7 Trends im B2B-Marketing für 2020

1186
Trends im B2B-Marketing für 2020
Bild: © mangpor2004 - stock.adobe.com

Aufgrund des technologischen Fortschritts hat sich das B2B-Marketing in den letzten Jahren dramatisch verändert. B2B-Unternehmen müssen heutzutage ein Erlebnis schaffen, das nicht nur die Aufmerksamkeit der Entscheidungsträger im Kaufprozess auf sich zieht, sondern sie auch durch die Kaufreise zum Verkauf führt.

Das Verständnis des Verhaltens neuer B2B-Konsumenten, der Art und Weise, wie sie mit verschiedenen Kanälen interagieren, sowie der Trends im Marketing und in der Geschäftswelt ist entscheidend, um die heutigen B2B-Käufer anzusprechen. Doch wie funktioniert das in Zukunft?

1. Personalisierte Kommunikation

Der Salesforce State of Connected Customer Report 2018 ergab, dass 72 Prozent der Geschäftskunden Kommunikation von Unternehmen erwarten, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Viele dieser Käufer werden zu einem anderen Anbieter wechseln, wenn sie das Gefühl haben, dass diese Bedürfnisse nicht erfüllt werden.

Personalisierung ist der Prozess der Anpassung der Kommunikation an die Eigenschaften und Präferenzen eines einzelnen Benutzers. Das kann äußerst effektiv sein, um den Umsatz zu steigern, mehr über deine Zielmärkte zu erfahren und deinen Kundenstamm zu erweitern.

2. E-Mail-Marketing

Laut Umfragen von HubSpot gilt die E-Mail als bevorzugte Methode der Geschäftskommunikation für die meisten Unternehmer und verspricht 2020 noch weitere Wachstumschancen. Das E-Mail-Marketingunternehmen MailChimp untersuchte E-Mails aus 50 Branchen, um herauszufinden, dass die durchschnittliche Öffnungsrate nur 21,33 Prozent beträgt. Dieses Problem kann jedoch mit dynamischen Inhalten und KI überwunden werden, was dein E-Mail-Marketing stärker und nützlicher als je zuvor macht.

EXTRA: E-Mail-Marketing: Spickzettel für deinen starken Newsletter

Diese Technologien gehen noch einen Schritt weiter, indem sie nicht nur verschiedene Inhalte im Rahmen derselben Kampagne an verschiedene Segmente liefern, sondern auch bis zum genauen Zeitpunkt der Öffnung warten, um andere geeignete Datenpunkte zur Regulierung der bereitgestellten Inhalte zu sammeln. E-Mail-Anbieter können sogar herausfinden, ob ein Empfänger gerade unterwegs ist, wenn er eine E-Mail öffnet.

Deshalb ist es für schnell wachsende B2B-Unternehmen heute wichtiger denn je, in E-Mail-Marketing-Tools zu investieren, die ihnen helfen können, diese Technologien zu nutzen. Beispiele für diese Art von E-Mail-Software-Tools sind Campaign Monitor, Customer.io und SharpSpring, um nur einige zu nennen.

3. Social-Media-Marketing

Inzwischen gibt es 3,48 Milliarden Social Media-Nutzer und die Zahl steigt weiter an. Unternehmen sollten hierfür auf jeden Fall Ressourcen einplanen und den richtigen Kanal für ihre Produkte und Dienstleistungen finden. Wo erreiche ich meine Zielgruppe? Ist diese Frage nicht geklärt, kannst du dir deine Bemühungen sparen. Außerdem wird sich weiterhin der Trend fortsetzen, dass sich auch neue, kleinere soziale Netzwerke etablieren und ihre jeweilige Nische bedienen. Marketing-Experten sollten also ihr Publikum und ihre Nische finden, um auf dem richtigen Social-Media-Kanal durchzustarten.

Xing und LinkedIn sind natürlich vor allem für B2B-Zielgruppen relevant. Laut einem Demand Gen Report stammen schließlich 80 Prozent der B2B-Leads von LinkedIn.

4. Content Marketing

Laut dem Content Marketing Institute nutzen 91 Prozent der B2B-Vermarkter Content Marketing, um Kunden zu erreichen. Dass Content-Marketing ein wichtiger Bestandteil einer Marketing-Strategie ist, ist nichts neues. Doch es ist essenziell, dass die Strategie sich stetig erneuert und sich neuen Entwicklungen anpasst.

Heute konsumieren die Menschen Inhalte in zahlreichen verschiedenen Formaten. Laut dem State of Inbound Report werden die Videokanäle bis 2020 beliebter sein. Tatsächlich sehen 70 Prozent der B2B-Einkäufer und Forscher Videos auf ihrem Weg zum Kauf. Immer mehr Vermarkter nehmen diesen Trend zur Kenntnis, denn 45 Prozent der Vermarkter planen YouTube und Facebook Video (41 %) in ihre Marketingstrategien aufzunehmen.

Auch wenn sich Video-Content immer größerer Beliebtheit erfreut, sollten Textinhalte nicht vernachlässigt werden. Lange Inhalte mit über 1000 Wörtern werden für B2B-Vermarkter im Jahr 2020 am relevantesten sein, da sich Leser immer tiefergehender mit Themen beschäftigen und wirkliche Mehrwerte wollen. Whitepaper können hier ein besonders effektives Format sein, da etwa 79 Prozent der B2B-Leser diese Inhalte mit Kollegen teilen.

5. Chatbots

Maßgeschneiderte Chatbots bieten eine ganz neue Welt der Möglichkeiten für Marken. Beispielsweise kann eine große Auswahl an Vorlagen deinen Chatbot dabei unterstützen, wie er mit einem potenziellen Kunden kommunizieren kann und welche Fragen er stellen muss, um die vollständige Zufriedenheit deiner Kunden zu gewährleisten.

Die Forschung prognostiziert, dass Unternehmen im Jahr 2021 400 Millionen Dollar in Chatbots investieren werden, während ein Business Insider Report teilt, dass 80 Prozent der Unternehmen bis 2020 personalisierte Chatbots wollen und dadurch bis zu 38 Milliarden Dollar sparen.

EXTRA: Was ist ein Chatbot und was bringt er Unternehmen?

6. Programmatic Advertising

Programmatic Advertising gilt als die Zukunft der digitalen Werbung. Laut Google sollen bis Ende 2020 sechzig Prozent der digitalen Werbeausgaben in Programmatic Advertising fließen.

Programmatic Advertising unterscheidet sich von klassischen Anzeigen insofern, dass die Ausschreibungen vollautomatisiert und datenbasiert erfolgen. So wird der Prozess vereinfacht und die Werbeausgaben können deutlich gesenkt werden. Geringere Ausgaben überzeugen natürlich viele Werbetreibende vom Programmatic Advertising.

7. SEO

Google führt 500 bis 600 Mal im Jahr Änderungen an seinem Algorithmus durch.

Von keinem Online-Marketer kann erwartet werden, dass er bei jedem einzelnen dieser Updates die Übersicht behält, aber es ist wichtig, sicherzustellen, dass deine Website für aktuelle Algorithmen gut optimiert ist. Der beste Weg, dies zu tun, ist, sich auf die Kunden und deren Erfahrung zu konzentrieren, wenn sie zu deiner Website kommen. Diese Taktik wird deiner SEO-Strategie helfen – egal wie viele Algorithmus-Updates es gibt.

Ein wichtiger Trend, der sich in Zukunft wahrscheinlich erheblich auf die Suchmaschinenoptimierung auswirken wird, ist der zunehmende Einsatz der Sprachsuche. Derzeit führen 40 Prozent der Erwachsenen täglich eine Sprachsuche durch, und es wurde vorhergesagt, dass bis 2020 50 Prozent aller Suchanfragen Sprachsuchen sein werden. Dies wird sich auf die Art und Weise auswirken, wie SEO durchgeführt wird, da die Website-Besitzer damit beginnen müssen, ihre aktuelle SEO-Strategie anzupassen, um die Nuancen der Sprachsuche zu berücksichtigen.

Unser Gratis-ePaper: Social Media

Gratis-ePaper Social MediaUnser ePaper mit den besten Tipps rund um das Thema Social Media:

→ über 55.000 Abonnenten
→ jedes Quartal eine neue Ausgabe
→ als PDF bequem in dein Postfach

Einfach anmelden und ab sofort top-informiert sein!

Gratis-ePaper downloaden

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein