Optimale Marketing-Automation aus der Sicht deiner Kunden

498

Marketing-Automation ist die neue Form des „Tante Emma“-Full-Service.

Das läuft heutzutage automatisiert mit Software ab. Der Prozess ist skalierbar und hat mit einem Newsletter nur noch wenig zu tun. Begeben wir uns auf eine Reise, die ein potenzieller Kunde im Idealfall durchläuft in deinem System. Was du verkaufst, spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Seien es Abenteuerreisen nach Asien, Mountainbikes oder Küchenmaschinen. Es existiert immer eine Customer Journey. Deine Aufgabe ist es, diese so faszinierend und angenehm wie möglich zu gestalten.

Als Beispielprodukt, welches du verkaufst, nehmen wir die Küchenmaschine KocherBot. Und als Beispiel-Persona Tobias. Er probiert gern verschiedene Gerichte und Küchen. Hat aber wenig Zeit zum Kochen und ist deswegen unglücklich. Er hat von einem Freund gehört, dass kochen mit Küchenmaschine X.

Tag 1

Tobias hat endlich Zeit, sich in das Thema Küchenmaschine einzulesen und startet bei Google mit einer ersten Suche. Ein Video bei Youtube scheint einige Modelle zu vergleichen und Funktionen zu erklären. Prima, das ist die erste Anlaufstelle. KocherBot scheint nicht schlecht zu sein. In zwei verschiedenen Videos wurde diese Maschine gelobt und ging subjektiv als Sieger hervor. Tobias belässt es dabei und kümmert sich ein anderes Mal weiter darum.

Tag 3

Tobias sucht jetzt bei Google gezielt nach KocherBot. Damit will er herausfinden, ob das Gerät für seine Zwecke geeignet ist. Direkt klickt Tobias auf deine Website. Die Landingpage mit dem Titel „KocherBot macht dein Kochen einfacher“ hat ihn direkt angesprochen. Er findet einige Argumente, die ihm aus dem Herzen sprechen. Keine Zeit, dennoch gutes und abwechslungsreiches Essen, einfacher kochen.

Klingt alles gut, aber eine 1.000 € Entscheidung trifft man nicht einfach so. Als Tobias die Seite schließen will, erscheint ein Pop-Up:

„Einen Moment noch! Du hast wenig Zeit zum Kochen, isst aber gern lecker?“ Gern schicke ich Dir eine E-Mail mit einem Link zu einem Kochwettrennen-Video: KocherBot vs. Topf und Pfanne.“

Ok, warum nicht denkt sich Tobias und trägt die E-Mail Adresse ein. (Du hast jetzt von Tobias die E-Mail und das Interesse bzw. Problem – keine Zeit zum Kochen, entsprechend kann deine Marketing-Automation Tobias ansprechen.)

Tag 5

Tobias hat das Video noch nicht angeschaut. Heute ist Samstag und deine Marketing-Automation probiert es jetzt noch mal. Eine E-Mail mit „KocherBot vs. Topf und Pfanne Wettkochen. KocherBot ist 60 % schneller, schau es dir selbst an.“ Tobias schaut sich das 5 Video an und findet es überzeugend. Direkt neben dem Video erscheint noch eine Frage: „Was ist dir wichtig beim Kochen?“ Es gibt einige Antwortoptionen wie:

  • Es dauert nicht lange
  • Abwechslungsreichtum
  • Es ist Vegan
  • etc.

Er kreuzt zwei Antworten an und sendet das Formular ab. Auf der folgenden Seite findet er einige Gründe und Fakten, wieso KocherBot zu ihm passt. (Deine Marketing-Automation hat jetzt detailliertere Interessen von Tobias und kann somit noch gezielter ansprechen)

Tag 7

Stressiger Montag. Abends wieder mal nur Tiefkühlkost für Tobias. Er liest seine E-Mails während des Essens und findet 5 schnelle Rezepte fürs Abendessen. „Sieht definitiv besser aus“, denkt er sich und entscheidet sich zum Kauf, der Link zum KocherBot ist auch direkt in der E-Mail.

Zurück auf der KocherBot Website ist der Bestellprozess einfach. Lieferung ist übermorgen. Prima, das freut Tobias. (Zu Tobias Interessen in deiner Marketing-Automation werden jetzt sämtliche Kunden- und Bestelldetails angereichert)

Tag 9

Tobias erhält eine SMS, nachdem der KocherBot geliefert wurde. Falls irgendwelche Fragen auftauchen, soll er einfach anrufen. Prima, sehr aufmerksam! Beim Auspacken findet Tobias eine Karte mit einem QR-Code zu einer Video-Übersicht:

  • Einrichtung
  • ein erster Test
  • worauf ist zu achten
  • etc.

Er scannt diesen Code über sein Handy und schaut sich die ersten beiden Videos an. Sehr hilfreich, so muss man sich nicht durch ein dickes Handbuch wühlen.

EXTRA: ustomer Attraction: Größere Aufmerksamkeit bei deinen Kunden

Tag 10

Die KocherBot App schlägt Tobias mittags bereits vor, was er heute Abend kochen kann und was schnell geht. Tobias akzeptiert ein Rezeptvorschlag und mit einem Klick importiert er die Zutaten in seine Einkaufsliste.

Zu Hause angekommen, schaltet er den KocherBot an und wählt das passende Rezept aus. Es geht tatsächlich recht schnell. Da der KocherBot die meiste Arbeit wie schneiden und kochen übernimmt, hat Tobias währenddessen Zeit für andere Sachen.

Tag 16

Tobias ist begeistert von seinem KocherBot. Es ist tatsächlich so viel einfacher und schneller. Er probiert auch viele Rezepte und Landesküchen aus, die er noch nie gekocht hatte. Heute erhält Tobias eine E-Mail: Er kann 50 € zurückerstattet bekommen, wenn er für 3 Freunde kocht. Alternativ dazu kann er Zubehör im Wert von 100 € bestellen.

Wenn er an dem Programm teilnehmen will, kann er einfach auf einen Link klicken in der E-Mail und die Unterlagen werden ihm zugeschickt. (Deine Marketing-Automation erhält weitere Informationen und bald treten drei weitere Personen deine Customer Journey an.)

Die Customer Journey, der Prozess, den deine Kunden durchlaufen, ist sehr individuell. Sprich deine Kunden dementsprechend individuell an.

Bastian Hammer
Bastian Hammer unterstützt Sie mit Beratung und Umsetzung rund um E-Commerce, Marketingautomation, CRM und Integration der Software Ihres Unternehmens. Seine über 20 Jahre an Erfahrungen in kleinen und mittelständischen Unternehmen gibt er in seinem Blog, Kursen und in Beratungsprojekten weiter.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!