Kundenbindung erhöhen: Mach diese Faktoren zur Priorität!

206
Mutiges Marketing: 6 Fakten zur Kundengewinnung
© Andrey Popov - adobe.stock.com

Die meisten UnternehmerInnen denken zuerst daran, die richtigen KundInnen zu finden. Die Marketingmaßnahmen zielen normalerweise darauf ab, die Markenbekanntheit zu steigern, die Zielgruppe für das Produkt zu begeistern und die Reichweite der Marke zu erhöhen. Das ist auch plausibel, denn jedes Unternehmen braucht KundInnen und Aufmerksamkeit. Die meisten vergessen dabei jedoch die Kundenbindung. UnternehmerInnen sollten auch dafür sorgen, dass KundInnen wiederkommen. Denn die Kundenbindung ist direkt mit dem Ruf deiner Marke verbunden und der Schlüssel zum langfristigen Erfolg eines Unternehmens.

Die Kundenbindung hängt dabei von zwei Schlüsselfaktoren ab:

  • was du deinen KundInnen anbietest
  • wie sie deine Marke erleben

Biete deinen Kunden ein All-Inclusive-Erlebnis

Wenn du den Begriff „All-Inclusive“ hörst, denkst du sofort an eine Reise in ein Spa oder ein Resort? Tatsächlich können UnternehmerInnen eine Menge von der Unterhaltungs- und Reiseindustrie lernen. Denn dein Geschäftsmodell sollte sich wie ein All-Inclusive-Erlebnis anfühlen.

EXTRA: Kundenbindung durch Mehrwert: Wie geht das?

Deine KundInnen sollten Zugang zu jedem Service haben, den sie innerhalb deines Unternehmensfelds benötigen. Wenn du zum Beispiel ein technisches Produkt verkaufst, solltest du deinen KundInnen alles bieten, was sie brauchen könnten: Hilfe bei der Installation, einen erreichbaren Kundenservice, fortlaufende Schulungen oder Tutorials für die Nutzung und Updates für das System. Wenn dein Geschäft dienstleistungsbasiert ist, stelle sicher, dass du jeden Service, den der Kunde von Anfang bis Ende braucht, anbietest. Das bedeutet aber nicht, dass dein Unternehmen all diese Dienstleistungen selbst anbieten muss. Du kannst immer mit anderen angesehenen Unternehmen zusammenarbeiten.

Das Hauptziel ist es, das Leben deiner KundInnen einfacher zu machen.

Vermittle eine klare Markenbotschaft

Ein gutes Leitmotiv macht deine Marke einprägsam. Stelle sicher, dass du deinen KundInnen jedes Mal, wenn sie mit deiner Marke interagieren, deine Kernbotschaft vermittelst. KundInnen sollten verstehen, warum sie sich für dich entscheiden und wie du dich von deinen Mitbewerbern unterscheidest.

Schule deine MitarbeiterInnen in der Kommunikation, damit die Markenbotschaft auf allen Plattformen klar und konsistent ist. Richte Systeme ein, die deinen KundInnen helfen, zu verstehen, wie sie dich erreichen, auf deine Dienstleistungen zugreifen, Updates von deiner Marke erhalten oder Informationen über dein Unternehmen finden können.

Wenn du dir unsicher bist, wo du anfangen sollst, baue deine Markenbotschaft auf deinen Stärken auf. Finde heraus was du im Kern anbietest und stelle das in den Mittelpunkt deiner Kommunikation, sowohl nach innen, als auch nach außen. Analysiere dein Unternehmen regelmäßig, um sicherzustellen, dass diese Ziele im Fokus bleiben.

Eine konsistente Markenbotschaft fördert den Bekanntheitsgrad deiner Marke und sorgt dafür, dass deine KundInnen wiederkommen.

EXTRA: Aus der Masse herausstechen: 3 Kernelemente, die deine Marke braucht

Du hast hart daran gearbeitet, dein Unternehmen zu gründen und einen Kundenstamm aufzubauen. Vergiss nicht, dich auf die gesamte Customer Journey zu fokussieren, von dem Wecken des Interesses bis zur Bindung an das Unternehmen. Stelle sicher, dass du deinen KundInnen ein umfassendes Erlebnis und eine konsistente Botschaft bietest.

Dieser Artikel wurde von Shama Hyder auf Englisch verfasst und am 10. Juni 2021 auf www.forbes.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren LeserInnen zu relevanten Themen austauschen können.

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!