Selbstständig im Netz: Webseite erstellen leicht gemacht

2377
Website rechtlich absichern: 4 Keypoints
© Rawpixel.com – stock.adobe.com

Du möchtest deine eigene Homepage erstellen und damit deine erste Internetpräsenz kreieren? Nichts einfacher als das. Mit den einfachen Tools der Webseiten-Baukasten-Systeme kannst du schnell und kostenlos deine Homepage erstellen. Wenn du beispielsweise dein Hobby zum Beruf machen möchtest oder auch als Freiberufler auf dich aufmerksam machen willst, helfen dir solche Anbieter weiter.

Das einfache Baukastenprinzip

Mit einem einfachen Baukastenprinzip kannst du deine Seite schnell aufbauen. Du fügst einfach die vorgefertigten Elemente zusammen und wählst dein gewünschtes Design. Je nach Tool sind die zur Verfügung stehenden Bauteile etwas anders und auch der Speicherplatz und die Unterteilung deiner Webseite variiert.

Doch es ist für jeden umsetzbar, sich so seine erste Internetpräsenz selbst zu kreieren. Natürlich braucht deine Homepage genügend Speicherplatz, wenn du sie im Internet präsentieren möchtest. Das heißt, deine Daten müssen auf einem Server gespeichert sein und das braucht auch Pflege. Die Webseite kann für dich deshalb kostenlos zur Verfügung gestellt werden, weil die zahlenden Werbepartner Werbung einblenden. Wenn du jedoch den vollen Service möchtest, musst du bezahlen.

EXTRA: 5 Kriterien, die eine wirklich gute Website ausmachen

Die werbefreie Homepage mit eigener Domain

Wenn du jedoch eine werbefreie Homepage möchtest mit einer eigenen Domain, dann ist dies der volle Service. Dieser entsteht, da in etwa 15 Prozent aller Nutzer bezahlen und diese dann für die übrigen Nutzer quasi mitbezahlen. Der volle Service für deine Internetpräsenz umfasst eine werbefreie Homepage mit deiner eigenen Domain und auch eine Mailfunktion. Du hast zudem viel Speicherplatz, einen Support und eine mehrsprachige Führung deiner Webseite.

Die kostenlose Webseite hat eine Unterdomain und zeigt Werbung. Du hast nur begrenzten Speicherplatz zur Verfügung und entweder gar keinen oder wenig Support. Außerdem kannst du nicht alle Funktionen nutzen. Die Anbieter erinnern dich auch daran, wenn du zur Nutzung aller Optionen wieder ein kostenpflichtiges Update bezahlen musst.

Potenzielle Kunden bevorzugen werbefreie Webseiten

Du möchtest beispielsweise erstmalig ein Produkt über deine Webseite verkaufen? Dann entscheide dich für eine werbefreie und bezahlte Homepage bei einem Anbieter deiner Wahl. Diese lässt sich mit dem Baukastensystem einfach erstellen und du bist selbständig im Netz unterwegs ohne Werbung.

Deine eigene Domain kann sich jeder besser merken.

Mit einer Subdomain hast du hinten immer Werbung an deiner Internetadresse angehängt. Falls du etwas vermarkten möchtest, ist die eher nicht vorteilhaft. Die besten Anbieter für kostenlose oder bezahlte Webseiten haben eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Die Seiten sind leicht zu pflegen und du kannst sie individuell mit wenigen Klicks gestalten. Außerdem sind sie professionell brauchbar und du kannst sie mit Widgets aufrüsten. Das Baukastenprinzip ermöglicht dir mit den vorgefertigten Elementen ein einfaches Erstellen.

EXTRA: Storytelling mit der Domain: 3 Tipps, wie du Neugier weckst

Einfache & schnelle Lösung

Mit Baukasten-Systemen zur Webseiten-Erstellung ist es möglich, dass du mit wenigen Klicks eine schöne Webseite erstellst. Ob du die bezahlte oder die kostenlose Variante auswählst, kannst du selbst entscheiden. Die Vorteile einer eigenen Domain solltest du beachten.

Du willst nichts mehr verpassen?

Newsletter & ePaper

  • die besten Artikel in dein Postfach
  • unser ePaper - alle 2 Monate gratis
  • Rabattaktionen & Gewinnspiele
  • kostenlos & jederzeit abbestellbar
Thorsten Mansfeld
Thorsten Mansfeld ist Rechtsanwalt. Er berät und vertritt seine Mandanten hauptsächlich im Arbeitsrecht, Vertragsrecht und Schadensersatzrecht.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!