So richtest du deinen Onlineshop optimal auf das Weihnachtsgeschäft aus

57
Virtuelle Weihnachtsfeier: räumlich getrennt – aber doch vereint
© deagreez - stock.adobe.com

Spätestens seit der Pandemie und diversen Lockdowns boomt E-Commerce und KonsumentInnen kaufen vermehrt online ein. Eine große Chance, die sich mit Hinblick auf das diesjährige Weihnachtsgeschäft für BetreiberInnen eines Onlineshops ergibt. Denn es ist anzunehmen, dass auch in diesem Jahr viele KonsumentInnen ihre Weihnachtsgeschenke online einkaufen werden. Doch wie sollten sich Onlinshop-BetreiberInnen auf die diesjährige Weihnachtszeit vorbereiten? Und womit kann ein Onlineshop im Weihnachtsgeschäft im Vergleich zu seiner Konkurrenz überzeugen?

Pase dein Angebot an die Weihnachtszeit an

Auch in diesem Jahr wird das Weihnachtsgeschäft vorwiegend online stattfinden. Demnach gilt es für BetreiberInnen eines Onlineshops, potentielle KundInnen per Onlinewerbung auf das eigene Angebot aufmerksam zu machen. In der Weihnachtszeit zeigen sich viele offen und tolerant dem Onlineshopping gegenüber. Denn viele nutzen gerne das digitale Angebot, um ihre Weihnachtsgeschenke einzukaufen. Um vor allem auch NeukundInnen ansprechen zu können, sollte die Werbekampagne an die Weihnachtszeit angepasst sein. Dabei können Angebote präsentiert werden, die sich optimal als Geschenke eignen.

EXTRA: Marketing zu Weihnachten: 5 Tipps für mehr Umsatz

BetreiberInnen eines Onlineshops können zudem Bundles anbieten und damit werben, dass es in ihrem Onlineshop speziell als Geschenke geeignete Sets zu kaufen gibt. Diese Maßnahme führt zudem zu einer Umsatzsteigerung, da sich der durchschnittliche Einkaufswert der KundInnen deutlich erhöht, wenn diese gleich mehrere Produkte kaufen. Dabei sollten BetreiberInnen eines Onlineshops Bundles so zusammenstellen, dass die Produkte optimal zusammenpassen und sich im besten Falle ergänzen.

Eine weitere Maßnahme für Onlineshops ist das Anbieten von Gutscheinkarten. Für all jene, die sich noch unentschlossen zeigen, welches Produkt sie schenken wollen, eignet sich diese Variante.

Gestalte deinen Onlineshop weihnachtlich

Wenn es ein Onlineshop nun schafft, BesucherInnen auf seine Webseite zu ziehen, ist es wichtig sie dort auch zu halten. Dazu sollte sich der Onlineshop der Weihnachtszeit anpassen, indem Grafiken, Farben oder sonstige Gestaltungen die weihnachtliche Stimmung widerspiegeln. Während insbesondere die Farben Rot, Gold und Grün die Weihnachtszeit repräsentieren, können visuelle Elemente und Effekte, wie das Integrieren von Schneeflocken oder Tannenbäumen ins Layout, für eine weihnachtliche Stimmung sorgen. Zudem sollten BetreiberInnen eines Onlineshops darauf achten, ihre Beststeller direkt auf der Hauptseite aufzulisten. InteressentInnen, die auf die Website gelangen, sollen dadurch direkt alle Produkte sehen, die sich als Weihnachtsgeschenk am besten eignen.

Nutze verstärkt E-Mail-Marketing

Auch das E-Mail-Marketing nimmt in der Weihnachtszeit eine präsente und relevante Rolle ein. Denn in dieser Zeit sind die KundInnen auf der Suche nach neuen Produkten und passenden Angeboten. Umso mehr freuen sie sich über spezielle Aktionen und Rabatte. Demnach gilt es für Onlineshops, in der Zeit von November bis zum Weihnachtstag KundInnen per E-Mail zu informieren. Der Flow darf sich hier ruhig quantitativ höher zeigen als zu anderen Jahreszeiten. KundInnen können auch über eine garantierte Lieferzeit vor Weihnachten oder über Last Minute Geschenkideen per Mail informiert werden, um sie von einem Kauf im Onlineshop zu überzeugen.

