Digital Workplace: Wandel des Arbeitsplatzes [Infografik]

1153

Egal, ob du deinen Familienmitgliedern eine Nachricht schreibst oder deine Finanzen über Online-Banking regelst: Die Digitalisierung verändert jeden Bereich des Lebens:

  • Freizeit
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Familie
  • Beruf

Doch wie verändert die Digitalisierung die Arbeitswelt? Und welche Unternehmen sind digitale Vorreiter?

Unternehmensgröße als wichtiger Faktor

Vor der Betrachtung des Digital Workplace, sollte man die generelle Digitalisierung in Unternehmen unter die Lupe nehmen. Welche Unternehmen sind digital am besten aufgestellt?

EXTRA: Digitalisierungsgrad steigt – nur nicht am Arbeitsplatz [Studie]

Die Infografik zeigt auf, welche Unternehmen die digitale Transformation bereits durchlaufen haben und welche noch verbesserungsbedürftig sind.

Infografik: Je größer desto digitaler | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Für die Statistik wurden insgesamt 604 Unternehmen mit 20 oder mehr Mitarbeitern befragt. In der Statistik ist ein klarer Trend zu erkennen: Je größer das Unternehmen, desto wahrscheinlicher ist es, dass es ein digitaler Vorreiter ist.

Beispielsweise geben 5% der Unternehmen mit 20-99 Mitarbeitern an, dass sie die Digitalisierung verpasst haben. Diese Angaben sinken mit steigender Unternehmensgröße:

  • 3% bei Unternehmen mit 100-499 Mitarbeitern
  • 2% bei Unternehmen mit 500-1.999 Mitarbeitern
  • 0% bei Unternehmen mit mehr als 2.000 Mitarbeitern

Was bedeutet Digital Workplace?

Der Digital Workplace ist ein Konzept, bei welchem Unternehmen die digitale Transformation nutzen sollten, um Technologie, Mitarbeiter und Geschäftsprozesse aufeinander abzustimmen. Die Ziele sind die Steigerung der betrieblichen Effizienz und Erreichung der Unternehmenspläne.

EXTRA: Digitalisierung: Rainer Brenner im Experten-Interview

Der digitale Arbeitsplatz ist ein weit gefasster Begriff, der alle:

  • Geräte
  • Software
  • Plattformen

umfasst, die Mitarbeiter zur Ausführung ihrer Aufgaben verwenden.

Neue Perspektiven durch die Digitalisierung

Ein Digital Workplace bringt viele Vorteile für Unternehmen mit sich:

  • Reduzierter Zeitaufwand
  • Gesteigerte Effizienz
  • Erleichterte Kommunikation
  • Vereinfachung der Aufgaben

Die Infografik zeigt die Vorteile der Digitalisierung am Arbeitsplatz auf.

Infografik: Digital Workplace – wie Technologie unseren Arbeitsplatz verändert | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Vorteile der Digitalisierung

1. Reduzierter Zeitaufwand

Durchschnittlich werden 25 Stunden in administrative Bürotätigkeiten investiert. Durch die Digitalisierung ging der Aufwand für diese Tätigkeiten stark zurück. So konnte im Vergleich zum Jahr 2016 ein Tag pro administrativer Arbeit gewonnen werden.

Die IT-Branche verbringt am wenigsten Zeit mit administrativen Arbeiten. Dort werden nur 23 Stunden pro Woche in diese Beschäftigungen investiert. Gefolgt wird die IT-Branche von der Versicherungsbranche (24 Stunden). Die Bank- und Finanzbranche rangiert auf Platz 3 (25 Stunden).

2. Effizienzsteigerung

Im Zuge der Digitalisierung können Angestellte effizienter und produktiver arbeiten. Die beliebtesten Technologien bilden hierbei die:

  • elektronische Unterschrift (48%)
  • die sichere, digitale Dokumentenablage (43%)
  • Tracking-Funktionen für Dokumente (28%)
  • Mobile Anwendungen zur Dokumentenverwaltung (25%)

3. Erleichtere Kommunikation

Die Digitalisierung bietet noch weitere Vorteile. Beispielsweise können Mitarbeiter mithilfe von Chat- und Messengersystemen einfach mit Kollegen in Kontakt bleiben, auch wenn diese in einem anderen Büro arbeiten (54%). Daneben geben 51% der Befragten an, dass die Digitalisierung eine vereinfachte Kommunikation mit Kollegen und Kunden ermöglicht. Außerdem führen 51% der Studienteilnehmer auf, dass der Austausch von Dateien mit Kunden und Kollegen erleichtert werde.

Wünsche nach mehr Digitalisierung

Trotz der voranschreitenden Digitalisierung gibt es immer noch Verbesserungsbedarf. So wünschen sich 48% der Befragten eine digitale Zeiterfassung und 45% der Arbeiter würden bevorzugt mit einem digitalen Kalender arbeiten.

Im Gegensatz dazu sind analoge Face-to-Face-Gespräche gewünscht. Dies gilt sowohl für die Kommunikation mit Kollegen (45%), als auch für Besprechungen und Meetings (39%).

EXTRA: Digitalisierung: Ist Face-to-Face-Kommunikation unnötig?

Elektronische Signaturen

Vorreiter bei elektronischen Unterschriften ist die Finanzbranche. Dort gaben 53% der Teilnehmer an, dass sie diese als hilfreiche Technologie empfinden, um administrative Aufgaben effizienter zu gestalten. Die Finanzbranche wird gefolgt von der Versicherungsbranche (51%) und der IT-Branche (40%).

Du willst nichts mehr verpassen?

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein