Shopfloor-Management: Ablaufplan zur Einführung in Unternehmen

773
Shopfloor-Management: Ablaufplan zur Einführung in Unternehmen
© cartoonresource - stock.adobe.com

Für KMU werden die Anforderungen immer höher, die Tätigkeiten immer komplexer, die Fachkräfte immer weniger und dennoch sollen alle Aufträge reibungslos abgewickelt werden. Das Lean Management bietet hierfür zahlreiche Lösungsansätze, wie etwa Shopfloor-Management. Für die erfolgreiche Einführung von Shopfloor-Management ist ein präziser Ablaufplan zu beachten.

Shopfloor-Management – Was ist das?

Mit Shopfloor-Management rückt der Ort der Wertschöpfung in den Fokus. Die Energie der MitarbeiterInnen – auch aus den zuarbeitenden Bereichen – richtet sich darauf aus, die Prozesse möglichst effizient zu gestalten. Den Kern bilden Teammeetings, sogenannte Shopfloor-Runden. In diesen werden auf Shopfloor-Boards (Besprechungstafeln)Kennzahlen oder auftretende Störungen im Wertschöpfungsprozess besprochen. Dabei stehen nicht die Probleme, sondern deren Lösungen sowie permanente Verbesserungen im Vordergrund.

So könnten Shopfloor-Runden im Unternehmen ablaufen:

Shopfloor-Runden
Shopfloorrunden finden täglich auf allen Hierarchieebenen statt – © unternehmer.de

EXTRA: Unternehmenskommunikation: Schluss mit den E-Mails!

Wie sieht der Ablaufplan zur Einführung aus?

Die nachfolgende Tabelle zeigt exemplarisch einen präzisen Ablaufplan zur Einführung der 1. und 2. Shopfloor-Runde im Unternehmen. Wichtig ist, dass verantwortliche ProjektmanagerInnen alle auftretenden Fragen mit den betreffenden Stellen – etwa der Geschäftsführung – klärt.

SchrittMaßnahme und zu klärende Fragen
1
Vorbereitungen treffen und Abstimmung mit der Geschäftsführung:

– Wo soll Shopfloor-Management eingeführt werden? Definition des Pilotbereichs.
– In welchem Zeitraum soll Shopfloor-Management eingeführt werden?
– Hat Shopfloor-Management die volle Unterstützung der Geschäftsführung und der relevanten Führungskräfte?

Voraussetzungen schaffen und Abstimmung mit der Geschäftsführung:

– Ist ein passendes Führungsverhalten für Shopfloor-Management vorhanden?
– Gibt es eine Darstellung der Aufbauorganisation (Organigramm) mit dem die Shopfloor -Runden definiert werden können?
– Sind alle betroffenen Hierarchieebenen in das Projekt einbezogen?
– Wer ist im Projektteam für die Einführung von Shopfloor-Management?
2
Erklärung von Shopfloor-Management mit den Führungskräften und dem Projektteam (Präsentation):

– Was versteht man unter Shopfloor-Management?
– Welche Vorteile und Nutzen hat Shopfloor-Management?
– Wie sieht Shopfloor-Management bei vergleichbaren Unternehmen unserer Branche aus?
3
Analyse der Ist-Situation:

– Welche Elemente von Shopfloor-Management werden heute schon gelebt?
– Welche Faktoren können uns bei der Umsetzung behindern?
– Welche Maßnahmen können wir jetzt schon ergreifen?
4
Erarbeiten der Elemente zur Einführung von Shopfloor-Management in der 1. Shopfloor Runde mit dem Projektteam (Workshop):

– Passendes Führungsverständnis
– Shopfloor-Board
– Regelkommunikation am Ort des Geschehens
5
Umsetzung in der 1. Shopfloor-Runde (Workshops und Probebetrieb):

– Vorstellung der Ergebnisse durch das Projektteam und Feedback der Geschäftsführung und weiterer wichtiger Führungskräfte
– Kick-off Veranstaltung mit der Teamleitung des Pilotbereichs und der Geschäftsführung
– Inforunde zur Einführung von Shopfloor-Management mit der Teamleitung und seinem gesamten Team
– 1. Übungsphase zu Shopfloor-Management im Pilotbereich
– Feedbackrunde und Erfahrungsaustausch mit der Teamleitung des Pilotbereich und der Geschäftsführung
– 2. Übungsphase zu Shopfloor-Management im Pilotbereich
– Feedbackrunde und Erfahrungsaustausch mit der Teamleitung des Pilotbereichs und der Geschäftsleitung
6
Analyse der Ist-Situation und Erarbeiten der Elemente zur Einführung von Shopfloor-Management mit dem Projektteam in der 2. Shopfloor Runde (Workshop):

– Welche Elemente von Shopfloor-Management werden heute schon gelebt?
– Welche Faktoren können uns bei der Umsetzung behindern?
– Welche Maßnahmen können wir jetzt schon ergreifen?
– Erarbeiten eines passenden Führungsverständnisses
– Erarbeiten eines Shopfloor-Boards
– Erarbeiten einer Regelkommunikation am Ort des Geschehens
7
Umsetzung in der 2. Shopfloor-Runde (Workshops und Probebetrieb):

– 1. Übungsphase Shopfloor-Management (Betriebsleitung mit Teamleitung)
– Feedbackrunde und Erfahrungsaustausch mit der Bereichsleitung und der Teamleitung
– 2. Übungsphase Shopfloor-Management (Bereichsleitung mit Teamleitung)
– Feedbackrunde und Erfahrungsaustausch mit der Bereichsleitung und der Teamleitung
© Prof. Dr. Maximilian Wolf

Erfolg durch gute Zusammenarbeit

Bei der Einführung von Shopfloor-Management gemäß dem obigen Ablaufplan stellen der unbedingte Wille der GeschäftsführerInnen sowie ausreichend zeitliche und finanzielle Ressourcen kritische Erfolgsfaktoren dar. Zudem ist es von großer Bedeutung, den MitarbeiternInnen von Anfang an die Möglichkeit zu geben, die Einführung mitzugestalten, damit Shopfloor-Management dauerhaft im Unternehmen zum Einsatz kommt.

Prof. Dr. Maximilian Wolf
Prof. Dr. Maximilian Wolf ist ein “akademischer Pionier“ im Bereich HR und Organisationsentwicklung. Seine Arbeit manifestiert sich durch den Bau tragfähiger Brücken, um Praxis und Hochschullehre auf dem praktikabelsten Weg miteinander zu verbinden. Als erfahrener Unternehmensberater und Coach involviert er Firmen in aktuelle Fragestellungen (z. B. Recruiting der Generation Z und agile Transformation von Unternehmen).

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!