Wie erfolgreiche Führung auf Distanz gelingt [inkl. Checklisten]

294
Zusammenarbeit aus der Ferne: So verbesserst du dein Remote Team
© alphaspirit – stock.adobe.com

Die Anforderungen an erfolgreiche Führung (z. B. Wertschätzung von MitarbeiterInnen, Gewähren von Freiräumen und Steuerung von Ressourcen) unterscheiden sich nicht zwischen Führung auf Distanz (Remote Leadership) und Führung in Präsenz (Face to Face Leadership). Die Umsetzung der Anforderungen im Bereich Remote Leadership stellt viele Führungskräfte jedoch vor Herausforderungen. Im Folgenden erhältst du zwei Checklisten, die du als Führungskraft in deinem Betrieb einsetzen kannst, um deine Führung auf Distanz erfolgreich zu machen.

1. Checkliste: Erfülle ich die Voraussetzungen für die Führung auf Distanz?

Erfolgreiche Führung auf Distanz beginnt bei der Führungskraft selbst. Unserer Erfahrung nach sollte jede Führungskraft folgende Fragen für sich klar beantworten können:

1. Wie stelle ich den Austausch mit den Mitarbeitenden (beruflich und privat) sicher?

Schaffe Möglichkeiten, damit sich das Team austauschen kann, beispielsweise durch kulinarische, digitale Teamevents oder digitale „Mystery Coffees“.

2. Wie kontrolliere ich ggf. die Arbeitsergebnisse und das Verhalten meiner Mitarbeitenden bzw. wie kompensiere ich die fehlende Kontrolle?

Mache dir zunächst bewusst, dass Vertrauen die Grundvoraussetzung für eine gute Zusammenarbeit ist. Wenn trotzdem eine gewisse Kontrolle notwendig ist, achte darauf, dass die zu erreichenden Arbeits- und Verhaltensziele SMART (spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch, terminiert) formuliert sind.

3. Wie gehe ich mit Unsicherheiten der Mitarbeitenden bzgl. Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten um?

Definiere bereits zu Beginn deiner Tätigkeit als Führungskraft klar die Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten (AKV) aller Teammitglieder. Bei Unsicherheiten grenze die AKV der einzelnen Teammitglieder stets eindeutig und transparent voneinander ab.

4. Wie erhalte bzw. steigere ich die Motivation der Mitarbeiter/innen?

EXTRA: Remote Leadership: 5 Tipps zur Steigerung der Mitarbeitermotivation

Zeige den MitarbeiterInnen stets die Sinnhaftigkeit ihrer Aufgabe im Unternehmenskontext auf, da diese vor allem in digitalen Arbeitsbeziehungen vielfach schwierig zu erkennen ist. Zudem ist es wichtig, auf die einzelnen Motivationstreiber der MitarbeiterInnen einzugehen.

2. Checkliste: Schaffe ich die notwendigen Rahmenbedingungen für die Führung auf Distanz?

Sobald jede Führungskraft für sich Klarheit bzgl. der eigenen Führung auf Distanz hat, gilt es diese in eindeutige Rahmenbedingungen für das gesamte Team zu überführen. Die folgenden Fragen beinhalten wichtige Aspekte:

1. Sorge ich für ausreichend Ressourcen für mein Team?

Stell den MitarbeiterInnen ausreichend Ressourcen (Hard- und Software) zur Verfügung und sorge dafür, dass deine MitarbeiterInnen alle erforderlichen Kompetenzen zur Bedienung und Nutzung erhalten.

2. Setze ich die richtigen digitalen Tools für mein Team ein?

Setze Tools zur Kommunikation, Kollaboration und Koordination ein. Achte jedoch darauf, möglichst bekannte oder simple Tools anzuwenden und auf eine übersichtliche Darstellung der eingesetzten Tools. Die nachfolgende Grafik gibt einen ersten Überblick zu digitalen Tools:

Wie erfolgreiche Führung auf Distanz gelingt [inkl. Checklisten]
Übersicht zu digitalen Tools zur Führung auf Distanz

Allgemein gilt beim Einsatz der Tools die Faustregel: So viele Tools wie nötig, so wenige wie möglich.

3. Verfüge ich mit meinem Team über eine ergebnisorientierte Feedback-/Feedforward-Kultur?

Handle ergebnisorientiert und gewähre den MitarbeiternInnen die nötigen Freiräume. Tausche dich in regelmäßigen Feedback/Feedforward-Runden aus und zeige deine Wertschätzung gegenüber den MitarbeiternInnen.

EXTRA: Virtuellen Teams Wertschätzung zeigen: So geht’s!

4. Kommuniziere ich ausreichend mit dem Team?

Bleibe im stetigen Austausch mit den MitarbeiterInnen (auch in Einzelgesprächen) und verteile Informationen zeitnah an das gesamte Team. Führe regelmäßige kurze Meetings durch, um den Austausch zu fördern (nie ohne Agenda). Plane Raum und Zeit für Teamrituale, beispielsweise für ein gemeinsames virtuelles Mittagessen pro Woche, ein.

5. Habe ich die Strukturen und die Spielregeln klar definiert?

Vereinbare klare Spielregeln und Rahmenbedingung, z. B. hinsichtlich der Erreichbarkeit. Lege fest, welche Tools wie genutzt werden und wie untereinander effektiv kommuniziert werden kann (z. B. Verfügbarkeitsstatus in Teamchannels jederzeit sichtbar).

Die beiden Checklisten haben gezeigt, dass Führung auf Distanz klare Strukturen, Empathie und viel direkte Kommunikation erfordert. Die richtigen Rahmenbedingungen und digitalen Tools können Führungskräfte bei einigen ihrer komplexen Aufgaben und Herausforderungen unterstützen.

Prof. Dr. Maximilian Wolf & Timo Fulde
Prof. Dr. Maximilian Wolf (LinkedIn) ist ein “akademischer Pionier“ im Bereich HR und Organisationsentwicklung. Seine Arbeit manifestiert sich durch den Bau tragfähiger Brücken, um Praxis und Hochschullehre auf dem praktikabelsten Weg miteinander zu verbinden. Als erfahrener Unternehmensberater und Coach involviert er Firmen in aktuelle Fragestellungen. Timo Fulde (LinkedIn) ist ein Masterstudent im Studiengang Unternehmensführung. Sein Interesse an Leadership-Themen zeigt er bei der Mitwirkung von Problemlösungen aktueller Herausforderungen mittelständischer Unternehmen. Durch seine Neugierde und Begeisterungsfähigkeit ist er immer offen für spannende Projekte mit UnternehmerInnen.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!