Von Wettbewerbern unterscheiden & Umsatz steigern: 10 Tipps

363
Von Wettbewerbern unterscheiden & Umsatz steigern: 10 Tipps
Bild: © Worawut | AdobeStock

Viele Unternehmen verzweifeln an der Frage, mit welchen Strategien sie es schaffen ihre Umsätze erfolgreich und dauerhaft zu steigern. Oft wird dabei ein einziges Instrument genutzt. Es wird an der Preisschraube gedreht.

Die Billig-Strategie wenden oft Unternehmen an, die keine anderen Lösungen parat haben.

Doch welche alternativen Strategien eröffnen dir neue Wege? Die Lösung ist einfach und schwer zugleich – Sei anders! Unterscheide dich von deinen Mitbewerbern und beuge auf diese Weise einem Preisvergleich vor. Biete deinen Kunden weitere Kriterien, damit der Preis nicht mehr vordergründig ist.

Anders ist das bessere Besser

Nutze alternative Marketing- und Wettbewerbstrategien und hebe dich so aus der Masse heraus. Entdecke und entwickle deine Einzigartigkeit.

Mithilfe deines Unterscheidungsmerkmals (USP) steigerst du den Wert deiner Produkte und Angebote. Auf diese Weise werden die Kunden gerne bereit sein, einen höheren Preis zu zahlen. Hier kommen 10 spannende Tipps, wie du das anstellen kannst:

1. Fokus auf eine ausgewählte Branche

Durchstöbere den Markt. In welcher Branche bist du Experte? Nutze dein Wissen als Unterscheidungsmerkmal. Dabei ist es wichtig, gewisse Regeln, Rahmenbedingungen und Besonderheiten der Branche zu kennen und zu berücksichtigen. Die Anwendung dieser Strategie hat einen positiven Nebeneffekt. Sie führt dazu, dass du deine Präsenz geographisch ausdehnst. Dabei spielt die Branchengröße eine wichtige Rolle.

Je kleiner die Branche, desto größer die Ausdehnungsbreite.

2. Vor Ort die Nr. 1

Der Ort kann ein Bezirk, eine Region, ein Bundesland oder sogar ein Land sein. Es lohnt sich dieses Unterscheidungsmerkmal vor allem in Branchen einzusetzen, in denen es üblich ist, mit Kunden in regelmäßigen oder sogar häufigen physischen Kontakt zu treten.

Bei Geschäften, die eher online abgewickelt werden, ist diese Strategie wenig Sinnvoll.

Eine persönliche Geschäftsbeziehung hat gerade in Zeiten des Internets große Vorteile. Sie macht es möglich, dass deine Kunden sich dir nahe fühlen und Sympathie entwickeln.

Besonders vorteilhaft ist diese Strategie, wenn du bereits mit den rechtlichen oder kulturellen Gegebenheiten vor Ort vertraut bist. Dann kannst du diese gekonnt zu deinem Vorteil nutzen.

3. Innovative Ideen

Bei diesem USP kann es sich um ein bestimmtes (Produktions-)verfahren, eine bestimmte Methode oder die Art, wie diese durchgeführt wird, handeln. Meist wird diese Strategie in Dienstleistungsbetrieben angewandt.

Folge dem Trend, aber achte darauf, dass du ganz vorne mit dabei bist, wenn du dich für dieses Unterscheidungsmerkmal entscheidest. Setze dabei auf Nachhaltigkeit, um im Trend zu bleiben.

EXTRA: Nachhaltig leben: 10 Tipps für deinen Alltag

4. Einfallsreich bei der Preisgestaltung

Gestalte kreative Preis- und Geschäftsmodelle. Auf diesem Gebiet findest du eine Vielzahl an originellen Lösungen. Du kannst zum Beispiel deine Preise variabel gestalten. Eine weitere Möglichkeit ist eine Versteigerung oder Vermietung statt Verkauf anzubieten.

Auch bei dieser Strategie lohnt es sich, sich in anderen Branchen umzuschauen. Welche Ideen kannst du für dein Geschäftsmodell ableiten und anpassen?

Aber Achtung! Vermeide das 1:1 Kopieren der Konkurrenz. Behalte die damit einhergehenden Vorteile im Auge, wenn du dich unterscheiden willst.

Besser adaptieren statt 1:1 zu kopieren.

5. Mitarbeiter im Vordergrund

Gehe über die üblichen Qualitäts- und Serviceansprüche hinaus. Natürlich kannst du deine Mitbewerber durch besonders freundliche und kundenorientierte Mitarbeiter überholen.

Es ist jedoch einfacher, den Unterschied durch konkrete und sichtbare Merkmale beim Einsatz deiner Mitarbeiter deutlich zu machen. Falle auf! Ein Beispiel dafür ist die bekannte Systemgastronomiekette Hooters.

6. Deine Fähigkeiten schwarz auf weiß

Zertifizierungen und Auszeichnungen sind bewährte Mittel, sich nach Außen zu präsentieren. Diese Stärken dein Ansehen bei den Kunden und bestätigen deine Fachkompetenz.

Deine besonderen Qualifikationen verschaffen dir einen größeren Spielraum bei der Preisgestaltung. In der Gastronomiebranche zeichnet man sich zum Beispiel in besonderem Maße durch die Vergabe von Sternen aus.

Entscheidest du dich dafür, deine Auszeichnungen als Unterscheidungsmerkmal zu nutzen, so sollten diese bestimmte Kriterien erfüllen. Sie sollten selten aber bekannt, besonders anspruchsvoll und hoch angesehen sein.

Buchtipp: Das große USP Strategie Buch

Das große USP Strategie Buch: So finden Sie Alleinstellungsmerkmale, Kundennutzen und Positionierung einfach und schnell So finden Sie Alleinstellungsmerkmale, Kundennutzen und Positionierung einfach und schnell

Taschenbuch: 112 Seiten
Auflage: 2. (14. Juni 2019)
Preis: 14,97 €

Jetzt auf Amazon ansehen

7. Geschlechtsspezifische Angebote

Dieses Unterscheidungsmerkmal ist bereits weit verbreitet. Es gibt bereits einige Angebote, die sich an bestimmte Geschlechter richten. Zum Beispiel werden oft gezielt Frauen angesprochen.

Konzentriere dich auf Marktlücken. Überlege, ob sich dein Angebot zum Beispiel für Männer adaptieren lässt.

EXTRA: Gender Marketing: Kaufen Frauen anders als Männer?

8. Angebote nach Altersklassen

Unterscheide dich von deinen Mitbewerbern, indem du die Zielgruppe nach bestimmten Altersklassen auswählst. Produkte und Leistungsangebote für Kinder und Jugendliche, Babys oder Senioren sind Beispiele für den Einsatz dieser Strategie. Finde heraus, was in deinem Bereich möglich ist.

9. Außergewöhnliche Serviceleistung

Im Servicebereich gibt es bereits eine große Bandbreite an Strategien dieser Art. Richtig eingesetzt, ermöglicht es auch deinem Unternehmen sich von den Mitbewerbern abzuheben.

Welchen außergewöhnlichen Service kannst du deinen Kunden bieten? Wie lässt sich dein bestehendes Servicesystem vertiefen oder ergänzen?

Lebe es deinen Kunden vor. Unterscheide dich von der Konkurrenz durch konkrete Serviceangebote. Zum Beispiel die KFZ-Werkstatt, die einen Hol- und Bringservice anbietet oder das Gläschen Sekt nach der Fußpflege.

10. Sei der Helfer in Not

Betrachte die Lage aus Kundenperspektive und filtere konkrete Problemfelder heraus. Welche besonderen Anliegen deiner Kunden kannst du erfolgreich behandeln?

Werde zur ersten Anlaufstelle, indem du dich auf Lösungen konkreter Problemstellungen spezialisierst.

In seiner speziellen Situation wird der Kunde dich als Ansprechpartner bevorzugen. Für deine besondere Kompetenz kannst du einen besonderen Preis verlangen.

Natürlich kannst du die verschiedenen Unterscheidungsstrategien miteinander kombinieren. Du wirst feststellen, dass sich viele bereits vorhandene Strategien und Unterscheidungsmerkmale überschneiden. Nutze diese Schnittpunkte ganz bewusst und gezielt.

Unser Tipp: ePaper „Verkaufen“

Schnapp dir mehr Know-how und konkrete Praxistipps:

Artikel in dieser Ausgabe:

✓ 10 unmögliche Verkaufsfloskeln, die potenzielle Käufer verschrecken
✓ Brauchen wir in Unternehmen eine Fehlerkultur?
✓ Konflikte im Team: So verbesserst du die Zusammenarbeit

ePaper kostenlos lesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein