3 Gründe, ein „gutes“ Jobangebot abzulehnen

88
3 Gründe, ein
© Song_about_summer – stock.adobe.com

Du bist auf der Suche nach einer neuen Stelle und bekommst ein sehr gut bezahltes Jobangebot? Du bist dir jedoch nicht sicher, ob du es tatsächlich annehmen sollst? Das falsche Angebot anzunehmen, kann dir teuer zu stehen kommen. Bevor du zusagst, solltest du dir diese drei Fragen stellen:

  • Habe ich die Möglichkeit erfolgreich zu sein?
  • Nehme ich die Stelle aus den richtigen Gründen an?
  • Passe ich zu der Stelle?

Wenn die Antwort auf eine dieser Fragen eindeutig „Nein“ lautet, solltest du weiter suchen. Im Folgenden erfährst du, wie du die Antworten auf die einzelnen Fragen richtig einschätzen kannst.

Habe ich die Möglichkeit erfolgreich zu sein?

Versuche, so viel wie möglich darüber zu erfahren, welche Erwartungen deine Führungskraft hat, welche Ressourcen dir zur Verfügung stehen, um diese Erwartungen zu erfüllen, und wie sehr dich das Unternehmen dabei unterstützen wird. Wenn etwas nicht passt, verhandle entweder über diesen Aspekt, bevor du die Stelle annimmst, oder nehme sie nicht an.

Erwartungshaltung der Führungskraft

Um die Erwartungshaltung der Führungskraft besser einschätzen zu können, kannst du folgende Fragen stellen:

  • Welche Erfolge sollte ich in etwa einem Jahr erreichen?
  • Wie wird mein Erfolg gemessen in Anbetracht dessen, dass ich neu im Unternehmen bin?

EXTRA: Vorstellungsgespräch: So erkennst du einen guten Vorgesetzten

Verfügbare Ressourcen, um die Erwartungen zu erfüllen

Um in Erfahrung zu bringen, welche Ressourcen dir zu Verfügung stehen, um die Erwartungen der Führungskraft zu erfüllen, kannst du Folgendes fragen:

  • Welche Herausforderungen sehen Sie angesichts der Erwartungen, wenn es darum geht, die wichtigsten Stakeholdern zu gewinnen?
  • Werde ich Zugang zu ‚X‘ (Namen der Ressource) haben, die ich brauche, um effektiv zu sein?

Wenn du ein Team leiten sollst und noch keine Gespräche mit ihm geführt hast, bitte darum, einige deiner zukünftigen Mitarbeiter zu treffen. So kannst du deren Sicht auf Herausforderungen kennenlernen und ihre Fähigkeiten einschätzen.

EXTRA: 3 Tipps, um gute Rückfragen in einem Vorstellungsgespräch zu stellen

Unterstützung durch das Unternehmen

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich eine Abteilung umorganisiert, nachdem du die neue Stelle angefangen hast. Deine Rolle ist damit eine andere, als diejenige die du angenommen hast. Die unerwartete Veränderung kann gut für dich sein, aber oft führt sie zu Unzufriedenheit oder sogar zu einer Kündigung.

Um einzuschätzen, ob eine unwillkommene Überraschung auf dich zukommt, solltest du einige externe Nachforschungen anstellen: Befindet sich das Unternehmen in einer Krise oder in einer Phase des Personalabbaus? Überlege dir bei deiner zukünftigen Führungskraft nachzufragen: „Erwarten Sie in den nächsten sechs Monaten Umstrukturierungen, die sich auf meine Rolle auswirken könnten?“

Wenn deine Rolle eine enge Zusammenarbeit mit einem bestimmten Kollegen beinhaltet, bitte darum, ihn kennenzulernen. Freuen sich die KollegInnen auf die Aussicht, mit dir zu arbeiten? Hast du im schlimmsten Fall das Gefühl, dass sie deine Aufgabe für unnötig halten oder dass sie deinen Job haben sollten? Wenn dem so ist und du sie brauchst, um in deiner Rolle erfolgreich zu sein, lehne das Angebot ab!

Fragen zum richtigen Zeitpunkt stellen

Konzentriere dich darauf dich selbst zu vermarkten, bevor du ein Angebot erhältst. Stelle Fragen, die auf mangelnde Motivation hindeuten könnten, erst nachdem du das Angebot erhalten hast. Zu diesem Zeitpunkt sind andere Kandidaten nicht mehr präsent, was es für dich einfacher macht, zu verhandeln.

Nehme ich die Stelle aus den richtigen Gründen an?

Der richtige Grund, eine neue Stelle anzunehmen, ist, dass sie zu deinem Karriere- und Lebensziel passt. Frage dich auch, ob dir die Arbeit Spaß machen wird und ob du gut in dem bist, was du tun wirst.

EXTRA: Wie du (berufliche) Ziele formulierst [+Checkliste]

Manchmal musst du jedoch eine Stelle annehmen, von der du weißt, dass sie nicht das richtige für dich ist. Das ist dann der Fall, wenn du Zeit gewinnen musst, während du auf dein längerfristiges Ziel hinarbeitest oder du Erfahrungen sammeln musst, die dir dabei helfen dein eigentliches Ziel zu erreichen.

Passe ich zur Stelle?

Um Konflikte zu vermeiden, die auf kulturelle Unterschiede oder eine schlechte Chemie zurückzuführen sind, solltest du auf Folgendes achten:

  • Negative Kommentare von Leuten, die dort gearbeitet haben (z.B. Online-Bewertungen)
  • Unangemessene Fragen während des Vorstellungsgesprächs
  • Du bekommst ein Angebot ohne Bedenkzeit zu erhalten
  • Kurzfristige Absage und Verschieben des Vorstellungsgesprächs ohne Entschuldigung

Wenn du eines dieser Warnsignale bemerkst, solltest du darüber nachdenken das Angebot abzulehnen. Stehst du zwei oder mehr Warnsignalen gegenüber, ist die Stelle nicht die richtige für dich.

Dieser Artikel wurde von Robert Hellmann auf Englisch verfasst und am 08. April 2021 auf www.forbes.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren LeserInnen zu relevanten Themen austauschen können.

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!