EXTRA: Keine Angst vor E-Mail-Marketing: So optimierst du deinen Versand!

Plane eine Spenden-Aktion

Um die eigene Reichweite und Sichtbarkeit erhöhen zu können, greifen einige Onlineshops auf Charity Aktionen zurück. Die Weihnachtszeit ist für viele eine emotionale und besinnliche Zeit, das Schenken steht hier für viele im Vordergrund. Demnach können KundInnen auch positiv überrascht werden, wenn ein Onlineshop einen bestimmten Prozentsatz seines Umsatzes oder Gewinn an eine gemeinnützige Organisation spendet. Dies führt nicht nur dazu, dass KundInnen gerne und vor allem auch viel im Onlineshop einkaufen, zeitgleich bauen sie Vertrauen zur Marke auf. Dabei sollte auf der Website des Onlineshops ersichtlich sein, welche Organisation der Shop unterstützt und weshalb diese eine Spende erhält. InteressentInnen erhalten so einen direkten Anreiz, im Shop einzukaufen, da sie dadurch zugleich etwas Gutes tun. Solch eine Aktion bewirkt nicht nur etwas Positives und hilft der ausgewählten Organisation, es stärkt auch die Kundenbindung und ruft eine positive Assoziation der Marke bei den KundInnen hervor.

Nutze Kundenbewertungen

Auf der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken werden KonsumentInnen vermutlich auch in diesem Jahr wieder mit Angeboten, Produkten und Onlineshops überflutet. Ein Aspekt, mit welchem Onlineshops sich neben der Konkurrenz beweisen können, ist der des Vertrauens. Um dieses seitens der KonsumentInnen zu stärken, empfiehlt es sich, in den Marketingmaßnahmen innerhalb der Weihnachtszeit auf Kundenstimmen und Kundenbewertungen zurückzugreifen. Wenn diese vorwiegend positiv ausfallen, werden InteressentInnen das Gefühl haben, sie können dem Onlineshop und seinen Produkten vertrauen und werden nicht enttäuscht sein. Auch in der Onlinewerbung sowie im E-Mail-Marketing können positive Kundenbewertungen das Vertrauen der KonsumentInnen stärken.

EXTRA: Kundenbewertungen erhalten: 5 Tipps für Onlineshop-Betreiber

Fazit

Um als Onlineshop-BetreiberIn im diesjährigen Weihnachtsgeschäft möglichst erfolgreich sein zu können, muss Onlinewerbung verstärkt und angepasst werden. Mit dem Anbieten und Bewerben spezieller Bundles ist es möglich KonsumentInnen zum Kauf zu überzeugen, doch auch das E-Mail-Marketing sollte intensiv genutzt werden. Um Vertrauen aufbauen zu können, empfiehlt es sich, in der Weihnachtszeit eine Charity Aktion ins Leben zu rufen, was zugleich positive Kundenbewertungen hervorrufen kann. Was BetreiberInnen von einem Onlineshop im Weihnachtsgeschäft nun auf keinen Fall vergessen dürfen? Ihre Lagerbestände zu checken, diese aufzustocken und ihr Sortiment zu erweitern.

Dominik Gossweiler
Dominik Gossweiler ist Mitgründer der 3CC Group AG mit Sitz in der Schweiz, CEO der 3CC Studios und Experte, wenn es um datenbasiertes Performance Marketing im E-Commerce Bereich geht. Er unterstützt Onlineshop Betreiber mit einer individuellen Strategie dabei, einen nachhaltigen Markenaufbau aufzusetzen und langfristig die Umsatzziele zu erreichen und zu halten.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!