7 Ideen für nachhaltige Werbeartikel

850
7 Ideen für nachhaltige Werbeartikel

Nachhaltigkeit ist ein großer Trend und setzt sich in großen Teilen der Bevölkerung durch. Auch bei der Auswahl von Werbeartikeln und -geschenken kann man dieses Thema wunderbar berücksichtigen und sich so als modernes und umweltbewusstes Unternehmen bei seinen Kunden positionieren. Das Angebot an ökologischen Werbeartikeln ist umfangreich.

Die Alternative zum Plastik

Bei der Analyse der üblichen Werbemittel und Werbegeschenken trifft man auf eine große Menge von Artikeln, die leider aus dem umweltbelastenden Material Plastik bestehen. Wenn ein Kunde in den Kategorien Nachhaltigkeit oder Umweltbewusstsein denkt, dann sorgt das nett gemeinte Geschenk aus Plastik vielleicht sogar für einen Negativ-Effekt.

Wenn aber Unternehmer bei der Auswahl ihrer Werbebotschaften auf ökologische Werbeartikel setzen, dann zeigen sie schnell, dass sie umweltbewusst handeln und sich mit dem sehr wichtigen Thema Nachhaltigkeit beschäftigen. So wird der Artikel schon durch seine ökologische Beschaffenheit als solche zum Werbeträger und hilft bei dessen zeitgemäßer Positionierung.

Ein Unternehmen, das auf ökologische Werbeartikel setzt, zeigt eine Grundhaltung, die von Umweltbewusstsein, Ressourcenverantwortung, Nachhaltigkeit, gesellschaftlichem Engagement und gleichzeitig von Zukunftsorientierung und Innovation geprägt ist.

Nachhaltige Werbeartikel aus Kork, Holz oder Bambus

Die Auswahl an ökologischen Werbemitteln ist mittlerweile sehr umfangreich geworden:

  1. Wie wäre es statt des üblichen Plastik-Kugelschreibers mit einem Bio-Kugelschreiber aus Holz?
  2. Eine Alternative zu Pappbechern sind Trinkbecher aus Bambus
  3. Recycling-Notizblöcke
  4. Kleine Samentütchen mit Samen für Blumenwiesen
  5. Eine Packung mit Bio-Kaffee bzw. Bio-Tee
  6. Kleine Sukkulenten-Pflanzen in einem Topf aus Karton, auf den die Werbebotschaft aufgedruckt werden kann
  7. Eine Mini-Sonnenblume, die in einen kleinen Kokos-Topf gepflanzt ist. Ein farbig bedruckbarer Umkarton kommuniziert die Werbenachricht

Die meisten Anbieter von Werbegeschenken haben den Trend zu nachhaltigen Artikeln bereits umgesetzt und bieten in ihren Shops und Katalogen eine Rubrik zu diesem Thema an. Andere Lieferanten haben sich voll auf dieses Thema spezialisiert und bieten ausschließlich grüne oder nachhaltige Artikel für Werbebotschaften an.

EXTRA: Es grünt so grün: Nachhaltige Unternehmensphilosophie als Erfolgsfaktor

Eine Norm für ökologische Werbeartikel gibt es nicht

Für ökologische Werbeartikel gibt es kein Prüfzertifikat oder eine Norm, die erfüllt werden muss, damit der Artikel als „ökologisch“ eingestuft werden kann.

Dennoch gibt es eine Reihe von Kriterien und Fragen, die bei der Auswahl des Artikels zu berücksichtigen sind:

  • Werden bei der Produktion ausschließlich natürliche oder biologisch abbaubare Materialien verwendet?
  • Erfolgt die Produktion regional oder in räumlicher Nähe, damit die Transportwege minimiert werden?
  • Werden bei der Herstellung umweltschonende Verfahren angewandt?

Wenn man den Hersteller oder Lieferanten des Werbeartikels mit diesen Fragen konfrontiert, erhält man schnell ein gutes Gefühl dafür wie „ökologisch“ oder „nachhaltig“ der Werbeartikel wirklich ist.

In kleinen Schritten zum Erfolg

Auch wer sich noch nicht entscheiden kann, sofort auf die komplett ökologische Karte zu setzen, kann bei der Produktion seiner Werbemittel zumindest ökologische Teilaspekte berücksichtigen.

Die Beauftragung von 10.000 Fruchtgummi-Streuartikeln führt zwangsweise eben auch zur Produktion von 10.000 Plastiktütchen.

Hierbei kann aber darauf geachtet werden, dass die Tütchen aus kompostierbarem und biologisch abbaubarem Plastik gefertigt werden. Gerade bei der Produktion von großen Losgrößen hat man es in der Hand, mit einer einzigen Entscheidung für die ökologisch bessere Variante einen Beitrag für den Umweltschutz zu sorgen. Die Kosten für umweltschonende Werbeartikel liegen außerdem oft nicht viel höher als die für umweltbelastende Werbeartikel.

Du willst nichts mehr verpassen?

1 Kommentar

  1. Alles, bloß keine weiteren Kugelschreiber, Notizblöcke, Tassen, Trinkbecher, Schlüsselanhänger oder anderen Firlefanz – auch nicht aus ökologischem Anbau! Ich kann bald ein Geschäft mit Werbeartikeln eröffnen.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein