Musikhören im Büro: Ablenkung oder Motivation?

851
Musikhören im Büro: Ablenkung oder Motivation?
© LUM3N- pixabay.com

Es gibt Personen, die sich besser konzentrieren können, wenn das Radio läuft, andere fühlen sich dadurch eher abgelenkt. In einem Büroraum mit mehreren Kollegen kann das zu Konflikten führen.

Es stellt sich die Frage, ob man mit ständiger Musik im Hintergrund besser arbeiten kann oder ob es sich doch eher negativ auf die Konzentration auswirkt.

Vorteile von Musik am Arbeitsplatz

1. Musik erhöht Produktivität und Kreativität

Schon seit längerer Zeit ist bewiesen, dass es sich positiv auf die Produktivität der Mitarbeiter auswirkt, wenn am Arbeitsplatz das Radio läuft. Die Mitarbeiter erledigen ihre Aufgaben schneller und haben bessere Ideen. Die Songs sollten immer zur Arbeit passen, einfache Töne und wenige Informationen steigern die Produktivität.

2. Musik macht glücklich und motiviert

Musikhören macht uns glücklich und entspannt. Um trotzdem konzentriert arbeiten zu können, sollten die gewählten Musikstücke nur wenige emotionale Übergänge haben. Lieder ohne Gesang oder in einer anderen Sprache sind optimal. Lieblingslieder können einen Motivationsschub bringen und sorgen für Freude.

3. Kopfhörer sorgen für Ruhe im Büro

Da jeder Mensch einen anderen Musikgeschmack hat, bieten sich Kopfhörer an. Vor allem ist das in einem Großraumbüro sinnvoll, in dem einige Kollegen sicherlich ihre Ruhe haben wollen. Mit Kopfhörern kannst du deine Lieblingslieder hören, die Lautstärke selbst bestimmen und störst deine Kollegen nicht. Und du kannst Musik hören, wann immer du willst.

EXTRA: Konzentriert arbeiten im Großraumbüro: 4 Tipps

Nachteile von Musik am Arbeitsplatz

1. Eingeschränkte Kommunikation unter Kollegen

Ein Nachteil von Musikhören am Arbeitsplatz ist, dass die Kommunikation untereinander eingeschränkt wird. Es ist sinnvoll, nur zeitweise mit Kopfhörern zu arbeiten, um beispielsweise eine bestimmte Aufgabe zu erledigen, bei der du dich fokussieren musst.

2. Hohe Lautstärke im Büro

Viele Menschen brauchen bei der Arbeit auch absolute Stille, um sich auf wichtige Dinge zu konzentrieren oder sich an etwas zu erinnern. Wenn im Hintergrund ständig Musik läuft, lässt die Konzentrationsfähigkeit irgendwann nach. Deshalb ist es wichtig, dass es auch abgeschlossene Bereiche in den Büroräumen gibt.

Separierte Räumlichkeiten sind nicht nur ein Zufluchtsort für Kollegen, die Ruhe suchen, sondern auch eine Gelegenheit für Mitarbeiter, laute Telefonate zu führen. Damit schützen sie ihre Kollegen vor Lärm, gerade in einem Großraumbüro. Es macht Sinn, bei der Anmietung von Büroräumen auf genügend Ruhezonen zu achten.

EXTRA: 6 Anti-Lärm-Tipps fürs Büro

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!