Warum ein VPN für Unternehmen sinnvoll sein kann

70
Warum ein VPN für Unternehmen sinnvoll sein kann
© StefanCoders - pixabay.com

Warum ist ein Virtual Private Network (VPN) sinnvoll für Unternehmen? Das Internet hat in den letzten Jahren immer weiter an Relevanz gewonnen und ist mittlerweile einer der wichtigsten Bestandteile unseres Alltags. Doch nicht nur im Privatleben wird es genutzt, auch im beruflichen Kontext ist es nicht mehr wegzudenken. Das Internet und die einhergehende Nutzung sind natürlich auch mit Risiken verbunden, weshalb gezielte Sicherheitsmaßnahmen elementar sind.

Eine besonders gute Möglichkeit, Privatsphäre und Sicherheit zu gewährleisten, ist die Verwendung eines Virtual Private Networks (VPNs). Als Unternehmen solltest du mittlerweile auf keinen Fall mehr darauf verzichten. Im Folgenden erklären wir dir die Hintergründe.

Wie funktioniert ein VPN im Unternehmen?

Ein virtuelles privates Netzwerk ist eine geschützte Netzwerkverbindung innerhalb öffentlicher Netzwerke. Dazu musst du als Unternehmen keine zusätzliche Infrastruktur aufbauen, diese wird vom VPN Provider gestellt. Du verbindest dich dabei nicht mehr direkt mit dem Internet, sondern zunächst mit dem VPN Server und von dort aus geht es ins Netz. Aufenthaltsort und Identität werden dadurch verschleiert und auch alle übertragenen Daten sind sicher verschlüsselt.

EXTRA: Warum DDoS-Angriffe auf bestimmte Netzwerkkomponenten zunehmen

Wofür ist ein Virtual Private Network (VPN) gut?

Wenn du anonym und sicher surfen möchtest, dann kommst du an einem VPN nicht vorbei. Da viele Menschen täglich im Internet unterwegs sind, ist das Netz auch für Hacker sehr interessant. Aber auch Werbetreibende interessieren sich für unser Online Verhalten und tracken dieses. Durch den VPN Server bleibt die IP-Adresse verborgen und es lassen sich keine Rückschlüsse auf die NutzerInnen ziehen.

Auch die verschickten Daten werden durch einen verschlüsselten Tunnel übertragen, sodass die Aktivitäten nicht überwacht werden können. Persönliche Informationen können durch Hacker nicht abgegriffen werden. Gerade Unternehmen arbeiten häufig mit sehr sensiblen Daten und sind auch einem gewissen Risiko der Industriespionage ausgesetzt. Im Folgenden liest du alle weiteren Vorteile, die ein Virtual Private Network (VPN) für Unternehmen bietet:

Verhindert Cyberkriminalität

Cyberattacken werden immer häufiger und können ganze Firmen lahmlegen. Durch ein VPN bist du nicht identifizierbar, die gesamte Datenverkehr ist verschlüsselt und kann nicht durch Dritte abgegriffen werden. Hacker benötigen für einen kriminellen Angriff die IP-Adresse, diese ist durch die Nutzung eines VPNs jedoch nicht auslesbar. Zudem zahlt die Versicherung Schäden durch Cyberangriffe in der Regel nur, wenn ausreichende Sicherheitsmaßnahmen getroffen wurden. Mit einem Virtual Private Network (VPN) bist du dabei auf der sicheren Seite – wortwörtlich.

Höhere Kundenzufriedenheit

Die Sicherheit im Netz kommt nicht nur dir zugute, sondern auch deinen KundInnen: Diese fühlen sich deutlich wohler, wenn die eigenen Daten verschlüsselt übertragen werden. Bei vielen Unternehmen geben KundInnen ihre Daten über die Webseite oder eine App ein. Die Weiterverarbeitung sollte anschließend gut gesichert sein. Durch ein VPN erhöhst du die Kundenzufriedenheit und schützt nicht nur eigene, sondern auch externe Daten.

Höhere Produktivität der Mitarbeiter

Ein VPN sorgt ebenfalls für eine höhere Produktivität: So können MitarbeiterInnen von überall aus auf interne Daten zugreifen, genauso als säßen sie im Büro. Gerade wenn das Personal häufiger außer Haus ist, sorgt ein VPN für einen deutlich besseren Arbeitsablauf und somit höhere Effizienz.

Geoblocking umgehen

Durch einen VPN Provider kannst du dich auch digital an jeden Standort auf der Welt bringen. Wähle dazu einfach einen Server aus, der sich zum Beispiel in den USA oder in Asien befindet. So umgehst du Geoblocking und kannst auch auf Inhalte zugreifen, die im eigenen Land gesperrt sind. Das lohnt sich einerseits für MitarbeiterInnen, die sich auf Auslandsreisen befinden, andererseits wird aber auch ein Zugang zu ganz neuen Informationsquellen generiert.

Geringe Kosten

Die Kosten für die virtuellen privaten Netzwerke sind sehr überschaubar. In der Regel wird ein monatliches Abonnement abgeschlossen, die Kosten bewegen sich dabei im niedrigen zweistelligen Bereich. Zudem sind diese Ausgaben steuerlich absetzbar. Virtual Private Network (VPN) Lizenzen können für alle Endgeräte erworben werden, sodass neben dem Laptop auch Tablets oder Smartphones geschützt sind. Darüber hinaus steht dir bei der Einrichtung oder aufkommenden Fragen jemand zur Verfügung, sodass eine einwandfreie Technik gewährleistet wird.

Tobias Schuhmann ist auf Ausbildungen, Fortbildungen und Seminare spezialisiert. Seit Jahren berät er seine Kunden in allen relevanten Themen rund um die eigene Karriere und fördert sowohl die berufliche als auch die persönliche Entwicklung.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!