Neujahrsvorsätze: 7 Tipps, um fit zu werden

140

Neujahrsvorsätze 7 Tipps, um fit zu werdenJeder weiß, dass Fitness gut für das Leben ist – nicht nur für den Körper.

Wenn du „Wie nehme ich ab?“ googlest, tauchen Millionen von Möglichkeiten auf.

Und doch leben viele von uns noch immer ein sesshaftes Leben. Laut einer Studie der „Mayo Clinic Proceedings“ haben weniger als 3 % der Amerikaner einen gesunden Lebensstil.

EXTRA: Gesundheit am Arbeitsplatz [+Infografik]

Wenn du wirklich fitter werden willst, musst du ein solides Fundament aufbauen. Die sieben „Fitness-Gesetze“, die du unten findest, sind kein Marketing-Hype. Sie verbrennen das Fett nicht so schnell wie die Tees oder Pillen, die du in der Werbung siehst.

Aber sie werden dir definitiv helfen, so fit zu werden, wie du es seit Ewigkeiten wolltest…. und du wirst dabei trotzdem ein erfülltes Leben führen.

1. Hör auf, nach Perfektion zu streben

In einer perfekten Welt würden wir alle unsere Mahlzeiten zu Hause einnehmen und jedes Produkt wäre gentechnikfrei. Außerdem würden wir unser Essen von einem lokalen Bauern kaufen.

Doch das Leben ist alles andere als perfekt.

Hör auf, dir einen besseren Körper und ein besseres Leben zu wünschen, anstatt endlich etwas dagegen zu unternehmen. Wenn du nur nach Perfektion in deiner Ernährung strebst, wirst du unnötig gestresst. Behalte das große Ganze im Hinterkopf und erkenne, dass Nachsicht hier und da deiner Fitness keinen Abbruch tun wird.

2. Tu etwas

Das Glück begünstigt diejenigen, die sich von der Seitenlinie entfernen und mit der aktiven Teilnahme beginnen. Viele sprechen davon, einen Körper zu erschaffen, den sie lieben, aber nur sehr wenige unternehmen tatsächlich Schritte, um dies in die Tat umzusetzen.

EXTRA: Motivation & Willenskraft: Nicht schlapp machen!

Zu Beginn deiner Reise wird die einfache Tatsache, dass du etwas unternommen und getan hast, etwas bewirken. So kannst du dich selbst motivieren. Ehrgeiz und Träume sind großartig, aber es reicht nicht aus, einfach zu wollen. Du musst aktiv etwas dafür tun.

Die Motivation fehlt nicht nur bei der Fitness

3. Stufenweise Veränderungen vornehmen

Keine Kohlenhydrate mehr, kein Fast Food mehr, und bis 22:30 Uhr im Bett. Ohne Ausnahme.

Viele von uns sind ehrgeizig, wenn wir neue Ziele verfolgen. Unser Ehrgeiz wird durch Adrenalin und die Tatsache beflügelt, dass wir etwas Neues verfolgen. Allerdings wird das Leben nicht langsamer werden, nur weil man ein neues Ziel hat. Die Ablenkungen und Herausforderungen, die vorher existierten, werden weiterhin bestehen bleiben.

Daher ist der Versuch, all deine Gewohnheiten auf einmal zu ändern, ein Rezept für eine Katastrophe.

Was passiert, wenn die Arbeit und andere Lebensereignisse stressig werden? Höchstwahrscheinlich wirst du deine gesunden Vorsätze aufgeben. Daher ist es am besten, langsam ein paar gesunde Gewohnheiten in dein Leben aufzunehmen, damit du dir Zeit gibst, diese neuen Gewohnheiten anzupassen und in deinen bereits bestehenden Lebensstil zu integrieren.

Unser Buchtipp: Gesund und leistungsfähig im Job

Buchtipp: Gesund und leistungsfähig im JobDie besten Strategien und Übungen für den Arbeitsalltag

Taschenbuch: 128 Seiten
Erschienen am: 21. August 2018
Preis: 9,95 €

Jetzt auf Amazon ansehen

4.  Sei faul – aber klug dabei

Sei effizient und tu nur, was zählt. Du musst schließlich über einen längeren Zeitraum durchhalten.

Erhöhe deine Erfolgschancen, indem du dein Leben leichter machst. Mach dir das Leben nicht um der Sache willen unnötig schwer.

5. Denk daran, um Hilfe zu bitten

Niemand schafft es allein in dieser Welt. Freunde und Familie werden ehrlich zu dir sein – besonders wenn Netflix und Pizza wie bessere Optionen erscheinen.

Indem du Hilfe suchst, erhältst du Zugang zu Menschen, die möglicherweise einige der gleichen Fehler gemacht haben wie du. Das sind die Menschen, die dir auch den besten Rat geben können. Wir sind gemeinsam stärker als allein.

6. Vermeide „Energievampire“ wie die Pest

Die Hälfte des Kampfes, um deine Fitnessziele zu erreichen und ein erfülltes Leben zu führen, bedeutet, die Kontrolle über deine mentale und emotionale Gesundheit zu übernehmen.

Energievampire sind eine Gruppe von Menschen, die verheerende Auswirkungen auf deine Ziele haben können. Diese Menschen können deine Eltern, Freunde, Kollegen sein…. oder dein „Energievampir“ kann auch deine allgemeine Umgebung sein.

Energievampire lassen dich entleert, pessimistisch und sogar hoffnungslos zurück, nachdem du für einen bestimmten Zeitraum bei ihnen warst.

Es ist schwer, aber die Minimierung deines Kontakts zu diesen Menschen ist unerlässlich, wenn du dein Leben wirklich verbessern willst. Überlege dir also genau, wem du deine Zeit schenkst. Schließlich ist Zeit die wertvollste aller Ressourcen, die wir haben: Sobald sie weg ist, ist sie weg.

EXTRA: Uhrzeit-Monster & Störungen: Darum haben wir keine Zeit!

7. Hör auf, Ausreden zu finden

„Die Gene meiner Familie sind schrecklich.“

„Die Abnahme funktioniert nicht bei meinem Körper.“

„Mein Lebensstil ist zu stressig für regelmäßiges Training.“

Erkennst du die Gemeinsamkeiten? Sie alle schieben die Schuld auf externe Quellen.

Die wichtigste Änderung, die du vornehmen kannst, um deine Gesundheit und dein Leben zu verbessern, ist, die volle Verantwortung für beides zu übernehmen. Die Schuldzuweisung an Genetik, Familie, Kollegen oder irgendetwas anderes ist ein einfacher Ausweg. Ist das die Art von Person, die du werden willst? Natürlich nicht.

Übernimm die Verantwortung für deine Gesundheit und dein Leben. Du bist der Kapitän deines eigenen Lebens und kannst kontrollieren, wohin es führt.

EXTRA: Persönlichkeit entwickeln: Fragen zur Selbstreflexion

Dieser Artikel wurde von Julian Hayes II auf Englisch verfasst und am 19.12.2016 auf www.elitedaily.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein