So findest du die richtigen Büroräume: 3 Faktoren

2128

Nach der Gründung eines Start-ups gibt es zunächst Wichtigeres als die Wahl der Geschäftsräume. Mitunter sind jene erst einmal gar nicht nötig, dem Homeoffice sei Dank. Wer dann aber irgendwann die unterschiedlichen Bürokonzepte vergleicht und nach geeigneten Räumlichkeiten sucht, sollte einige Aspekte beachten. Auf diese drei Faktoren kommt es an!

1. Der Standort

Aus welcher Perspektive du es auch betrachtest: Der Standort deines Büros ist wichtig. Sollte deine zuvor definierte Zielgruppe in der Nähe wohnen, ist dies schon mal vorteilhaft. Weniger gut wirkt sich hingegen aus, wenn deine Wettbewerber ebenfalls rund um deinen Standort zu finden sind.

Vermeide es, dich in einer verzweigten Seitenstraße einzumieten. Deine Kunden bevorzugen eine zentrale Lage, um dich schnell finden zu können. Hinsichtlich dessen ist die Anbindung an den ÖPNV, das Autobahnnetz oder Hauptstraßen von Interesse.

Analysiere auch Dinge, die scheinbar unwichtig sind: Wie steht es um den Blick auf blendende Displays oder die Sonneneinstrahlung? Stören Kindergärten oder Schulen die Konzentration?

Denke praktisch und an deinen künftigen Büroalltag.

2. Die Kosten

Du benötigst zu Beginn keine Büroräume? Praktisch, das spart dir Geld. Doch was, wenn du an der Anmietung absolut nicht vorbeikommst – und das bei nicht gerade üppigem Budget? Dann kannst du dir online finanziellen Spielraum verschaffen, idealerweise zu besonders günstigen Kreditkonditionen. Dasselbe muss nicht zwangsläufig auf deine Geschäftsräume zutreffen. Das preiswerteste Angebot ist nicht immer das Beste! Hier rückt beispielsweise wieder die Lage in den Fokus: Was nützt die billigste Räumlichkeit, wenn deine Zielgruppe woanders wohnt, bereits Konkurrenten dort sind und äußere Faktoren dein Arbeiten erschweren? Deine Unterschrift sollte gut durchdacht sein. Die Kosten steigen übrigens mit jedem Quadratmeter mehr. Überlege also gut, wie groß dein Büro wirklich sein muss.

EXTRA: 8 Tipps, um sofort Kosten, Zeit und Nerven zu sparen

3. Die Größe

Die Größe von Geschäftsräumen ist ein heikles Thema. Vor allem Neugründer, die erstmals nach Räumlichkeiten suchen, können die benötigte Fläche nur schwer einschätzen. Die Balance zu finden zwischen Wunsch und Notwendigkeit, ist für viele schwierig. Wirf daher unbedingt den Gedanken über Bord, „bloß nicht zu kleine Büroräume“ anzumieten.

Auf der anderen Seite sind auch zu große Flächen unvorteilhaft, da sich deine Angestellten dann recht fix in jenen verlieren. Eng mit der Größe verflochten sind die Büroausstattung sowie die Infrastruktur. Ob der 5G-Ausbau durch die Telekom, Vodafone und Co. wirklich schnell vorankommt, bleibt abzuwarten. Doch wie sind Handyempfang und Internetgeschwindigkeit? Missstände in diesem Bereich lassen deine neu angemieteten Büroräume schnell zu einem Fiasko werden.

Weitere Faktoren

Dass innovative Raumsysteme für besseres Arbeiten sorgen können, hast du sicherlich schon einmal gehört. Möchtest du ohne Eingriff in die Bausubstanz für mehr Ruhe und Konzentration sorgen, ist die Maßnahme interessant – doch externe Faktoren wie laute Nachbarn könnten sie zunichtemachen. Suche daher vor der Anmietung das Gespräch mit so vielen Personen aus der Nähe wie möglich.

Informiere dich auch über den Vermieter, indem du – wenn möglich – den oder die Vormieter kontaktierst. So findest du am ehesten heraus, wie es um das Pflichtbewusstsein deines potenziellen Vermieters bestellt ist und wie er mit Mieterhöhungen umgeht. Mach dir schließlich auch Gedanken um Sinn und Zweck einiger Features wie Parkplätze in direkter Nähe oder Aufenthaltsräume für deine Mitarbeiter.

Du willst nichts mehr verpassen?

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein