Marketing Trends der Zukunft, die sich bereits 2022 abzeichnen

174
Marketingtrends der Zukunft, die sich bereits 2022 abzeichnen
© visuals6x - stock.adobe.com

Marketing Trends der Zukunft ändern sich ständig. Fach- und Führungskräfte, GründerInnen und Selbständige sind der Konkurrenz einen Schritt voraus, haben sie neue Marketingentwicklungen im Blick. Denn Marketing ist ein erfolgskritischer Faktor für Unternehmen – wer das Marketing-Game im Griff hat generiert mehr Erfolg.

1. Die Revolution des Web3

Web3 ist eine Idee für eine neue Generation des World Wide Webs. Web3 basiert auf der Blockchain-Technologie und bezieht Konzepte wie Dezentralisierung und Token-basierte Wirtschaft mit ein.

Eine der größten Änderungen, die Web3 bringt, sind Consumer Owned Data. Daten werden mithilfe des InterPlanetary File System (IPFS) Peer-to-Peer übertragen. Peer-to-Peer bedeutet in diesem Fall, dass Nutzerdaten dezentral in einer Blockchain gespeichert werden. Der Vorteil ist, dass der UserInnen die Daten besitzt und die volle Kontrolle über seine Daten erlangt.

Ein Beispiel für Web3 Technologie sind dezentralisierte Domains. Hier werden Domains nicht mehr wie heute üblich gemietet und jährlich gezahlt, sondern einmal erworben. Dezentralisierte Domains sind Eigentum, welches auf einer Blockchain lagert. Erste solcher Domains gibt es bereits heute.

2. Metaverse Marketing: Verschmelzung der physischen und digitalen Welt

Das Metaverse ist eine einzigartige, immersive virtuelle Umgebung, die das Internet schnell erobert. Wie Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) kann das Metaverse für Marketingzwecke eingesetzt werden.

Das Metaverse ermöglicht nahezu reale Erlebnisse. Für Unternehmen ist dies interessant, weil wir Menschen sensibel für Reize sind: Je mehr unsere Sinne einbezogen werden, desto eher schenken wir unsere Aufmerksamkeit und umso bessere Werbewirkung wird erzielt.

Im Metaverse ist es z. B. möglich, dass der Nutzer oder die Nutzerin die neusten Bekleidungs- oder Modelooks selbst «anprobiert», anstatt die Kleidung an SchauspielerInnen oder Models zu sehen.

Ebenfalls stark zeichnet sich das Konzept der Tokenisierung im Metaverse ab, über welches die Besitzverhältnisse von digitalen Güter und Vermögenswerte ausgewiesen sowie geregelt wird.

EXTRA: Metaverse – auf was können sich Unternehmen und Marketer einstellen?

3. Das langsame Sterben der Third Party Cookies

Datenschutz-Bestrebungen treiben diesen Privacy-Trend: Werden 3rd Party Cookies verboten, ist Tracking, wie wir es heute kennen, passé – Google Analytics und Co. ade.

Unternehmen, die ihre Produkte, Dienstleistungen und ihr Marketing mithilfe von Nutzerdaten verbessern möchten, werden auf 1st Party Cookies ausweichen müssen. Cookies werden auf der eigenen Domain gesetzt und ein 1st Party Cookie Analyse-Tool benötigt.

Die Daten werden über deine eigene Domain erfasst, sodass du im Allgemeinen mehr Datenkontrolle und Eigentum an den von dir erfassten Daten hast. Aktuell ist zudem die Wahrscheinlichkeit groß, das 1st Party Cookies nicht automatisch von AdBlockern unterbunden werden. Der Nachteil dieser Tracking-Methode ist die technisch aufwendige Implementierung.

4. Nachhaltigkeit als märktedominierender Faktor

Die Pandemie hat diesen sich seit Jahren abzeichnenden Trend weiter beschleunigt. Viele Menschen achten stärker auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden – 2022 finden Unternehmen neue Wege, damit ihre Produkte und Dienstleistungen Anklang finden.

Tierversuchsfreie Kosmetik, vegane Menü-Optionen, Plant-based Food, Naturmaterialien und faire Mode: Viele Branchen mussten dem Wunsch der Konsumenten nach Nachhaltigkeit nachkommen, andere werden es noch.

Kreativität, Marktgeschick und Wille zur Innovation sind gefragt. Solltest du eine Neuausrichtung zugunsten der Nachhaltigkeit in Betracht ziehen, ist es wichtig, dass diese Änderung ehrlich und authentisch ist.

Konsumenten mögen es nicht, wenn es auf den ersten Blick nachhaltig aussieht und sich auf den Zweiten herausstellt, dass der Welt nichts Gutes getan wird.

5. Personalisierung als treibende Kraft

Marketing hat sich vom Massenmarketing hin zur personalisierten Marketing-Botschaften entwickelt. Personalisierung hat durch den zunehmenden Wettbewerb und die abnehmende Kundenbindung an Bedeutung gewonnen.

Heute werden Erlebnisse geboten, die individuell auf die Zielgruppen-Bedürfnisse zugeschnitten sind. KundInnen haben individuelle Ansprüche, deren Befriedigung eine zusätzliche Wertschöpfung für Unternehmen und Konsumenten darstellt.

Personalisierte Marketing-Kampagnen sind effektiver als herkömmliche, weil sie auf die Bedürfnisse und Interessen von KundInnen eingehen und ihnen gleichzeitig das bieten, was sie wollen. Einige Unternehmen verwenden Datenanalysen, um ihre KundInnen besser zu verstehen, während andere Umfragen und Fragebögen nutzen, um Feedback zu sammeln.

Die Personalisierung äussert sich zunehmend in Bereichen wie der Textil-Industrie, bei der Herstellung von Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln sowie in der Baubranche.

So aufregend und chancenreich Marketing Trends der Zukunft auch sind, als Fach- und Führungskraft, GründerIn oder selbständige Person solltest du das Essentielle nicht aus den Augen verlieren: Dein Marketing muss relevant für deine Zielgruppen sein.

Erkundest du neue Marketing Gebiete, stelle dir vorab folgende Fragen:

  • Passt dieser Trend zum Kern meiner Marke oder widerspricht der Trend der Markenidentität?
  • Was sind die Chancen und Risiken, berücksichtige ich den Trend?
  • Was sind die Chancen und Risiken, berücksichtige ich den Trend nicht?
  • Was bedeutet dies für das Unternehmen in 1 Jahr, in 5 Jahren und in 10 Jahren?
  • Wie kann ich diesen Marketing-Trend für mein Unternehmen nutzen? Wie sähe das aus? Welche Massnahmen müsste ich und mein Team treffen?

Beantwortest du diese Fragen gewissenhaft, schaffst du dir eine solide Entscheidungsgrundlage für deine zukünftige Marketing-Strategie.

Alexander Löwe
Alexander Löwe ist Mitgründer der we dot Marketingagentur und des 111 Percent Wissenszentrums sowie weiteren Unternehmungen. Branding, User Experience und Marketing-Strategien zählen zu seiner Expertise. Er lebt für unternehmerische Visionen – mit 6 Jahren gründete er zusammen mit seiner Mutter eine Konfitüren-Manufaktur in Südamerika. Zu Alexanders Talenten gehören seine holistische und strategische Denkweise und seine Neugier für Ökonomie wie auch neue Technologien.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!