Brand Storytelling: 3 Gründe, warum es die Zukunft des Marketings ist

325
Brand Storytelling: 3 Gründe, warum es die Zukunft des Marketings ist
© kreatikar - pixabay.com

In der heutigen automatisierten und digital gesteuerten Gesellschaft wird die menschliche Komponente immer knapper und begehrter.

In einer solchen Situation können es sich Unternehmen nicht mehr leisten, gesichtslos zu sein.

Um zu überleben, müssen sich Unternehmen mit dem Publikum in Verbindung setzen und sich auf einer tieferen Ebene mit ihnen beschäftigen. An dieser Stelle kommt das Brand Storytelling ins Spiel. Brand Storytelling ist eine Erzählung, die die Fakten und Emotionen, die eine Marke hervorruft, miteinander verbindet. Zusätzlich zu den Gründen, warum Kunden ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufen sollten, müssen Unternehmen damit beginnen, die Geschichte hinter ihrer Marke zu erzählen. Wobei hilft also Brand Storytelling?

1. Wiedererkennungswert

Jeden Tag werden Millionen von Inhalten erstellt und noch mehr Inhalte im Internet geteilt. Unternehmen geben weltweit Milliarden von Dollar aus, um Sekunden der Aufmerksamkeit des Publikums erkämpfen, das mit immergleicher Werbung bombardiert wird. Für viele Unternehmen ist es aufgrund des Überangebots im Internet schwierig, sich von Qualitätsmarken abzuheben. Es reicht also nicht aus, ein Qualitätsprodukt zu verkaufen. Du musst wissen, wie man über das Produkt auf eine Weise spricht, die dich von der Masse unterscheidet. Deshalb ist Brand Storytelling so wichtig.

Anstatt mit Fakten und Statistiken um dich zu werfen, solltest du dich lieber darauf konzentrieren, deine Marke einprägsam und realistisch zu gestalten. Verpacke deine Botschaft in eine Geschichte, die Informationen vereinfacht und dein Publikum bewegt. Verwende Erzählungen, um die Geschichte, Herausforderungen, Erfolge und Wertversprechen deiner Marke zu teilen. Denn dadurch kann keine andere Marke deine Geschichte kopieren. Storytelling kann wesentlich einprägsamer sein als bloße Fakten.

Was ist die Botschaft, die du deinem Publikum vermitteln möchtest und was soll dein Publikum nie vergessen? Dabei solltest du auch die Emotion, die du bei jeder Interaktion mit deiner Marke in deinem Publikum hervorrufen möchtest, berücksichtigen. Dein Publikum kann vergessen, was du sagst, aber es wird nicht vergessen, wie sich das Produkt und die damit verbundene Geschichte anfühlt. Dies ist wichtig, da Emotionen den Kauf mehr antreiben als Logik.

EXTRA: Content-Marketing: Wie finde ich meine Story?

2. Aufbau eines Kundenstamms

Damit eine Marke durchstarten kann, muss sie zu viel mehr werden als nur zu ihrem Produkt. Und genau hier setzt Storytelling an: Denke darüber nach, welche Emotionen, Werte und Ideen du deinem Publikum bieten willst.

  • Welche Gefühle willst du bei ihnen hervorrufen?
  • Welchen Wert bietest du ihnen jedes Mal, wenn sie sich mit deinen Inhalten beschäftigen?
  • Was bedeutet deine Marke für sie?

Verwende deine Geschichte, um eine tiefe emotionale Verbindung herzustellen: Beginne Gespräche mit deinem Publikum, bitte es um Engagement, binde es in das ein, was du als Unternehmen tust. Verwandle deine Marke in ein Erlebnis, das sie konsumieren können.

Sobald dich dein Publikum kennt, dir vertraut und dich mag, wird es von dir kaufen. Du wirst Beziehungen zu Menschen aufbauen, die für die nächsten Jahre zu Befürwortern deiner Marke werden und deinen Erfolg unterstützen.

EXTRA: Storytelling statt Pressemeldung: So erreichst du dein Publikum [+Infografik]

3. Profitabilität und Menschlichkeit

Doch eine Markengeschichte kann so viel mehr tun, als dich mit deinem idealen Publikum zu verbinden. Sie kann dir auch dabei helfen, unter deinen Konkurrenten aufzufallen und Gewinne zu erzielen. Die Verbraucher verlangen zunehmend von Unternehmen, dass sie beweisen, wie ihre Produkte Wirkung zeigen, eine Sache unterstützen und Ergebnisse über den reinen Gewinn hinaus erzielen.

Deine Mission ist wichtig.

Der Wunsch, die Welt zu verändern, ist kein Klischee mehr, solange Marken tatsächlich nach ihren Werten handeln. Die Verbraucher tendieren zu Marken, die sich menschlicher anfühlen. Es ist kein Zufall, dass die Top-10 der einfühlsamsten Unternehmen im Global Empathy Index zu den profitabelsten und am schnellsten wachsenden der Welt gehören. Wie kann man seine Marke also menschlicher machen? Storytelling.

Wir sind genetisch dazu veranlagt, Geschichten zu lieben und darauf zu reagieren.

Eine unglaubliche Markengeschichte ist genau das, was Menschen brauchen, um sich mit deinem Unternehmen verbunden zu fühlen und einen nachhaltigen positiven Eindruck davon zu haben, wer du bist und wofür du stehst. Folgende Fragen solltest du bei der Erstellung einer Marketingstrategie nie vergessen:

  • Was macht deine Marke menschlich?
  • Wie berührt und verändert man das Leben der Menschen?
  • Kurz gesagt: Hat deine Marke Personality?

Die Menschen werden das spüren und nicht nur das: Sie werden bei dir anstatt bei deinen Konkurrenten kaufen. In einem überfüllten Markt, in dem sich jeder darauf konzentriert, Dinge schneller, effizienter und automatisierter zu erledigen, sei die Marke, die es wagt, menschlich zu sein. Das sind die Marken, die sich abheben und letztendlich zu einem Vermächtnis werden.

Dieser Artikel wurde von Celinne Da Costa auf Englisch verfasst und am 31.01.2019 auf forbes.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können.

Unser Gratis-ePaper: Kundengewinnung

Gratis-ePaper Kundengewinnung

Unser ePaper mit den besten Tipps rund um das Thema Kundengewinnung:

→ über 55.000 Abonnenten
→ jedes Quartal eine neue Ausgabe
→ als PDF bequem in dein Postfach

Einfach anmelden und ab sofort top-informiert sein!

Gratis-ePaper downloaden

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein