Die Wahl der richtigen Social-Media-Plattform für dein Unternehmen

156
die-wahl-der-richtigen-social-media-plattform-für-dein-unternehmen
© ra2 studio – stock.adobe.com

Wenn du mit der Führung deines Unternehmens beschäftigt bist, ist es nahezu unmöglich, Zeit zu finden, um in allen sozialen Medien aktiv zu sein. Wenn du deine Auswahl auf einige wenige Plattformen beschränkst, kannst du deine Maßnahmen fokussieren und die beste Wirkung für deine Bemühungen erzielen. Doch jetzt fragst du dich bestimmt – wie wähle ich denn die richtige Social-Media-Plattform für mein Unternehmen?

Im Folgenden sind einige Tipps und Tricks aufgezählt, die dir bei dieser Entscheidung helfen können.

1. Tipp: Leg deine bestimmte Zielgruppe fest

Der erste Schritt besteht darin, zu ermitteln, wer deine Zielgruppe ist. Du solltest so spezifisch wie möglich sein, denn das wird deine Entscheidung erleichtern. Zur Orientierung sind hier ein paar Fragen, die dir bei der Ermittlung deiner Zielgruppe weiterhelfen können:

  • Wie sieht dein typischer Kunde aus?
  • Wie alt sind die KundInnen?
  • Sind sie eher männlich oder weiblich?
  • Wie hoch sind ihr Einkommen und ihr Bildungsniveau?
  • Wofür interessieren sie sich außer für dein Produkt und deine Dienstleistung?

Wenn du dir die Antworten zu diesen Fragen aufschreibst, kannst du ein „Profil” bzw. eine „Persona” erstellen, die deiner Zielgruppe entspricht. Diese „Persona” stellt deinen durchschnittlichen Kunden dar, den du erreichen möchtest. Dadurch legst du eine gute Grundlage für deine Marketingmaßnahmen.

EXTRA: Darum solltest du das Marketing an deine Zielgruppe anpassen

2. Tipp: Definiere deine Ziele konkret

Sobald du dein Publikum kennst, musst die Ziele für dieses Publikum definieren. Als GeschäftsinhaberIn ist dein primäres Ziel wahrscheinlich, den Umsatz zu steigern, indem du KundInnen anlockst – aber es gibt auch andere kreative Ziele für soziale Medien. Während einige Marken soziale Medien nutzen, um die Markenbekanntheit zu steigern und freundschaftliche Beziehungen zu potenziellen KäuferInnen aufzubauen, nutzen andere soziale Medien zur Kundenbetreuung.

Wenn es darum geht, die Ziele für die Nutzung von sozialen Medien festzulegen, solltest du eine Liste mit typischen und ungewöhnlichen Möglichkeiten erstellen, wie die sozialen Medien für deine Marke genutzt werden können.

Nachdem du das gemacht hast, kannst du festlegen, was dein spezifisches Ziel durch die Nutzung von Social Media ist. Nimm dir dafür ausreichend Zeit, denn wer kein konkretes, messbares Ziel hat, wird diese auch nicht erreichen.

Je konkreter und spezifischer, desto besser!

3. Tipp: Finde die richtige Audience (auf den verschiedenen Plattformen)

Nachdem du nun ein Profil deiner Zielgruppe erstellt und deine Ziele definiert hast, ist es an der Zeit, deine Zielgruppe zu finden. Dazu solltest du herausfinden, welche Plattform deine Zielgruppe nutzt, indem du dir die demografischen Daten der Nutzer auf jeder Plattform ansiehst. Außerdem solltest du berücksichtigen, wie aktiv deine Zielgruppe auf der jeweiligen Plattform ist. So haben junge Facebook-Nutzer zwar Profile, sind aber auf Instagram oder TikTok aktiver. Neben den demografischen Daten und dem Engagement solltest du dir auch ansehen, wie die einzelnen Personen deine richtige Social-Media-Plattform nutzen.

Linus Lüderitz
Linus Lüderitz ist der Gründer und Inhaber von average/agency, einer Social Media Agentur aus Köln. Sie positionieren sich auf dem wachsenden Markt des Online Marketings, insbesondere in den Bereichen Social Media Marketing (Plattformen wie z. B. Facebook, Instagram und LinkedIn) und Suchmaschinenwerbung. Der Fokus der jungen Social Media Agentur aus Köln liegt auf systematisierten und digitalen Prozessen.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!