„Begegnung im Gespräch“: Endlich kein Gequassel mehr! [Rezension]

1025
© chika_milan – stock.adobe.com

Man stelle sich vor: Frau X und Herr Y treffen sich auf einer geschäftlichen Veranstaltung und kommen schnell ins Gespräch. Sie beide sind Führungskräfte und wissen: Networking ist unverzichtbar. Also reden sie munter drauflos, schnacken über das Wetter, über die Häppchen am Buffet oder über das Fußballspiel von gestern. Klassischer Small Talk eben. Nur denkt sich Herr Y insgeheim: Mann, es gibt nichts Langweiligeres als Fußball! Frau X aber ist allem Anschein nach ein großer Fan und erzählt und erzählt. Aus reiner Höflichkeit hört ihr Herr Y dennoch zu, ringt sich ab und an sogar ein freundliches Lächeln ab. Am Ende des Abends stellen sich jedoch beide die Frage: War es die Zeit wert? Ist das Networking?

Dass Small Talk allein noch keine wertvolle Begegnung macht, wissen auch die Autoren Sylvia Löhken und Tom Peters. In ihrem Buch „Begegnung im Gespräch“ loten sie die Möglichkeiten aus, die zu echten Dialogen und und einem gewinnbringenden Austausch führen können.

Inhalt: Echte zwischenmenschliche Begegnungen schaffen

Es ist die Qualität des Gesprächs, die darüber entscheidet, was zwischen Menschen passiert.

Bevor es um die Qualität von Begegnungen geht, lädt das Buch aber zunächst einmal dazu ein, Gespräche wieder bewusst zu suchen und geeignete Rahmenbedingungen dafür zu schaffen. Interessant ist, dass Löhken und Peters in machen Hürden – unter den richtigen Umständen – sogar Chancen sehen:

  1. Das Gefühl, dass ein „richtiges“ Gespräch anstregend ist: Eine Verständigung mit Gleichgesinnten kann allerdings auch glücklich machen.
  2. Das Gefühl, dass Gespräche den ohnehin hohen Zeitdruck nochmals steigern: Wenn man den Effizienzgedanken beiseite schiebt, können Gespräche auch innere wie äußere Ruhe bringen.
  3. Das Gefühl, über mobile Apparate schon ständig im Gespräch zu sein: Eine unmittelbare Begegnung kann an die stelle der permanenten Zerstreuung das pure Leben setzen.
  4. Das Gefühl, um komplexe Themen und Probleme lieber einen Bogen zu machen: Gerade im Ringen um einen gemeinsamen Standpunkt kann man persönlich über sich hinauswachsen.
  5. Die Angst, mit der eigenen Meinung anzuecken oder andere gar zu brüskieren: Eine starke Haltung kann aber auch wie ein Bollwerk sein, das vor Manipulation schützt.
  6. Die Angst vor der Sprachlosigkeit gegenüber Menschen, die ganz anders sind als wir: Gerade Gespräche sind dafür da, Brücken zu bauen und so Verständnis und Toleranz zu finden.
  7. Die Angst vor Themen, die uns persönlich nahegehen: Im Gespräch kann sich zeigen, dass wir nicht alleine mit unseren Sorgen sind.

Sind wir einmal offen für Begegnungen mit anderen, gibt uns das Buch im weiteren Verlauf allerlei Beispiele und Übungen an die Hand, wie ein Gespräch zu etwas Besonderem werden kann. Dabei zeigen sich Löhken und Peters überaus authentisch, wenn sie von ihren eigenen Erfahrungen berichten oder Geschichten erzählen, die zum Mitfühlen und Mitdenken anregen.

Preis & Information

Begegnung im Gespräch: Wie Sie mit Worten Beziehung gestalten

Gebundene Ausgabe: 200 Seiten
Verlag: GABAL Verlag, 26. August 2019
Preis: 22,90 €

Jetzt auf Amazon ansehen

Aufbau: Von der Theorie zur Praxis

Das Buch ist in drei Teile untergliedert: Der erste Teil befasst sich mit Strategien, die uns helfen, Gesprächsrahmen und -themen selbst zu gestalten. Du erfährst, wie du in Gesprächen von der Anstrengung zur Leichtigkeit, vom Zeitdruck in die Ruhe und vom Hin und Her ins Hier und Jetzt kommst. Im zweiten Teil werden die zwischenmenschlichen Vorgänge erklärt, zu denen es während eines Gespräches kommen kann, so etwa Angst oder Distanz. Der dritte Teil öffnet schließlich den Weg in die Praxis, indem Begegnungen zwischen realen Menschen vorgestellt werden, zum Beispiel ein Gespräch zwischen einem Mathematik-Professor und einer Wirtschaftsstudentin. Im letzten Kapitel werden abschließend noch Orte und Aktionen vorgestellt, die heute bereits echte Begegnungen ermöglichen.

EXTRA: Small Talk: Sylvia Löhken & Tom Peters im Experten-Interview

Fazit: Arbeitsbuch für die Praxis

Das Buch ist ein Arbeitsbuch: Es einfach nur zu lesen und danach für immer beiseite zu legen, wäre eine Verschwendung. Es eignet sich hingegen perfekt, um Schritt für Schritt, Kapitel für Kapitel durchgearbeitet zu werden, denn du findest darin Übungen, Checklisten und abgedruckte Dialoge für die Praxis – gleichwohl kommt die Theorie nicht zu kurz. Der Kauf lohnt sich also nicht nur für Geschäftsleute, die ihr Networking aufpolieren wollen, sondern grundsätzlich für alle, die nach mehr Farbe in ihrem Leben suchen.

Über die Autoren

Dr. Sylvia Löhken ist einem breiten Publikum als Expertin für intro- und extrovertierte Kommunikation bekannt. Sie hilft Menschen, sich selbst und andere besser zu verstehen und mit dem, was sie sind, erfolgreich zu sein. Das Thema Gespräche treibt sie dabei schon lange um.

Tom Peters hat drei Leben: das künstlerische eines Profi-Musikers, das seelsorgerlich-therapeutische eines ordinierten evangelischen Theologen und Pfarrers und das eines Unternehmers. Seine künstlerische und seelsorgerliche Arbeit macht Tom zu einem vielgefragten Begleiter und Berater in Lebensfragen.

Dein kostenloses ePaper: Köpersprache

Kostenloses ePaper: KörperspracheUnser ePaper mit den besten Tipps für dein Business & eine bessere Außenwirkung!

→ über 55.000 Abonnenten
→ alle zwei Monate eine neue Ausgabe
→ als PDF bequem in dein Postfach

Einfach anmelden und ab sofort top-informiert sein!

Jetzt gratis abonnieren

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein