So nutzt du das Online-Weihnachtsgeschäft optimal

107
So nutzt du das Online-Weihnachtsgeschäft optimal
© insta_photos - stock.adobe.com

Der große Shopping-Ansturm vor Weihnachten findet nicht mehr nur in Ladengeschäften und Einkaufszentren statt. Der Online-Handel wächst und KundInnen verlagern ihr Weihnachtsshopping zunehmend vom Stadtbummel in das World Wide Web. Corona treibt diesen Trend für das Online-Weihnachtsgeschäft weiter voran.

Mit steigenden Fallzahlen, verschärften Schutzmaßnahmen durch den Lockdown und geschlossenen Geschäften ist Online-Shopping die sichere und in vielen Fällen einzige Alternative. Eine Entwicklung, von der du als Onlineshop-BetreiberIn im Online-Weihnachtsgeschäft nur profitieren kannst. Mit angepassten Online-Marketing-Maßnahmen wie etwa einer Optimierung der Kampagnen in Adwords und Google Shopping kannst du das Maximum aus deinen Weihnachtsverkäufen herausholen.

Steigende Umsätze im Online-Handel

24-Stunden-Öffnung, große Auswahl an Produkten und das Vermeiden von überfüllten Geschäften – das sind die Vorzüge des Online-Shoppings, die immer mehr VerbraucherInnen zu schätzen wissen. Das schlägt sich auch deutlich in Zahlen nieder.

EXTRA: Voice Commerce: Die nächste Revolution im Online-Handel

In den letzten zehn Jahren konnte der E-Commerce einen deutlichen Zuwachs verzeichnen: Lag der Umsatz 2009 noch bei 15,6 Milliarden Euro, stieg dieser zehn Jahre später auf 57,8 Milliarden Euro. Für 2020 rechnet der Handelsverband Deutschland (HDE) mit einem Zuwachs von 17,5 Milliarden Euro – das wäre eine Steigerung von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Black Friday und Cyber Monday läuten Weihnachtsgeschäft ein

Das Weihnachtsgeschäft ist hierbei von besonderer Bedeutung. Gemäß HDE erzielen OnlinehändlerInnen im November und Dezember 25 Prozent ihres Jahresumsatzes. Starke Zugpferde sind Aktionstage wie der Black Friday oder Cyber Monday.

2019 gaben OnlinekundInnen an beiden Verkaufstagen allein 3,1 Milliarden Euro aus. Der HDE rechnet 2020 mit einem Zuwachs von 18 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro. Bei den Pro-Kopf-Ausgaben für Weihnachtsgeschenke prognostiziert der HDE einen Anstieg auf 500 Euro. Einer Umfrage der IFH Köln zufolge nutzen 62 Prozent der deutschen VerbraucherInnen den Black Friday und 57 Prozent den Cyber Monday, um ihre Weihnachtseinkäufe zu tätigen. Während des Einkaufens achten KundInnen insbesondere auf Produktbewertungen.

Mehr Sichtbarkeit und Verkäufe mit den richtigen Maßnahmen

Als OnlinehändlerIn kannst du an diesem Einkaufsverhalten partizipieren und mit gezielten Werbeaktionen potenzielle KäuferInnen locken. Indem du bei Adwords und Google Shopping deine Kampagnen optimierst, steigerst du deine Online-Sichtbarkeit und Verkäufe in der Weihnachtszeit.

Für Google Shopping-Kampagnen bilden Daten der Vorjahre eine geeignete Grundlage:

  • Welche Produkte gehörten zu den Topsellern?
  • Verkaufst du sogar Weihnachtsartikel?

Überprüfe und optimiere deine Weihnachtsbestseller und vergib Keywords in Titel und Beschreibung, die thematisch zur Weihnachtszeit passen. Empfehlenswert ist es, für deine Topseller separate Kampagnen für das Online-Weihnachtsgeschäft anzulegen, ihnen die höchste Priorität zu geben und das Kampagnenbudget zu erhöhen.

Da in der Vorweihnachtszeit mehr Suchanfragen gestellt werden, sind auch Gebote für allgemeinere Suchanfragen sinnvoll, mit denen du potenzielle KundInnen abfangen kannst. Darüber hinaus kannst du mit Showcase-Shopping-Ads ausgewählte Produkte hervorheben und in einem digitalen Schaufenster den OnlinekundInnen präsentieren. Entweder du wählst mehrere Produkte aus, die für deine Marke besonders spezifisch sind, oder eine komplette Kategorie.

Kampagnen mit Social-Media erfolgreich flankieren

Aber nicht nur das Bewerben von neuen Produkten ist wichtig, auch Aktionen wie Rabatte oder Gutscheine, die du im Google Merchant Center anlegen kannst, ziehen potenzielle KäuferInnen in deinen Onlineshop. Es ist empfehlenswert, dass du an einem Plan festhältst, wann du für was werben möchtest und ob du parallel dazu Social-Media-Maßnahmen ergreifst.

Weiterhin hast du mit Remarketing beziehungsweise Retargeting in Google Ads die Möglichkeit, Anzeigen für NutzerInnen zu schalten, die in Google schon einmal nach deinen Produkten gesucht haben oder Produkte von dir angesehen, aber nicht gekauft haben. Das funktioniert über Shopping-Remarketing-Listen, die du in Google Ads anlegst.

Hohe Reichweite von Smart Shopping-Kampagnen nutzen

Eine Arbeitserleichterung für dich können Smart-Shopping-Kampagnen sein. Sie sind eine Kombination aus Google-Shopping-Kampagnen und Remarketing Kampagnen im Displaynetzwerk und basieren auf maschinellem Lernen. Das heißt, Google spielt die Anzeigen automatisch im Google Suchnetzwerk, Displaynetzwerk, bei YouTube und Gmail aus.

Die Vorteile sind, dass:

  • die Anzeigen eine größere Reichweite haben
  • der Conversion-Wert höher liegt
  • der Google Algorithmus kontinuierlich lernt und die Kampagnen eigenständig optimiert

Fazit

Mit zunehmender Digitalisierung und insbesondere in Zeiten von Covid-19 spielt der Online-Handel eine immer größere Rolle. Die Einkäufe der VerbraucherInnen verlagern sich immer mehr ins Internet. Im Online-Weihnachtsgeschäft gibt es keine Ladenschließzeiten oder Einschränkungen aufgrund erhöhter Corona-Schutzmaßnahmen.

Gerade zur Weihnachtszeit macht sich dieses Einkaufsverhalten bemerkbar. OnlinehändlerInnen können dann von steigenden Umsatzzahlen profitieren, wenn sie rechtzeitig aktiv werden und ihre Adwords und Google-Shopping-Kampagnen anpassen, Weihnachts-Bestseller festlegen, Rabatt- und Gutscheinaktionen starten, Remarketing Kampagnen definieren und Arbeitsschritte mit Smart Shopping-Kampagnen vereinfachen.

Hartmut Deiwick
Hartmut Deiwick ist seit November 2018 CEO der Löwenstark Online-Marketing GmbH. Die Full-Service-Agentur hat in 18 Jahren über 2.500 Kundenprojekte erfolgreich realisiert. An 10 Standorten im gesamten D-A-CH-Gebiet werden sowohl SEO-, SEA-, Affiliate-Marketing-, E-Mail-Marketing- als auch Social Media-Strategien für Kunden aller Branchen entwickelt und betreut.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!