Strategisches Denken: 3 Tipps, um bessere Entscheidungen zu treffen

244
Strategisches Denken: 3 Tipps, um bessere Entscheidungen zu treffen
© Freedomz – adobe.stock.com

Um ein strategischer Denker oder eine strategische Denkerin zu sein, musst du sowohl in der Gegenwart arbeiten als auch die Zukunft im Blick haben. Strategisches Denken erfordert eine Intelligenz, die es dir ermöglicht, einen Schritt voraus zu sein und damit wettbewerbsfähig zu bleiben. Es hilft ein geschätzter Mitarbeiter oder eine geschätzte Mitarbeiterin zu sein. Betrachte die folgenden drei Möglichkeiten, um dein strategisches Denken zu trainieren:

1. Berücksichtige den Kontext

Nichts erfolgt in einem Vakuum. Alles ist miteinander verbunden.

Strategisches Denken bedeutet zu erkennen, wie sich Dinge, Handlungen und Entscheidungen auf andere Dinge auswirken.

Wenn du beispielsweise entscheidest, wo und wie du in Immobilien investieren willst, solltest du berücksichtigen, wie sich die Covid-19-Pandemie jetzt und in Zukunft auf deine Investition auswirken wird.

Die Berücksichtigung des Kontexts kann Entscheidungen zwar komplex machen, aber der Kontext ist es, der bessere Entscheidungen ermöglicht. Nimm dir die zusätzliche Mühe und Zeit, um das Umfeld und die Konsequenzen deiner Entscheidungen in der Gegenwart und Zukunft zu berücksichtigen.

2. Erkenne vertrauenswürdige und relevante Informationen

Um bessere Entscheidungen treffen zu können und dadurch strategischer zu handeln, sollten deine Entscheidungen und Antworten auf Informationen beruhen, die korrekt und wichtig sind.

EXTRA: Selbstmanagement: 3 Methoden, die wirklich funktionieren

Verwende zudem Informationen, die aktuell sind und die aus bekannten, zuverlässigen Quellen stammen. Wenn du dir unsicher bist, ob die Informationen vertrauenswürdig oder relevant sind, recherchiere und überprüfe sie. Geben die Quellen, die du kennst und denen du vertraust, die Information oder Quelle an? Erkundige dich auch bei deinen KollegInnen.

3. Strategisches Denken: Antizipiere Ergebnisse

Wenn du strategisch vorgehen willst, musst du in der Lage sein, gleichzeitig darüber nachzudenken, was gerade passiert und was später passieren könnte. Du wirst dir nie zu 100 Prozent sicher sein, was die Zukunft betrifft, aber du kannst und musst über alle Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten nachdenken.

Zu wissen, was in der Zukunft wahrscheinlich passieren wird, kann dir helfen, in der Gegenwart bessere Entscheidungen zu treffen. Somit kann dir die mögliche Zukunft helfen, deine gegenwärtigen Entscheidungen zu treffen.

Der Erfolg deiner Karriere und damit auch der Erfolg deines Unternehmens hängt von mehr ab als von deiner Fähigkeit, die Gegenwart zu erfassen. Du musst über die Zukunft nachdenken, was strategisches Denken erfordert. Sei dir zudem des Kontextes bewusst und informiere dich, welche Informationen richtig und wichtig sind. Sage voraus, was passieren wird.

Dieser Artikel wurde von Avery Blank auf Englisch verfasst und am 30. September 2020 auf www.forbes.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren LeserInnen zu relevanten Themen austauschen können.

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!