Trotz Corona: So wird 2021 dein Jahr [+Checkliste]

265
Corona-Krise als Chance: 7 Möglichkeiten, die sich dir jetzt bieten
© Igor Link - stock.adobe.com

Endlich: 2020, das Jahr der Corona-Pandemie ist vorbei. Viele Menschen haben ihren Job verloren oder sind begleitet von der Angst ihn zu verlieren. GründerInnen, Selbstständige und UnternehmerInnen haben mit Existenzängsten zu kämpfen und wissen nicht, wie sie die Krise wirtschaftlich überstehen sollen. Und machen wir uns nichts vor: die Aussichten für 2021 sind nur unwesentlich besser. Genau deshalb solltest du die Gunst der Stunde nutzen und 2021 voll durchstarten. Denn die Möglichkeiten sind besser denn je, du musst sie nur sehen. 

Jede Krise steht für Veränderung

„Spinnen die? Wie soll ich in Zeiten einer solchen Krise beruflich voll durchstarten? Was ein Blödsinn!“ Falls du so etwas oder was Ähnliches grad im Kopf hattest, können wir dir das nicht übelnehmen. Und dennoch meinen wir es ernst. Jede Krise ist eine Riesenchance, wenn du die richtigen Lehren daraus ziehst.

Wir Menschen haben grundsätzlich in schwierigen Zeiten das größte Potenzial für Veränderung.

Wenn alles gut läuft igeln wir uns in unserer Komfortzone ein. Selbst wenn wir mit unserem Job unzufrieden sind und eigentlich etwas Neues machen würden, so ist es in er Komfortzone dich wesentlich angenehmer – und sicherer. Der Wunsch für Veränderung ist vielleicht da, nicht aber der eiserne Wille, den Weg der Veränderung auch zu gehen. Corona hingegen zwingt viele von uns eben diesen Weg zu gehen und das kann durchaus erfolgreich sein. Mit diesen Tipps schaffst du die Voraussetzungen 2021 zu deinem Jahr zu machen und den Weg der Veränderung zu gehen, trotz Corona. Oder gerade wegen Corona.

Raus aus der Opferrolle: Gestalte deine eigene Zukunft

Zu jammern und sich die ganze Zeit nur zu beschweren wie schlimm alles ist, ist mit Sicherheit nachvollziehbar, aber keinesfalls zielführend. Wer dieses Jahr durchstarten möchte, der muss aus der Opferrolle raus und selbst das Zepter übernehmen. Du kannst nicht entscheiden, was passiert. Aber du kannst immer entscheiden, wie du darauf reagierst und was du daraus machst. Nur musst du dafür Verantwortung übernehmen und das geht nicht, wenn du dich als Opfer der Umstände siehst.

Es bringt dir auch nichts, nach Schuldigen zu suchen.

Das kannst du natürlich machen und mit Sicherheit wirst du auch Schuldige finden, aber was bringt dir das? Eben, nichts! Warte auch nicht darauf, bis die Zeiten besser werden. Der beste Zeitpunkt etwas zu verändern ist jetzt. Egal, wie gut oder schlecht die Umstände sind. Wenn du aus der Opferrolle rauskommen möchtest, dann verfolge auch nicht die Strategie der Hoffnung. „Ich hoffe, dass ich die Krise überstehe“ oder „ich hoffe, dass mich die Politik unterstützt.“ Hoffnung ist stets ein schlechter Begleiter. Werde du selbst GestalterIn deiner Zukunft.

Akzeptiere die Gegebenheiten und nutze den Moment

Du würdest gerne wieder da weitermachen, wo du vor der Covid-19-Pandemie aufgehört hast? Wie toll könnte in deinem Leben alles sein, wenn Corona nicht wäre? Verabschiede dich von solchen Gedankengängen, denn sie sind sinnlos. Nach der Pandemie wird nichts mehr so sein, wie vorher. Du wirst nicht mehr da weitermachen können, wo du aufgehört hast. Und überhaupt: Corona ist da und wird erst einmal noch lange dableiben. Je früher du das akzeptierst, desto früher bist du in der Lage die aktuelle Situation anzunehmen und das Beste daraus zu machen. Egal, ob du deinen Job verloren hast, dein Unternehmen vor der Insolvenz steht oder du keine Einnahmen mehr hast: akzeptiere das und suche nicht nach Ausflüchten oder Ausreden. Beschäftige dich nicht mit „Was-Wäre-Wenn-Szenarien“. In der Zeit wo du das machst, suchen andere nach Lösungen für ihre Probleme.

Wer in der falschen Zeitzone lebt, der ist nicht handlungsfähig. Viele Menschen beschäftigen sich permanent mit der Vergangenheit oder der Zukunft, verpassen aber das, was wirklich zählt: Das Hier und Jetzt. Dieser Moment ist alles, was du gerade in deinem Leben hast. Dieser Moment ist alles, was gerade in deinem Leben zählt. Denn dieser Moment entscheidet über deine Zukunft. Vergiss das nicht, wenn du gedanklich mal wieder abdriftest.

EXTRA: Schwierige Lage? So nutzt du eine Krise richtig

Erfolgreiches Krisenmanagement: Überleben, um dann durchzustarten

Dein Job ist in Gefahr? Du kriegst keine Aufträge? Suche nach Lösungen. Jedes Problem hat eine Lösung, wir müssen sie nur finden. Jeder von uns muss in dieser Krise neue Wege gehen und sich verändern. Wer an altbewährtem festhält, der läuft Gefahr auf der Strecke zu bleiben.

Die Suche nach Lösungen ist gar nicht so schwer, nur suchen wir oft nach einer Wunschlösung, die es in der Realität nicht gibt.

Kleines Beispiel, was wir damit meinen: Du bist selbstständig in der Veranstaltungsbranche und erhältst keine Aufträge, einfach weil es aktuell keine Veranstaltungen gibt. Natürlich wäre eine Lösung, die dir dennoch Aufträge generiert, sehr schön, aber sie ist unwahrscheinlich. Warum also nicht solange, wie die Pandemie die Wirtschaft noch im Griff hat, etwas anderes machen, womit du dich finanziell über Wasser halten kannst? Die Möglichkeiten sind da, nur entsprechen sie selten unseren Wunschlösungen. Aber wo ein Wille ist, da ist auch Weg …

Wir können nicht erwarten, dass wir in Krisenzeiten unsere erfolgreichste Zeit haben. Vielmehr müssen wir versuchen, die Krise zu überstehen. Wer dann noch im Hintergrund daran arbeitet, sich für die Zeit nach der Krise aufzustellen, der wird mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit danach als GewinnerIn dastehen.

Checkliste: So wird 2021 dein Jahr

  • Verlasse die Opferrolle
  • Akzeptiere die aktuelle Situation
  • Übernehme selbst das Zepter und werde GestalterIn deiner Zukunft
  • Habe keine Angst vor Veränderungen
  • Lebe im Hier und Jetzt und nutze den Moment
  • Suche nach Problemlösungen, auch wenn sie dir nicht gefallen
Markus Czerner
Der ehemalige Tennisprofi Markus Czerner ist Keynote Speaker, Resilienz Coach und Bestseller Autor. Er zählt zu einem der authentischsten Coaches für Persönlichkeitsentwicklung im deutschsprachigen Raum. Er redet nicht nur über die Sonnenseiten des Erfolgs, sondern auch über den harten Weg dorthin. Er spricht die Dinge an, die oftmals keiner hören möchte. Dinge, die aber nötig sind, um den Erfolgsweg erfolgreich zu meistern.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!