Darum solltest du das Marketing an deine Zielgruppe anpassen

127
Darum solltest du das Marketing an deine Zielgruppe anpassen
© snowing12 – stock.adobe.com

Das Marketing ist für Unternehmen ein unerlässlicher Bereich. Nur mit einer guten Vermarktung kann ein Produkt erfolgreich sein. Dabei spielt die Zielgruppe eine besonders wichtige Rolle. Wie kann das Marketing entsprechend angepasst werden?

Warum die Zielgruppe so wichtig ist

Durch eine Zielgruppe wird definiert, zu wem ein Produkt oder eine Leistung passt und wer sie kaufen könnte. Je nach Sektor und Artikel kann diese ganz unterschiedlich sein. Nur wer seine Zielgruppe findet, kann damit rechnen wirtschaftlichen Erfolg zu haben. Dabei bedeutet dies nicht nur für KundInnen attraktiv zu sein. Viele Unternehmen legen zudem Wert darauf die idealen KundInnen zu finden und auf diese Weise überflüssige Mühen und Enttäuschungen zu umgehen.

Die Zielgruppe ist zentral für die Vermarktung

Allerdings ist die Attraktivität eines Unternehmens oder Artikels für möglichst viele potenzielle KundInnen eine unabdingbare Grundlage zum Generieren von Umsätzen. Das ist kaum verwunderlich:

Wenn dein Produkt für die passende Käuferschicht nicht interessant ist, wird es nicht gekauft.

Passt das Marketing nicht zu dieser Gruppe, nehmen deine potenziellen KundInnen dein Produkt womöglich gar nicht erst wahr. Das Einbeziehen bestimmter zielgruppenspezifischer Aspekte in die Marketingplanung ist häufig hilfreich, um von zukünftigen KäuferInnen eine breite Aufmerksamkeit für einen Artikel zu erhalten.

Wichtige Faktoren für das Marketing

Die Beachtung des Alters der Zielgruppe ist besonders relevant. Zudem können weitere Faktoren wie das Geschlecht eine Rolle spielen. Ist das Produkt beispielsweise speziell für Käuferinnen konzipiert, ist es zielführend alle Aspekte des Marketings auf diese Zielgruppe auszurichten.

Des Weiteren spielen die finanziellen Mittel der potenziellen KäuferInnen eine Rolle. Sind sie bei KundInnen umfangreich vorhanden, kann der Preis im Marketing eher ein Nebenschauplatz sein. Für das Erreichen von KäuferInnen mit stark eingeschränkten finanziellen Mitteln ist es zielführend den Preis in den Vordergrund zu stellen. In diesem Zusammenhang zeigt sich unabhängig von der konkreten Zielgruppe, dass bereits die Preisgestaltung selbst unter gewissen Umständen zu einer Art Marketingtool werden kann.

Neben diesen Aspekten gibt es viele weitere Kriterien, die je nach Produkt und Käuferschicht ausschlaggebend sein können. Die hier aufgeführten Merkmale verdeutlichen jedoch, warum die Zielgruppe für das Marketing eine große Rolle spielt.

Das Produkt selbst als Marketingtool

Bereits die Gestaltung eines Produktes sowie die Verpackung können Teil des Marketings sein. Kaum verwunderlich, da KäuferInnen durch einen Artikel selbst angesprochen werden müssen. Ist dies nicht gegeben, gestaltet sich erfolgreiches Marketing um einiges schwieriger und in manchen Fällen unmöglich. Daher solltest du diese Gestaltungsaspekte auf deine Zielgruppe ausrichten. Zu den relevanten Faktoren hierbei zählen unter anderem:

  • Name
  • Produktbeschreibung
  • optische Gestaltung

Name und Produktbeschreibung

Der Name deines Produktes kann auf die Zielgruppe angepasst werden. So könnten beispielsweise Artikel, die ausschließlich für SeniorInnen konzipiert sind, Begriffe im Namen enthalten, die diese Käuferschicht aus früheren Jahren ihres Lebens kennt. In diesem Fall kommt es weniger darauf an, besonders modern zu wirken.

Anders verhält es sich bei jungen KäuferInnen. Hier sollte der Name deines Artikels trendig und jugendlich sein. Diese Logik lässt sich auf nahezu jeden Faktor einer Zielgruppe übertragen. Daher solltest du überlegen, welcher Name zu den den Merkmalen deiner potenziellen Käuferschicht passt.

In der Produktbeschreibung kannst du ebenfalls darauf eingehen, was deiner Zielgruppe gefallen könnte und den Text darauf zuschneiden. Je individuell ansprechender sie ist, desto wahrscheinlicher wird ein Kauf. Allerdings solltest du dabei darauf achten, dass die Beschreibung nicht nur zu den KäuferInnen, sondern auch zum Produkt passt und keine falschen Erwartungen weckt.

Optische Gestaltung

Auch die Optik des Produktes muss zur Zielgruppe passen. Erwartest du eine ruhigere Käuferschicht, empfehlen sich Farben, die hierzu passen. Für KäuferInnen, die gerne etwas mehr Action in ihrem Leben haben, solltest du die Optik bunter und greller gestalten. Wie sehr sich Farben auf das Bewusstsein der Menschen auswirken, ist sogar psychologisch belegt.

EXTRA: Psychologische Bedeutung der Farben: Marketing und Design

Zudem solltest du auf die Schriftart und Schriftgröße achten. Welche spricht deine potenzielle Käuferschicht am ehesten an? Gerade die Produktverpackung ist dabei dein wichtigstes Kommunikationsmittel, um die Zielgruppe anzusprechen und sie von deinem Produkt zu überzeugen. Sie sollte deshalb klar deine Marke widerspiegeln und einen gewissen Wiedererkennungsfaktor haben – sich also unter Umständen auch von Konkurrenzprodukten unterscheiden.

Darüber hinaus ist wichtig, dass die Verpackung offene Fragen beantwortet. Gesetzlich vorgeschrieben sind dazu etwa auch konkrete Angaben zum Hersteller, zur konkreten Produktbezeichnung, einer Chargennummer oder auch Details zu Inhaltsstoffen. Dies muss bei der Gestaltung berücksichtigt und mit eingeplant werden. Du kannst dazu notwendige Informationen direkt auf die Verpackung drucken oder auch Etiketten nutzen.

Letztere bieten durch ihre Vielfalt noch mehr Gestaltungsspielraum, denn hier gibt es ganz verschiedene Typen. So lässt sich beispielsweise zwischen bedruckten Etiketten, Booklet Etiketten und Wickeletiketten unterscheiden, die mal mehr mal weniger Platz bieten. Überlege also, was am besten zu deiner Zielgruppe passt. Natürlich solltest du dabei die Umsetzbarkeit und Passung zum Produkt nicht aus den Augen verlieren.

Betrachte also immer das gesamte Produkt mit seiner Verpackung. Es sollte ein stimmiges Gesamtbild ergeben und keine Irritationen erzeugen. Im besten Fall spricht das Design deine Zielgruppe emotional an und kommuniziert klar, was der Kunde davon erwarten kann, ohne falsche Versprechungen zu machen.

Anpassung von Marketingwegen

Abseits des Produktes und seiner Gestaltung sind es vor allem die Werbeaktivitäten, die KundInnen generieren können. Durch verschiedene Medien und Kanäle erreichst du diverse größere oder kleinere Zielgruppe. Zur passenden und zielführenden Umsetzung solltest du eine Reihe von Kriterien beachten.  

Besonders wichtig: Der Faktor Alter

Die Marketingwege sollten unter anderem dem Alter der Zielgruppe angepasst werden. Ein Beispiel: Ist dein Produkt auf eine jüngere Zielgruppe mit Interesse an sozialen Medien ausgerichtet, ist Marketing in diesem Bereich zielführend. Unter anderem Instagram kann dir in diesem Fall eine Hilfe sein.

EXTRA: Generation-New: So erreichst du als Unternehmen die junge Zielgruppe

Dies lässt sich auch anhand von Zahlen belegen: So waren im Jahr 2019 71 Prozent der Nutzer des Portals jünger als 35 Jahre. Produziert deine Firma ein Produkt für SeniorInnen, wäre Instagram also kein zielführender Weg der Vermarktung.

Dies kann sogar innerhalb einer Sparte gelten. Verschiedene Musikrichtungen werden von unterschiedlichen Altersgruppen favorisiert. Das Marketing muss also so ausgelegt sein, dass die entsprechende potenzielle Käuferschicht erreicht wird.

