang machst.

3. Schenke dir selbst Anerkennung

Schenke dir selbst Anerkennung, wenn du sie verdienst

Menschen, die Lob oder Anerkennung für ihre Arbeit erhalten haben, sind glücklicher und produktiver.

Viele MitarbeiterInnen kommen heutzutage kaum mit ihren Vorgesetzten in Kontakt. Daher ist es wichtig, dass du deine hervorragenden Leistungen selbst anerkennst. Doch wie kannst du dies erreichen? Führe eine Akte mit positiven Notizen, Dankesbriefen und Erinnerungen an deine erfolgreichen Unternehmungen.

EXTRA: Die Top-10 Neujahrsvorsätze für Unternehmer

4. Lerne jeder Tag etwas Neues

Es ist leicht, sich in der immer gleichen, alten Routine zu verzetteln. Dabei kannst du leicht aus deinem Alltag ausbrechen:

  • lies einen Artikel
  • diskutiere ein Thema mit einem Kollegen oder einer Kollegin
  • recherchiere, was andere Unternehmen vorhaben

Nutze das Internet zur Recherche. Die Lernmöglichkeiten vervielfachen sich in diesem Informationszeitalter täglich.

Lies, um weiter zu lernen und zu wachsen. Versuche ein paar Wirtschaftsbücher im Monat zu lesen sowie Zeitschriften, Online-Zeitschriften oder das ePaper von unternehmer.de. Du wirst dieses Ziel vielleicht nicht immer erreichen, aber es ist dazu da dich herauszufordern, zu lernen und weiter zu wachsen.

Du könntest sogar einen Buchclub in deiner Abteilung gründen, um gemeinsam mit deinen KollegInnen Bücher zu lesen. Wenn du die Konzepte mit KollegInnen teilst und sie auf deine Abteilung oder dein Unternehmen anwendest, wird das Lernen gefestigt.

5. Professionelle Kontakte und Networking

Suche nach KollegInnen, zu denen du den Kontakt verloren hast. Oder vergewissere dich, dass du nach Corona jeden Monat an mindestens einem Fachtreffen teilnimmst.

Du wirst von den Freundschaften und Beziehungen profitieren, welche du durch die aktive Teilnahme am Networking aufbauen kannst. Es reicht nicht aus, sich anzumelden – du musst auch kommen und mitmachen.

6. Sei mutig

Verlasse deine Komfortzone.

Was tust du normalerweise, wenn ein Problem auftritt? Denkst du dir gedanklich Ausreden aus, warum du dich nicht zu Wort melden musst? Oder warum es dich in Schwierigkeiten bringt, wenn du zu einem Problem Stellung nimmst?

Äußere, was du tatsächlich denkst, wenn du dich in dieser Situation befindest – wenn auch nur einmal. Die MitarbeiterInnen werden dich bewundern. Du solltest dabei jedoch nicht unhöflich oder streitsüchtig sein. Äußere einfach ruhig, prägnant und professionell deine Meinung.

Du wirst wahrscheinlich feststellen, dass es dir leichter fällt, deine Meinung zu äußern, nachdem du deine selbst auferlegten Barrieren nach dem ersten oder zweiten Mal durchbrochen hast. Du wirst erkennen, dass du diese Erfahrung überlebt hast und deine Karriere durch das Verlassen deiner Komfortzone sogar florieren könnte.

7. Lerne zuzuhören, anstatt zu sprechen

In diesem Fall gilt das alte Sprichwort:

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Höre dir an, was deine MitarbeiterInnen in diesem Jahr zu sagen haben. Vielleicht wollen sie nur einen Resonanzbogen, nicht unbedingt Ratschläge oder Problemlösungen.

Deinen MitarbeiterInnen ein Ohr zu leihen, kann sie befähigen, ihre Probleme zu lösen. Es ist wahrscheinlicher, dass sie sich von „festgefahrenen NörglerInnen“ zu „motivierten MacherInnen“ entwickeln, wenn sie sich vollständig angehört fühlen.

8. Schreibe dir To-Do-Listen

Die Verwendung eines Planers ermöglicht es dir, einen Großteil deiner täglichen Aufgaben aus deinem Kopf zu streichen. Verwende hierfür beispielsweise:

  • Microsoft Office Outlook
  • Google Calendar
  • eine App auf deinem Smartphone

Mit einem persönlichen Fitnesstracker kannst du deine persönlichen Werte kontrollieren wie:

  • deine Schritte
  • die verbrauchten Kalorien
  • dein Gewicht
  • den Schlaf
  • das Training

Dies ist praktisch, um deine persönlichen Ziele zu verfolgen. Und das Ablegen der Informationen in einem Tracker gibt deinem Geist Raum für kritischeres Denken.

9. Neues Hobby oder neue Aktivitäten

Vielleicht ist dies das Jahr, in dem du endlich die Kollektion beginnst, von der du immer geträumt hast. Entschließe dich, die ersten Schritte zur Teilnahme an einer Aktivität oder einem Hobby zu unternehmen, das dich schon immer fasziniert und dein Interesse geweckt hat:

  • Renoviere und modernisiere dein Haus
  • Versprich FreundInnen, Familie und KollegInnen öfter zu treffen
  • Du kannst auch deine Kreativität bei der Gestaltung und Unterhaltung deiner Wohnung zum Ausdruck zu bringen
  • Mach dich mit einem Hobby fit

Du gibst deiner Welt einen neuen Anstrich und dies kann sich positiv auf deinen Geschäftserfolg auswirken.

10. Nimm dich selbst weniger ernst

Man kann sich in ernsthaften Beratungen, Ratschlägen und Problemlösungen verzetteln, während man nach geschäftlichem Erfolg strebt, aber:

Nimm dir auch Zeit zum Lachen

Lächele, wenn du Geschichten darüber hörst, was deine verrückten MitarbeiterInnen nach Feierabend – oder sogar während der Arbeitszeit – tun.

Du musst nicht die ganze Zeit die Mutter- oder Vaterfigur sein. Schätze die MitarbeiterInnen für ihre kleinen Macken und Unterschiede. Und schätze auch die unterschiedlichen Stärken, Fähigkeiten und Erfahrungen, die sie in die Arbeit einbringen.

Neujahrsvorsätze beibehalten

Dies ist der wichtigste Teil: stopfe deine deine Liste nicht in eine Schublade und vergiss sie. Deine Neujahrsvorsätze werden leichter zu handhaben sein – und im weiteren Sinne wirst du dich leichter an sie halten können – wenn du die Konzepte einfach hältst.

EXTRA: Vorsätze einhalten: 3 Dinge, die erfolgreiche Menschen niemals tun

Nichts besagt, dass du alle von den oben genannten Neujahrsvorsätzen in Angriff nehmen musst. Wähle die Neujahrsvorsätze:

  • die dir am meisten zusagen
  • an denen du am ehesten festhalten wirst
  • mit der größten Chance, deinen Alltag zu verändern

Du wirst dich selbst demotivieren, wenn du die schwierigsten, unrealistischsten oder unerreichbarsten Neujahrsvorsätze formulierst. Aber streiche diese Neujahrsvorsätze nicht von deiner Liste. Strukturiere diese stattdessen so um, dass sie besser machbar und quantifizierbar sind.

Das Fazit

Du kannst diene Hoffnungen, Träume und Vorsätze für das neue Jahr verwirklichen. Folge einfach diesen zehn Empfehlungen, um dein bestes 2021 zu erreichen.

Dieser Artikel wurde auf Englisch verfasst und in der Kategorie „Career Info“ auf www.thebalancecareers.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können.

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!