Darum braucht es eine Querdenkerkultur in Unternehmen [Rezension]

397
Darum braucht es eine Querdenkerkultur in Unternehmen [Rezension]
© alaf27 - stock.adobe.com

Wie ein Unternehmen zum Überflieger der Wirtschaft wird? Es braucht andere, bessere, frische, freche, wilde, kühne Ideen. Ideen, die so noch nicht gedacht worden sind. Viele solcher Ideen. Denn eine Firma ist nicht deshalb gut, weil sie einmal einen Kassenschlager entwickelt hat. Sie ist gut, weil sie die Fähigkeit in sich trägt, Potenziale für Kassenschlager stets früh zu erkennen und diese am laufenden Band zu erschaffen.

Der technologische Fortschritt zwingt jeden dazu, sich immer wieder neu zu erfinden.

Wer also die Zukunft erreichen will, braucht neues Denken, dem dann Taten folgen. Wo dabei „quer“, also breit und unkonventionell gedacht und gemacht werden darf, tauchen schnell die tollsten Lösungen auf: unverbraucht, adaptiv, experimentell. So können Unternehmen auch in unvorhersehbaren Zeiten gut überleben.

Mit Querdenkern raus aus dem Mittelmaß

Querdenker sind oft die ersten, die instinktiv merken, wenn in der Firma was aus dem Ruder läuft. Sie zeigen auf alles, was für KollegInnen und KundInnen eine Zumutung ist. So holen sie ein Unternehmen raus aus seinen Routinen und damit raus aus dem Mittelmaß. Standards, Regeln und Normen sind nur dann gut, wenn es gilt, eine Minimumqualität zu erreichen und Qualität nach unten abzusichern.

Wenn jedoch jeder im Unternehmen einem „So-machen-wir-das-hier-Weg“ folgen muss, erzeugt das keine Exzellenz, sondern Isomorphie: Alles gleicht sich immer mehr an. Doch nur das Individuelle, Besondere, Faszinierende, Bemerkenswerte hat eine Zukunft. Bei Allerweltslösungen und Beliebigkeit entscheidet allein der Preis. Dann soll es wenigstens billig sein. Für die Bilanz ist das verheerend.

Querdenker sind der Voraustrupp ins Neuland

Querdenker sind erste Wahl, wenn es gilt, sich intern, also mit Blick auf die MitarbeiterInnen, und extern, also mit Blick auf die KundInnen, besser für unsere Hochgeschwindigkeitszukunft zu rüsten. Sie können, sollen und müssen quer durch das gesamte Unternehmen tätig werden, um die Anbieter- und Arbeitgeberattraktivität unter die Lupe zu nehmen und alles Hinderliche aufzuspüren.

EXTRA: Mitarbeiterentwicklung: So nutzen Sie versteckte Talente!

Sie sprühen vor Ideen, wie man das, was in die Jahre gekommen ist, besser machen könnte, sollte und müsste. Sie sind hervorragend geeignet, einzelne Produktkategorien, bestehende Dienstleistungskonzepte und intern übliche Verfahrensweisen auf den Prüfstand zu stellen. So sind genügend Querdenker in den eigenen Reihen die größte Chance, den Sprung nach vorne zu schaffen.

So gelingt der Sprung in die Zukunft gewiss

Mit ihrem neuen Buch „Querdenker verzweifelt gesucht“ hat Anne M. Schüller, Bestsellerautorin und Expertin für eine kundenfokussierte Unternehmensführung, ein leidenschaftliches Plädoyer geschrieben – für eine Organisationskultur, die Businessrebellen konsequent fördert und nicht unterdrückt. Denn leider gelten Querdenker in vielen Firmen noch immer als lästig und unerwünscht.

Unser Buchtipp: Querdenker verzweifelt gesucht*

Buchtipp: Querdenker verzweifelt gesuchtWarum die Zukunft der Unternehmen in den Händen unkonventioneller Ideengeber liegt

Taschenbuch: 240 Seiten
Erschienen am: 15. Oktober 2020
Preis: 29,90 €

Jetzt auf Amazon ansehen

In Vorreiter-Unternehmen, also denjenigen, die auf dem Weg in die Zukunft gut unterwegs sind, gibt es Querdenker reichlich. Viele Beispiele im Buch zeigen, warum und wie sie erfolgreich geworden sind. Dort hingegen, wo Querdenker nicht aktiv werden dürfen, verstärken sich die Beharrungstendenzen – und damit droht der schnelle Weg in die Versenkung. Wie man sich davor schützt?

Die Autorin entlarvt, welche Strukturen Innovationen verhindern – und zeigt gewohnt praxisnah, was stattdessen zu tun ist. Sie erläutert, wie man exzellente Querdenker an Bord holt, wie man sie führt und ihr Potenzial kanalisiert. Sie stellt drei Querdenker-Tests bereit und verrät 15 Hacks, die die Unternehmen auf Zukunftsfähigkeit trimmen. Und die Querdenker selbst? Sie lernen in diesem Buch, wie sie ihre Sache intern besser verkaufen.

*Dieser Buchtipp enthält Provisions-Links. Wenn du über diese Links einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Anne M. Schüller
Anne M. Schüller ist Keynote-Speaker, mehrfach preisgekrönte Bestsellerautorin und Businesscoach. Die Diplom-Betriebswirtin gilt als führende Expertin für das Touchpoint Management und eine kundenfokussierte Unternehmensführung. Sie zählt zu den gefragtesten Rednern im deutschsprachigen Raum. 2015 wurde sie in die Hall of Fame der German Speakers Association aufgenommen. Ihre jüngsten Bücher heißen „Die Orbit-Organisation“ und „Querdenker verzweifelt gesucht“.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!