Das passende Medium: Weitere Kriterien

Die Relevanz des richtigen Mediums zum Erreichen der passenden Zielgruppe zeigt sich auch anhand vieler weiterer Merkmale deiner potenziellen Käuferschicht. Ist deine Zielgruppe eher online oder offline aktiv? Informiert sie sich über allgemeinere Medien oder ist es sinnvoll, das Produkt oder die Leistung in fachspezifischen Magazinen, Internetpräsenzen oder Sendern zu platzieren? Ist deine Zielgruppe beispielsweise ausschließlich im Bereich sportlich affiner Menschen zu finden, könnte ein solcher Kanal sinnvoll sein.

Zudem kannst du überlegen, ob deine potenziellen KäuferInnen eher mit optischen oder schriftlichen Medien zu erreichen sind. Lesen sie viel, oder sind sie eher für ein Bild oder Video empfänglich? Für eine zielführende Marketingkampagne solltest du diese Fragen bezüglich deiner Zielgruppe so konkret wie möglich beantworten.

Anpassung von Marketinginhalten

Ähnlich relevant wie die Marketingwege sind die Inhalte deiner Werbeaktivitäten. Das Marketing muss ansprechend sein und zur Zielgruppe passen. Hierfür können verschiedene Faktoren angepasst werden, unter anderem:

  • Optik
  • Sprache

Optische Anpassung

Die Optik jeglicher Marketingaktivitäten sollte bestmöglich auf die Zielgruppe zugeschnitten sein.

Dies gilt beispielsweise für Bilder und Werbespots. Dazu kannst du dich fragen:

  • Welchen Aktivitäten geht die Personengruppe in ihrer Freizeit nach?
  • Welche Interessen hat sie?
  • Welche davon passen zum Produkt?

Im Folgenden ist es zielführend, für Bilder oder einen Video-Spot entsprechende Situationen auszuwählen.

Zudem ist es sinnvoll, dass die in den Bildern oder Videos auftretenden Personen optisch dem Aussehen der Menschen in deiner Käuferschicht ähneln. Auf diese Weise kann eine gewisse Identifikation erzeugt werden. Du solltest also überlegen, welche Kleidung sie tragen, welche Frisuren bei der Zielgruppe angesagt sind und auch hierbei auf die Altersstruktur deiner potenziellen Kunden eingehen. 

Sprachliche Anpassung

Auch sprachlich sollte eine Anpassung vorgenommen werden. Hierfür schneidest du die Texte für deine Marketingaktivitäten auf die Zielgruppe zu. Überlege, welche Art des Sprechens bei deinen potenziellen KundInnen alltäglich ist und Identifikation erzeugt. Produzierst du einen Artikel speziell für Jugendliche und junge Menschen, kann es beispielsweise sinnvoll sein die aktuell relevanten Begriffe dieser Generation zu kennen.

EXTRA: Was macht gute Sprache aus? 5 Tipps für überzeugende Texte

Bei einem Text kommt es ausschließlich auf die Sprache selbst an. In einem Video können zudem Aussprache und Betonung eine entscheidende Rolle spielen. Überlege auch hier, was zu deiner Zielgruppe passt und setze den Spot entsprechend um.

Die Beispiele zeigen: Es gibt vielseitige Möglichkeiten, deine Marketingaktivitäten auf die Zielgruppe zuzuschneiden. Dazu gehören die Aufmachung des Produktes selbst, wie auch sprachliche und optische Aspekte bei verschiedenen Werbeaktivitäten. Zur Umsetzung ist es unabdingbar die potenzielle Käuferschicht möglichst genau zu kennen.

Dominik Kunze
Dominik Kunze studierte Betriebswirtschaft und Medienwissenschaften und arbeitet als Berater in verschiedenen Consultingagenturen. Neben etablierten Unternehmen gehören inzwischen auch immer mehr Startups zu seinem Kundenkreis. Er hilft mit seinem Expertenwissen bei der Suche nach der geeigneten Finanzierung oder bei der Erstellung eines Geschäftskonzeptes. Hin und wieder verfasst er Ratgeberbeiträge für unterschiedliche Businessportale.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!