Webdesign: 5 Faktoren, mit denen du in Zukunft punktest

1001
Webdesign: 5 Trends für 2020

Ähnlich wie in der Modeindustrie, ist beim Webdesign ein Style oder der Einsatz eines bestimmten Moduls im Handumdrehen veraltet. Die Website sieht gerade modern aus, könnte aber in ein paar Monaten schon wieder kitschig und veraltet wirken. Wer also eine moderne Website gestalten will, sollte sich auch mit aktuellen Webdesign-Trends auseinandersetzen. Doch was erwartet uns für 2020?

1. Verbesserte Animation

Grafikanimationen und integrierte GIFs sind bereits ein fester Bestandteil von Websites und Apps. In Zukunft werden wir eine verstärkte und verbesserte Animation sehen. Mit Hilfe der HTML- und JavaScript-Softwareentwicklung können die Ladezeiten verkürzt, die Gesamtgeschwindigkeit verbessert und die SEO deiner Website positiv beeinflusst werden.

Mikrointeraktionen, auch bekannt als User Interface Animationen, werden ebenfalls an Beliebtheit gewinnen. Wenn du mit der Maus über ein Symbol fährst und es sich bewegt oder die Farben wechselt, ist das eine Mikrointeraktion. Aber auch wenn du beispielsweise einen Facebookpost mit „Gefällt mir“ markieren möchtest und eine Reihe von Emojis auftaucht, mit der du den Post kommentieren kannst, handelt es sich um eine Mikrointeraktion.

EXTRA: Webdesign: Die richtige Farbe für deine Website finden

2. Augmented Reality

Augmented Reality wird seinen Weg noch stärker als aktuell in das Website-Design finden. Die Überlagerung der realen Welt mit virtuellen Elementen ist die Grundlage von Augmented Reality und Branchen auf der ganzen Welt suchen nach Möglichkeiten, sie in die von ihnen angebotenen Dienste zu integrieren.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Webdesigner den Trend nutzen können. Ein klassisches Beispiel ist die Welt des Einzelhandels, wo Augmented Reality es bereits Kunden ermöglicht, Kleidung virtuell anzuprobieren. In den kommenden Monaten wäre es durchaus möglich, dass sich das auch auf Websites anderer Branchen etabliert.

3. Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz im Bereich des Webdesigns nutzt im Wesentlichen maschinelles Lernen, um Websites basierend auf Benutzerpräferenzen zu erstellen. Derzeit befindet sich die Technologie noch in der Entwicklung und ist wahrscheinlich Jahre entfernt davon, JavaScript-Entwicklungsfirmen und andere Programmierdienste zu ersetzen. Im kommenden Jahr werden wir jedoch vielleicht mehr davon sehen.

Die Künstliche Intelligenz hat jedoch bereits viele Anwendungen in der Welt des Webdesigns. Chatbots, die von Künstlicher Intelligenz unterstützt werden, sind ein wachsender Trend. Sie sind in der Lage mit Benutzern zu interagieren und können menschenähnliche Gespräche führen, um den Kunden zu unterstützen und dessen Fragen zu beantworten. Sie sind zwar nicht in der Lage, auf komplexe Anfragen zu reagieren, aber sie sind eine billigere und oft weniger zeitaufwendige Alternative zur menschlichen Arbeit. Kundendienstmitarbeiter können Aufgaben erledigen, die menschliche Intelligenz erfordern und können eingreifen, wenn der Chatbot nicht in der Lage ist, auf eine Anfrage zu antworten.

EXTRA: Was ist ein Chatbot und was bringt er Unternehmen?

4. Integration von Sprachassistenten

Siri, Alexa und andere Sprachassistenten haben die Art und Weise verändert, wie wir mit Technologien umgehen, unsere Arbeit verrichten und Informationen sammeln. Bald werden auch Sprachassistenten Teil unserer Browsererfahrung sein. Anstatt langwierige FAQ-Abschnitte zu lesen, können Benutzer ihre Fragen in ihr Gerät sprechen und hörbare Antworten erhalten.

Dies hilft nicht nur, die Verbraucher anzusprechen, sondern gibt auch Platz auf der Website, der ansonsten für unnötigen Text auf deiner Website oder App verwendet werden würde. Darüber hinaus wird es dein Produkt für Menschen mit Sehbehinderungen zugänglicher machen.

5. Minimalismus

Vorbei sind die Zeiten überladener Benutzeroberflächen. Von der optimierten Nutzung des Leerraums bis hin zu weniger, aber aussagekräftigeren Grafiken, wird 2020 das Jahr des geringeren Chaos auf unseren Websites und Apps sein.

Eine Möglichkeit, wie JavaScript-Entwicklungsdienste helfen können, ist die Erstellung versteckter Navigationsleisten. Diese Tools, die angezeigt werden, wenn der Benutzer bei Bedarf über die Seitenleiste fährt, benötigen keinen Platz und verleihen der Benutzeroberfläche ein aufgeräumtes Aussehen.

Was das Webdesign betrifft, das für den Benutzer ästhetischer ist, können wir uns 2020 auf einiges freuen. Mit Hilfe der JavaScript-Softwareentwicklung können Unternehmen und Verbraucher gleichermaßen bessere animierte, weniger überladene und interaktivere Erlebnisse auf ihren Apps und Websites erwarten.

Dieser Artikel wurde von Chris Smith auf Englisch verfasst und am 16. Oktober 2019 auf knowtechie.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können.

Der Artikel hat dir gefallen?

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein