7 Gründe, warum Chefs ihre Mitarbeiter im Homeoffice befördern sollten

188
Virtuellen Teams Wertschätzung zeigen: So geht’s!
© fizkes - stock.adobe.com

Das Homeoffice wird in der Zukunft mit Sicherheit einen noch höheren Stellenwert einnehmen. Viele Betriebe sind hier schon am Puls der Zeit – aber die Führungsebenen wissen noch nicht so recht, wie man mit den MitarbeiterInnen im Homeoffice umgehen soll. Dabei ist es sehr wichtig, dass auch diese MitarbeiterInnen belohnt und befördert werden. Hier kommen sieben gute Gründe für eine Beförderung.

1. Die Motivation steigern

Eine Beförderung wirkt in der Regel motivierend. Das ist gut, denn wenn MitarbeiterInnen motiviert sind, arbeiten sie besser. Natürlich muss man jetzt nicht aus diesem Grund allein befördern. Aber gute Leistung muss belohnt werden. Gerade im Homeoffice, wo naturgemäß die direkte Bindung an das Unternehmen ein bisschen verloren gehen kann, ist eine Beförderung ein gutes Mittel, um eine hohe Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen. Das rentiert sich für das Unternehmen, und natürlich auch für die MiterarbeiterInnen in vielerlei Hinsicht.

EXTRA: Mehr Motivation im Homeoffice: Das kannst du als Führungskraft tun

2. Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen binden

Gerade junge MitarbeiterInnen, aber auch erfahrene Angestellte wollen ein gewisses Maß an Wertschätzung am Arbeitsplatz erfahren. Das gilt im Homeoffice genauso, wie im regulären Bürobetrieb. Für viele Angestellte ist die Wertschätzung auch ein Grund, wenn es darum geht, ob das Unternehmen gewechselt werden soll oder nicht. Finanzielle Gründe spielen natürlich auch eine Rolle, aber das Gefühl einen bestimmten Wert zu haben, begeistert viele Angestellte und sorgt für eine engere Bindung an den Betrieb. Eine Beförderung kann so schnell zu einer langfristigen Perspektive für den Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin werden, mit der sein oder ihr Wunsch nach Wertschätzung und Lohn befriedigt werden kann.

3. Die Beförderung entlohnt für gute Leistung

Gute Leistung muss belohnt werden, sonst leidet die Motivation.

Die Leidenschaft für den Beruf schwindet, und letztlich werden dadurch auch die Ergebnisse der täglichen Arbeit deutlich schlechter. Das schlägt sich in der Regel schnell im Unternehmensergebnis wieder und ist für die Führungskraft ein echtes Ärgernis. Alles, was sie dagegen unternehmen kann, ist entweder den Druck zu erhöhen oder aber mit positiven Anreizen für eine Weiterentwicklung zu sorgen. Die Beförderung ist eine ideale Möglichkeit, um die MitarbeiterInnen langfristig mit einzubinden und ihnen neue Perspektiven zu eröffnen. Dieser Grund ist mit einer der wichtigsten und spricht eindeutig für eine Beförderung während des Homeoffice.

4. Das Betriebsklima verbessern

Auch im Homeoffice gibt es ein Betriebsklima. Das ist nachvollziehbar, denn die MitarbeiterInnen haben noch immer jeden Tag miteinander zu tun. Zwar geschieht vieles nun virtuell aber am täglichen Umgang ändert sich dabei nichts und er ist wie gewohnt gegeben. Wenn MitarbeiterInnen befördert werden, sind sie in der Lage ihre KollegInnen zu motivieren und als Beispiel zu dienen. Die Beförderung wirkt sich so direkt auf das soziale Miteinander aus und sorgt dafür, dass die MitarbeiterInnen die Möglichkeit des Erfolges im Unternehmen sehen. Das ist ein Faktor, der enorm wichtig ist, um als Unternehmen langfristig Erfolg haben zu können.

5. Die Arbeitsmoral steigern

Die Arbeitsmoral spielt gerade im Homeoffice eine enorm große Rolle. Wir haben derzeit noch eine Generation in den Büros und den Betrieben, die das Arbeiten vor Ort gewohnt ist. Bei vielen leidet die Motivation und das Büro wird vermisst. Da ist es wichtig entgegenzusteuern und neue Anreize zu setzen. Die Aussicht auf eine Beförderung bewirkt noch einmal einen Schub an Motivation und stärkt so die Arbeitsmoral.

Die Aussicht auf eine höhere Entlohnung, mehr Macht und mehr Möglichkeiten machen vielen MitarbeiterInnen den Wert ihrer Arbeit wieder bewusst.

Eine Beförderung ist ein ideales Werkzeug, um müde MitarbeiterInnen wieder munter zu machen.

EXTRA: Mitarbeiterengagement in der Krise: Darum ist gute Führung wichtig [Studie]

6. Die Beförderung im Homeoffice stärkt das Unternehmen

Auch im Homeoffice leisten die MitarbeiterInnen einen wichtigen Beitrag für das Unternehmen. Eine Beförderung belohnt aktive und gute MitarbeiterInnen. Das ist ein Gewinn für jedes Unternehmen. Denn mit diesen MitarbeiterInnen lässt sich langfristig ein guter Erfolg erzielen und sie tragen ihren Teil zum gesamten Unternehmenserfolg bei. Die Beförderung ist ein ideales Mittel, um diese MitarbeiterInnen in passende Positionen zu bringen und so dem Unternehmen nachhaltig eine hohe Stärke auf dem Markt zu verleihen.

7. Die Mitarbeiter profitieren

Eine Beförderung geht in der Regel mit mehr Verantwortung einher. Verantwortung bedeutet auch, dass viele Dinge nun selbständiger oder komplett selbständig organisiert und geplant werden können. Mit der Beförderung gibt das Unternehmen seinen MitarbeiterInnen mehr Macht und Möglichkeiten auf einer neuen Position. Die MitarbeiterInnen honorieren diese neue Stelle mit mehr Leistung und können sich in der Regel schnell in ihr neues Aufgabenfeld einfinden. Das zusätzliche Geld, welches mit der Beförderung einhergeht, ist natürlich auch ein guter Anreiz.

Maximilian Baldus
Maximilian Baldus studierte Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik an der Hochschule Heilbronn. Im Jahr 2016 wurde er Gesellschafter und Geschäftsführer und beschäftigte sich bereits massiv mit der Digitalisierung des Familienbetriebs. Seine Ideen, Gedanken und Visionen schrieb er in dem Buch „Digitalisierung – ich schau nicht weg“. Seit 2019 unterstützt Maximilian Baldus mit der MX logitcon GmbH Logistikunternehmen und Startups mit IT und Social Media Marketing und steht Unternehmen in der Krise beratend zur Seite.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!