Mitarbeiterführung: Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser [Praxistipp]

263
Mitarbeiterführung: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? [Praxistipp]

Viel Kontrolle wirkt sich negativ auf Mitarbeiter aus. Je mehr Kontrolle herrscht, desto weniger Vertrauen ist vorhanden. In einem Arbeitsumfeld, welches auf der Redewendung „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ basiert, kann sich kein Mitarbeiter frei entfalten. Enge Kontrollen am Arbeitsplatz demotivieren und suggerieren, dass den eigenen Mitarbeitern kein Vertrauen in ihre Fähigkeiten und Leistung entgegengebracht wird. Chefs, die ihr Team weniger stark kontrollieren, steigern langfristig sowohl die Zufriedenheit als auch die Produktivität ihrer Mitarbeiter.

Du willst, dass deine Mitarbeiter Top-Leistungen bringen und produktiv sind? Darum kontrollierst du jeden Arbeitsschritt? Verzichte darauf! Hier geben wir dir 5 wertvolle Tipps, die dich an dein Ziel führen:

Die Basis ist Vertrauen

Die Fähigkeit, vertrauen zu können, ist äußerst wichtig und bildet die Grundlage für eine gute Zusammenarbeit. Eine Vertrauensbasis fördert auch die Produktivität der Mitarbeiter. Zu diesem Schluss kommt auch das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW).

  • Was aber heißt das für Chefs?
  • Und wie können Chefs vermitteln, dass sie ihren Mitarbeitern vertrauen?

EXTRA: Du bist ein Kontroll-Krake? 3 Tipps zum Delegieren

1. (Selbst-)Vertrauen vorleben

Vertrauen beginnt bei einem selbst.

Wenn du als Chef das (Selbst)Vertrauen hast, jede Situation meistern zu können, gehst du sofort viel gelassener an die Dinge heran. Wenn du als Chef der Überzeugung bist, auch mit schwierigen Situationen fertig werden zu können, dann hast du automatisch auch weniger Angst, anderen zu vertrauen.

Du darfst als Chef den Anfang machen und deinen Mitarbeitern Vertrauen schenken. Nur, wenn du es vorlebst, selbst vertrauenswürdig bist und dich wertschätzend gegenüber deinen Mitarbeitern verhältst, dann sorgst du als Chef für mehr Zufriedenheit und Produktivität.

2. Kommuniziere offen und transparent

Offene Kommunikation schafft Vertrauen.

Mitarbeiter wünschen sich meist mehr Transparenz. Als Chef weißt du genau über die Unternehmensziele und Strategien Bescheid – aber viele Mitarbeiter tappen dennoch im Dunkeln. Hole deine Mitarbeiter mit ins Boot und lasse sie daran teilhaben und auch mitentscheiden. Frage deine Mitarbeiter offen, was sie brauchen und mache die Prozesse im Unternehmen transparent. Dies weckt den Teamgeist und steigert die Motivation bei der Arbeit. Die Mitarbeiter fühlen sich wertgeschätzt und verstehen sich als Teil des großen Ganzen.

3. Verstehe Fehler als eine Chance zum Lernen

Viele Chefs erwarten von den Mitarbeitern innovatives Denken und neuartige Lösungsansätze, reagieren aber beim kleinsten Fehltritt mit Abmahnungen. So ein Umfeld ist nicht gerade förderlich für die innovative Weiterentwicklung. Es gilt eine Umgebung zu schaffen, in der die Mitarbeiter motiviert werden, Risiken einzugehen und Neues zu wagen. Wenn Mitarbeiter etwas Neues ausprobieren und nicht gleich alles perfekt läuft, dann ist es gut, wenn der Chef dem Mitarbeiter und sich selbst die Chance gibt, daraus zu lernen.

EXTRA: Wie Unternehmen sinnvoll mit Fehlern umgehen können [+Studie]

Es ist wichtig, in dem Moment darüber zu reden, was man in einer ähnlichen Situation anders machen kann oder welche Unterstützung noch notwendig ist. Dies lässt auch Raum für den Mitarbeiter, Dinge offen anzusprechen, wenn mal etwas nicht gut läuft. Es gibt deinen Mitarbeitern das Vertrauen, dass sie die Unterstützung bekommen und nicht sofort für Fehler sanktioniert werden.

Aus Fehlern zu lernen, bedeutet Entwicklung.

Infografik: Die häufigsten Gründe für eine Kündigung

Infografik: Warum Mitarbeiter kündigen | Statista

4. Geben Sie Ihren Mitarbeitern Handlungsspielraum

Je mehr der Mitarbeiter auf das angewiesen ist, was der Chef sagt, umso mehr ist er abhängig und nicht verantwortlich. Du möchtest, dass deine Mitarbeiter eigenständig denken und das Unternehmen mit nach vorne bringen? Mit mehr Handlungsspielraum unterstützt du das Bedürfnis der Selbstverwirklichung und die Motivation deiner Mitarbeiter. Dürfen Mitarbeiter selbst- und eigenverantwortlich handeln, bringen sie sich voll ein. Dann zeigen sie Initiative und leisten mehr als nur Dienst nach Vorschrift. Es entsteht das Gefühl des Vertrauens.

EXTRA: 8 Ideen für motivierte Mitarbeiter [+Checkliste]

5. Zeigen Sie Interesse am Menschen

Auch wenn Mitarbeiter Geld für ihre Arbeit bekommen, sind sie mehr als nur die Ressource in deinem Unternehmen. Zeige als Chef echtes und aufrichtiges Interesse an deinen Mitarbeitern. Dies schafft Vertrauen.

Wie soll ein Chef seine Mitarbeiter einschätzen, wenn er kein Interesse an ihnen hat?

Wie soll er merken, dass ein Mitarbeiter gestresst ist, und ihn unterstützen, wenn er seinen Charakter und seine Wesenszüge nicht kennt? Wie kann ein Chef Aufgaben sinnvoll verteilen, wenn er keine Ahnung von dem Potenzial seiner Mitarbeiter hat? Denke daran, dass es deine Mitarbeiter sind, die das Unternehmen erfolgreich machen. Schaffe Gelegenheiten für Kontakt und Austausch mit ihnen. Beziehst du die Menschen aktiv mit ein, profitierst du von ihren Erfahrungen.

EXTRA: Mitarbeiterführung: Gerold Wolfarth im Experten-Interview

Unser Gratis-ePaper: Agile Führung

ePaper: Agile Führung 2019Unser ePaper mit den besten Tipps rund um das Thema Mitarbeiterführung:

→ über 55.000 Abonnenten
→ jedes Quartal eine neue Ausgabe
→ als PDF bequem in dein Postfach

Einfach anmelden und ab sofort top-informiert sein!

Gratis-ePaper downloaden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein