Websiterecherche im internationalen Linkmarketing

1158
Websiterecherche im internationalen Linkmarketing
© RoBird - stock.adobe.com

Damit du deine Inhalte international verbreiten kannst, musst du zuerst passende Websites finden. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten und Wege. Dein Erfolg hängt davon ab, dass du geeignete Seiten findest. Du solltest auch auf die Bewertung dieser Seiten achten. Hier findest du eine Anleitung wie du Websites für dein internationales Linkmarketing findest.

1. Linkmarketing: Die internationale Google-Suche

Google ist die erste Anlaufstelle, um eine Website zu finden. Bei einer internationalen Google-Suche sind ein paar Einstellungen zu treffen, damit du am Ende die passenden Ergebnisse bekommst. Das funktioniert über die Erweiterte Suche, bei der entsprechende Parameter eingestellt werden können:

Websiterecherche im internationalen Linkmarketing
Erweiterte Suche von Google – © Screenshot eology

Präzisiere deine Suche

Die wichtigsten Einstellungen betreffen die Sprache, das Land und eventuell die Domainendung. Wenn die Zielseiten zum Beispiel aus Italien stammen sollen und nur nach der .it Top-Level-Domain gesucht werden soll, ist es ratsam, dies hier zu hinterlegen. Um mehr Ergebnisse zu erhalten und weitere Seiten mit .com, .net oder .eu einzuschließen, ist es besser, nur die Sprache und das Land einzustellen. Du wirst feststellen, dass die meisten Suchergebnisse ohnehin schon die entsprechende Domainendung aus Italien aufweisen. Allerdings grenzt man damit die potenziellen Linkgeber ein. Das solltest Du immer bedenken.

Websiterecherche im internationalen Linkmarketing
Präzisierung der Sucheingaben bei der erweiterten Suche – © Screenshot eology

Einstellung bei der Sprache

Die Spracheinstellung wird dann relevant, wenn nur eine bestimmte Zielsprache ausgegeben werden soll, ein Land aber mehrsprachig ist. Das betrifft zum Beispiel Belgien oder auch die Schweiz. Sollen in Belgien nur französischsprachige Domains angezeigt werden, ist die entsprechende Einstellung vorzunehmen. Andernfalls werden zudem deutsche und niederländische Ergebnisse gesucht. Diese im Nachgang noch herauszusuchen kannst du dir also direkt durch die entsprechende Einstellung sparen.

Websiterecherche im internationalen Linkmarketing
Eingrenzung der Sucheingaben bei der erweiterten Suche – © Screenshot eology

Arbeite mit den Suchparametern von Google

Ein weiterer Vorteil an der erweiterten Suche ist die benutzerfreundliche Erklärung neben den jeweiligen Feldern. Dadurch fällt es UserInnen leichter, die richtigen Ergebnisse zu finden und gegebenenfalls nach mehreren Begriffen gleichzeitig zu suchen. Bei diesen Ergebnissen handelt es sich um eine einfache Art, mit Parametern zu suchen, ohne dass man diese gesondert eingeben muss. In dieser Liste findest du einen Überblick der Parameter mit Beispielen.

EXTRA: TikTok: Wie nutze ich es als Unternehmen sinnvoll?

2. Linkmarketing: Finde geeignete Suchbegriffe

Einem Muttersprachler wird es verhältnismäßig leichtfallen, die passenden Keywords in der Zielsprache zu finden. Es lohnt sich allerdings immer, einen Blick in ein entsprechendes Tool zu werfen. Hierzu eignet sich unter anderem das SEO-Analysetool SISTRIX. Am besten gibst du zunächst die Website oder den Webshop ein, deren Inhalte du international verbreiten willst. Die Keywords, die das Tool dann ausspuckt, liefern den ersten Anhaltspunkt, welche Schlüsselwörter bei der Recherche genutzt werden können. Eventuell ranken diese in einer anderen Sprache und nicht in der eigentlich definierten Zielsprache. In diesem Fall müssen die entsprechenden Keywords zunächst übersetzt werden. 

Websiterecherche im internationalen Linkmarketing
Keywordauszug, Beispiel Zalando bei Sistrix – © Screenshot eology

Beachte Keywords in mehrsprachigen Ländern

Eine Ausnahme bilden auch hier wieder die mehrsprachigen Länder. Wenn die Websites ebenso mehrsprachig sind, lohnt es sich im bereits genannten Beispiel Belgien, ebenso nach niederländischen Keywords zu suchen. Selbst dann, wenn am Ende eine Kooperation in französischer Sprache erfolgen soll. Viele Seiten in Belgien werden in verschiedenen Sprachen gehostet und durch einen Klick kann diese geändert werden. Solche Spezialfälle ranken natürlich auch für alle Sprachen, in denen sie angeboten werden.

3. Linkmarketing: Nutze Netzwerke und baue sie auf

Netzwerke sind in diesem Fall nicht gemeint, wenn du bei BloggerInnen einkaufst und Angebote dubioser Plattformen nutzt. Hiermit ist gemeint, dass du dir ein Netzwerk aus echten Kontakten aufbauen sollst. Das besteht aus JournalistInnen, WebmasterInnen und BloggerInnen, die für bekannte Magazine arbeiten oder schreiben. Durch den direkten Kontakt mit den entsprechenden Personen geht das am einfachsten. Weiter netzwerken kannst du, indem du im Anschluss an eine erfolgreiche Artikelpublikation deinen Kontakt darauf ansprichst, ob er noch weitere Seiten betreut oder KollegInnen hat, die an hochwertigem Content interessiert sind. 

Welche Netzwerke sind sinnvoll?

Viele UserInnen in der DACH-Region kennen sich bestens mit dem Berufsnetzwerk XING aus. Nahezu jeder hat hier einen Account und vernetzt sich über die Plattform mit anderen. Für internationale User gibt es die bekannte und geschätzte Plattform LinkedIn. Auch im deutschsprachigen Raum gewinnt diese zunehmend an Bekanntheit. Es ist sinnvoll, dass du dich nachhaltig vernetzt. Ein Kontakt, mit dem du mailst, kannst du nicht so leicht wiederfinden, wie jemand, mit dem du online auf einer Plattform vernetzt bist. 

Nutze die Netzwerke auch für deinen Content

Bei LinkedIn kannst du nicht nur nach Kontakten suchen, sondern ebenfalls nach passenden Themenfeldern und Beiträge teilen. Einen kurzen Artikel in der jeweiligen Landessprache zum eigenen Content zu verfassen und zu teilen, ist immer ein guter Ansatz, um an neue Ansprechpartner zu kommen. Mit gutem Content hast du die Möglichkeit in den Xing-Newsletter zu gelangen, was dir zusätzliche Reichweite und Aufmerksamkeit bringt.

Dein kostenloses ePaper: Content Marketing

Kostenloses ePaper: Content MarketingMehr spannende Beiträge zum Thema findest du in unserem kostenlosen ePaper.

Einblick in die Themen der Ausgabe:

– Keine Ideen für dein Content Marketing?
– Überforderung im Vertrieb: Was tun?
– Ist dein Team zufrieden? 5 Anzeichen

Gratis-ePaper downloaden

Patricia Unfried
Patricia Unfried ist Teil des Content-Outreach-Teams bei eology und betreut Kunden im nationalen und internationalen Raum. Neben ihrer Aufgabe als Outreach Expert verfasst die studierte Germanistin und Anglistin Fachbeiträge zu aktuellen SEO-Themen. Im Whitepaper „Internationales Linkmarketing – Der Guide für Deinen globalen SEO-Erfolg“ gibt es viele Informationen und Tipps zum Thema Linkbuilding außerhalb der DACH-Region.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!