Kollegenschweine & Mobbing: Was tun als Chef oder Kollege?

5603
Kollegenschweine & Mobbing: Was tun als Chef oder Kollege?
© xixinxing – stock.adobe.com

Wir alle kennen es, lästern über es, ärgern uns Tag für Tag und hassen es ab-grund-tief: das klassische Kollegenschwein, das alle in den Wahnsinn treibt.

Ein Kollegenschwein erkennt man daran, dass…

  • es sich nicht eingliedert
  • es nur auf seinen Vorteil schaut
  • es nie hilft aber immer Hilfe erwartet
  • es andere beim Chef anschwärzt
  • es mit zweierlei Maß misst und immer Recht haben muss
  • es Kollegen Steine in den Weg wirft
  • es sich mit fremden Lorbeeren schmückt
  • es sich immer aus der Affäre zieht, wenn es ernst wird
  • … erweitere diese Liste einfach um deine ganz persönlichen Punkte (wirkt sehr befreiend!)

Aber um ganz sicher zu gehen, ob es sich bei deinem gehassten Kollegen wirklich um die ganz fiese Variante handelt, mache den Test mit unserer Infografik.

Test: „Ist dein Kollege wirklich ein Arschl***?“

Test: "Ist dein Kollege wirklich ein Arschloch?"

(Quelle: Blog.HubSpot.com)

Kollegenschwein identifiziert? Was tun als Chef?

Du hast ein Kollegenschwein als solches identifiziert und musst nun als Chef damit umgehen? Gleich die Kündigung aussprechen oder doch lieber nach einem anderen Lösungsweg suchen? Das kannst du als Chef tun

1. Keine Fehlgriffe im Personalmanagement

Teste seltsame Bewerber schon im Vorstellungsgespräch. Am besten stellt man offene Fragen: „Was liebst du besonders?“ oder „Wofür strengst du dich besonders an?“. Einfach schweigen und die Bewerber sortieren sich ganz von selbst mit ihren Antworten in die Kategorie „Kollege“ oder „Kollegenschwein“.

EXTRA: Das Einstellungsgespräch: So bekommst du die besten Mitarbeiter

Oder noch früher: Bevor du jemanden zum Gespräch bestellst, mach‘ einen einfachen Google-Check. Dort findet man Dinge, die helfen schnell dabei jemanden einzuschätzen. Versprochen.

Übrigens: Stell‘ niemals jemanden ein, der im Lebenslauf und bei seinem Können glänzt, dessen Charakter aber bis zum Himmel stinkt. Damit ist schnell das gesamte Team zerstört und die Motivation – dank des Kollegenschweins – im Keller.

2. Die schwarzen Schafe ausfindig machen

Wenn du selbst eine gute Beziehung zu deinen Mitarbeitern und Kollegen hast, ermutige sie immer ehrlich zu sein. Sollte ein Kollege den Rest der Belegschaft geradezu tyrannisieren, merkst du das recht schnell. Irgendjemand wird sich dir anvertrauen und du bekommst mit, was Chefs sonst selten mitbekommen.

Trotzdem sollte man solche Vorwürfe immer nochmal prüfen um Mobbing zu vermeiden! Ist ein Kollegenschwein identifiziert, gilt es zu handeln. Denn schwarze Schafe verbreiten schnell schlechte Laune und Demotivation, wenn sie mit ihren Machenschaften durchkommen. Hier tatenlos zu bleiben, ist einer der größten Chef-Fehler.

3. Weiße Schafe belohnen

Steuere gegen und stelle gezielt positive, loyale, motivierte Mitarbeiter ein. Belohne diese dann auch und zeig ihnen wie wichtig sie sind. Sie sind es, die den Laden am Laufen halten und die vom Kollegenschwein frustrierten Mitarbeiter wieder neu motivieren. Also schätze sie und bekämpfe so jeden Tag die bösen Taten des schwarzen Schafs in deinem Team. Teambuilding klappt so wunderbar.

Unser Buchtipp: Überleben unter Kollegen

Buchtipp: Überleben unter KollegenWie die Zusammenarbeit mit Nervensägen gelingt

Taschenbuch: 336 Seiten
Erschienen am: 2. Oktober 2018
Preis: 11,00 €

Jetzt auf Amazon ansehen

Mobbing-Alarm! Was tun als Kollege?

Ganz offensichtlich arbeitest du mit einem Kollegenschwein zusammen. Nun befindest du dich allerdings nicht in der privilegierten Stellung wie der Chef, sondern musst irgendwie damit klarkommen. Das kannst du als Kollege tun

1. Renn weg, so schnell du kannst!

Wenn du die Möglichkeit hast, halte dich fern von solchen Mitarbeitern. Kollegenschweine entziehen dir die Energie, arbeiten gegen dich und vermiesen dir deinen Job. Und rate mal, wer dann am Ende sich rechtfertigen muss, dass Aufgabe X nicht erledigt ist? Du. Dass dir ein Kollege falsche Informationen gegeben hat oder dich mit Absicht ans Messer geliefert hat, interessiert dann keinen.

2. Angriff nach vorne

Ein Kollege hat dich vor dem Chef blöd dastehen lassen? Ein Kollege hat deine Arbeit als seine ausgegeben? Dann konfrontiere ihn damit! Sag dem Kollegenschwein, dass ein solches Verhalten nicht in Ordnung ist. Meist sucht sich ein Kollegenschwein dann eine einfachere Beute. Auch nicht optimal, aber wenn jeder im Team Kontra gibt, eine gute Methode.

EXTRA: Rivalität unter Kollegen: 4 Tipps, wie du sie zu deinem Vorteil nutzt

3. Big Brother is watching you!

Das Kollegenschwein kann nicht bekämpft werden und macht dem gesamten Team das Leben schwer? Dann verbündet euch. Sucht euch Unterstützer, andere Kollegen, die ebenfalls terrorisiert werden. Führt eine Art Tagebuch über jeden Fehler, den das Kollegenschwein begeht und über jede Lüge, die es verbreitet. Falls es zu einem Gespräch mit der Geschäftsführung oder gar einer Kündigung kommt, liegen die Beweise griffbereit. Denn, sind wir doch mal ehrlich: Das Leben ist viel zu kurz, um mit solchen Menschen zusammenzuarbeiten. Oder?

Du willst nichts mehr verpassen?

Newsletter & ePaper

  • die besten Artikel in dein Postfach
  • unser ePaper - alle 2 Monate gratis
  • Rabattaktionen & Gewinnspiele
  • kostenlos & jederzeit abbestellbar
Patricia Schwarm
Patricia Schwarm ist seit 2011 Projektleitung bei unternehmer.de. Außerdem leitet sie seit 2016 das projektübergreifende Content-Kompetenzteam der united vertical media GmbH. Vorher hat sie Medienwissenschaft studiert, beim Fraunhofer Institut, im Funkhaus Nürnberg und bei einem Radiosender in Sydney/Australien gearbeitet. Privat baut sie gerade einen eigenen kleinen Blog auf rund um die Themen Interior & Food.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!