Feiertage vorbei? So kehrst du erfrischt zur Arbeit zurück

101
Feiertage vorbei? So kehrst du erfrischt zur Arbeit zurück
© agcreativelab- stock.adobe.com

Die Feiertage dieses Jahr fielen für viele besonders aus. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich in diesem Jahr die Rückkehr an den Arbeitsplatz nach den Feiertagen als etwas schwieriger erweisen könnte als in der Vergangenheit. Warum? Weil du deine freie Zeit wahrscheinlich an demselben Ort verbracht hast, an dem du auch arbeitest – zuhause.

Die Rückkehr in einen physischen Büroraum hilft deinem Gehirn, nach dem Urlaubsmodus wieder in den Arbeitsmodus zu wechseln. Es erfordert eine bewusstere Anstrengung, das Zuhause wieder in ein Büro zu verwandeln – vor allem, wenn du kein Homeoffice oder einen speziellen Arbeitsbereich besitzt.

1. Sei dir deinem Mindset bewusst

Wenn du von zuhause aus arbeitest, erfordert die Rückkehr zur Arbeit zusätzliche mentale Disziplin. Sei streng mit dir selbst, was die Rückkehr zur Arbeit betrifft. Erlaube dir nicht, eine schnelle Hausarbeit zu erledigen, bis es Zeit ist, eine Pause von der Arbeit zu machen.

Erinnere dich daran, dass es nicht mehr die Ferien sind und du dich jetzt auf die Arbeit konzentrieren musst. Das macht keinen Spaß, aber es ist notwendig.

2. Beginne den Tag nicht mit dem Checken deiner E-Mails

Wenn du deinen ersten Arbeitstag damit beginnst, deine E-Mails zu checken, wird das nichts anderes bewirken, als dass du frustriert bist. Ja, es gibt wahrscheinlich Hunderte von ungelesenen Nachrichten, welche sich während der Feiertage angesammelt haben. Aber keine Nachricht ist so wichtig, dass sie nicht noch eine Stunde warten kann.

3. Nimm dir die Zeit, um Dinge zu organisieren

Nutze die erste Stunde, in der du wieder bei der Arbeit bist, um dich neu einzurichten und zu organisieren:

  • räume deinen Raum auf
  • hole dir einen Kaffee und Wasser
  • melde dich bei Slack oder Zoom an

Hast du die Feiertage genutzt, um zu entspannen und niemanden kontaktiert? Melde dich bei deinem Team oder einem Arbeitskollegen bzw. einer Arbeitskollegin. Wenn du mit deinen KollegInnen kommunizierst, hat das einen doppelten Bonus. Erstens hilft es dir, dich wieder auf die Arbeit einzustellen, und zweitens ist eine Verbindung ein Stimmungsaufheller.

EXTRA: Homeoffice: So steigerst du deine Kreativität

4. Erstelle einen Plan für den Tag

Analysiere, welche Aufgaben unbedingt erledigt werden müssen und ordne sie anschließend nach ihrer Wichtigkeit. Halte diese Liste den ganzen Tag über sichtbar, damit du bei Bedarf darauf zurückgreifen kannst. Wenn du einen Plan für deinen Arbeitstag hast, ist es viel einfacher, wieder in die Spur zu kommen, wenn deine Gedanken abzuschweifen beginnen.

5. Gehe strategisch mit deinen E-Mails um

Ohne einen klaren Plan, wie du deine E-Mails durchgehst, wirst du dich stundenlang in deinen Posteingang verlieren und vielleicht nicht alles erreichen, was wirklich wichtig ist. Eine Strategie für den Umgang mit E-Mails zu haben, wird dir helfen deinen Posteingang mit etwas weniger Stress zu bewältigen.

EXTRA: 5 Fähigkeiten, die du im Homeoffice benötigst

Am besten beginnst du an, indem du deinen Posteingang überfliegst und nur auf die Betreffzeilen achtest. Verwende die Sternchenfunktion, um Nachrichten zu kategorisieren, die beantwortet werden müssen und die du lesen musst. Wenn du deine Nachrichten durchgesehen hast, filtere sie nach Kategorien und arbeite eine Kategorie nach der anderen durch. Wenn du dich auf eine bestimmte Art von Nachrichten konzentrierst, kannst du sie schneller durchgehen und dich auf sie konzentrieren.

Denke daran, dass es allen anderen wahrscheinlich genauso geht wie dir, also ist es in Ordnung, wenn du dir ein wenig mehr Zeit nimmst, um dich wieder in die Dinge hineinzufinden – besonders in diesem Jahr.

Dieser Artikel wurde von Ashira Prossack auf Englisch verfasst und am 31. Dezember 2020 auf www.forbes.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren LeserInnen zu relevanten Themen austauschen können.

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!