Starte dein eigenes Start-up Unternehmen: 8 Tipps

150
Starte dein eigenes Start-up Unternehmen: 8 Tipps
© Robert Kneschke – stock.adobe.com

Was solltest du beachten, wenn du ein Start-up Unternehmen gründen möchtest? Ist es ein Trugschluss, dass es für Start-ups Gründerdarlehen gibt, die dabei helfen, erfolgreich durchzustarten? Welchen Beitrag kannst du leisten, damit du die Erfolgsleiter nach oben kletterst?

Fragen über Fragen… Auf all diese und noch viele mehr liefert dir dieser Artikel die richtigen Antworten. Im Folgenden erfährst du 8 Tipps, um dein eigenes Business zu starten.

Das Wichtigste bist du selbst und deine Einstellung

Wer nicht mit sich selbst im Reinen ist und weiß, was die eigenen Ziele sind und wo er oder sie steht, wird kaum Erfolge feiern. Nutze deine Fähigkeiten und deine Stärken. Glaube an dich und deine zündende Idee, die du natürlich weit vor der Unternehmensgründung mithilfe der Marktanalyse gründlich gecheckt hast.

Handle nicht aus unbesonnenen Impulsen heraus, sondern überlegt und clever. Zudem musst du ein gutes Gefühl bei der Finanzierung haben. Wer ein Start-up gründen möchte, benötigt Startkapital. Hier solltest du darauf achten, so zu kalkulieren, dass du ruhig schlafen kannst. Auch mit Low Budget ist es möglich, eine Firma zu gründen.

Mithilfe von Crowdfundings kannst du InvestorInnen für deine Idee gewinnen. Zudem helfen Finanzierungs- oder GründerberaterInnen dabei, Zuschüsse beim Arbeitsamt oder günstige Förderdarlehen bei der KFW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) zu beantragen.

Die Lage des Geschäfts bzw. des Arbeitsplatzes Zuhause

Gerade bei kleinen Start-up Unternehmen ist es zunächst sinnvoll, in der privaten Wohnung zu arbeiten. Je nach Geschäftsfeld ist es zudem wichtig, die Lage, in der du deinen Laden eröffnest, genau zu analysieren.

Die Kosten für Miete und Nebenkosten müssen natürlich dauerhaft tragbar sein. Denke auch daran, wenn du im Homeoffice agierst, dass deine Familie voll und ganz hinter deinem Vorhaben steht. Nur so fühlst du dich dauerhaft wohl.

EXTRA: Start-up: Wann ist die beste Zeit für deine erste Personaleinstellung?

Das Marketing ist die halbe Miete zum Erfolg

Marketing ist wichtig. Du musst im Internet von den gängigen Suchmaschinen gefunden werden. Aus diesem Grunde sind suchmaschinenoptimierte Texte die Eintrittskarte zum Erfolg. Nur so wirst du mit deiner Webseite schnell von potentiellen KundInnen gefunden.

Auch rund um das Thema Social Media solltest du deinem Schicksal nicht dem Zufall überlassen. Achte auf ein stimmiges Design.

Ein Bild sagt oft mehr als 1.000 Worte.

Kommuniziere in den sozialen Netzwerken mit deinen KundInnen und zeige dich dabei von deiner menschlichen Seite.

Die richtige Struktur deiner Arbeit

Gerade bei Start-ups ist es keine Seltenheit, dass du mit guten Umsatzzahlen zu tun hast. Bald schon möchtest du mit einem Partner bzw. Partnerin oder Team zusammenarbeiten, die dich bei deiner Arbeit unterstützen.

Elementar wichtig ist es dabei, dass du klare Aufgaben und Führungsrollen verteilst. Je besser du dein Zeit-Management im Griff hast, desto idealer ist es um die Organisation bestimmt.

EXTRA: Start-up gründen während Corona? 5 nützliche Tipps

Ein Team, das am gleichen Strang zieht

Arbeite nur mit Leuten zusammen, welche die gleiche Einstellung in Sachen Business mitbringen wie du. Bei Bewerbungen solltest du, wie im privaten Leben ebenso, auf das Motto „Hand in Hand sind wir gemeinsam stark“ deinen Fokus legen. Nur so kannst du mit Spaß arbeiten.

Sorge für eine ausgewogene Work-Life-Balance

Bei allem Engagement und Enthusiasmus, den du mitbringst, solltest du daran denken:

Du bist ein Mensch und keine Maschine.

Gönne dir Pausen und Auszeiten am Wochenende, damit du wieder Kräfte für den Job sammelst. Die Gesundheit ist das wichtigste Gut, das du hast!

Sehe in Fehlern die Chance zur Veränderung

Nicht alles wird von Anfang an so gelingen, wie du es dir vorstellst. Kalkuliere also Fehltritte mit ein und lerne daraus. Wir Menschen lernen im privaten und beruflichen Bereich aus Fehlern am meisten. Nutze dieses als Chance, um die richtigen Schlüsse zu ziehen. Einen fatalen Fauxpas begeht man niemals ein zweites Mal.

Investiere in Weiterbildungen, die zukunftsorientiert sind

Coachings und Seminare von Profis bringen dich immer weiter. Bilde dich selbst weiter und investiere auch in die Fortbildung deiner MitarbeiterInnen. Am Puls der Zeit bleibt die Uhr niemals stehen. Bleibe auch nach dem Start immer am Ball und gehe auf Veränderungen ein. Das Wichtigste ist: Feiere deine Erfolge und sei ab und an stolz auf dich selbst.

Fazit

Mit Durchhaltevermögen, Disziplin, Geduld und einem hohen Maß an Fleiß wird auch deine Gründung eines Start-up Unternehmen erfolgreich verlaufen.

Kemal Üres
Kemal Üres ist Gründer der Gastronomie-Kette Daily You – Eat powerful und Gesellschafter bei Eisberg-Seminare GmbH Hamburg und im Bereich Persönlichkeitsentwicklung und Mentaltrainings tätig.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!