Creative Ads: Die Zukunft der Onlinewerbung?

386
Creative Ads: Die Zukunft der Onlinewerbung?
© PureSolution – stock.adobe.com

Täglich werden wir im Internet und auf Social Media mit unzähligen Werbeanzeigen beschallt. Doch nur die wenigsten Anzeigen schaffen es, im Gedächtnis ihrer BetrachterInnen zu bleiben. Im folgenden Artikel geht es um das Thema Creative Ads als eine vielversprechende Chance und die Zukunft der Onlinewerbung.

Authentisch sein & sich einfügen

Durch technische Erneuerungen und Weiterentwicklungen wurde es in den letzten Jahren möglich, ohne viele Vorkenntnisse oder Expertise hochqualitative Videoaufnahmen zu erstellen. Ermöglicht haben das Smartphones, die Videos in 4k-Qualität aufnehmen können oder Drohnen für den privaten Gebrauch. Diese In-House-Produktionen haben einen großen Vorteil für Unternehmen. So sind für das Erstellen von Werbematerial keine externen PartnerInnen oder Agenturen mehr notwendig. Fotos und Videos können also sehr leicht selbst erstellt werden.

Zugleich ergibt sich hier jedoch ein Gegenspruch: Mit der Zeit wurde nämlich auch deutlich, dass NutzerInnen immer weniger auf solche hochprofessionellen Werbeanzeigen reagieren. Bei diesen Werbevideos fehlt es durch die Professionalität an Nahbarkeit und Authentizität zum Unternehmen.

Zudem unterscheidet sich die Art von Werbung optisch extrem von den Inhalten, die sich ansonsten auf Social Media Plattformen vorfinden lassen. Denn UserInnen nutzen TikTok, Instagram und Facebook vorwiegend zu Unterhaltungszwecken. Seriöse und professionelle Onlinewerbeanzeigen erzeugen hier wenig Aufmerksamkeit, weil sie nicht ins Bild passen. Wenn ein Instagram-User vier Videos hintereinander sieht, in welchen eine Person authentisch und selbstgefilmt in die Kamera spricht, das fünfte Video ist dann jedoch eine höchst professionelle und seriös wirkende Werbeanzeige, so merkt dies der User schnell und klickt weiter.

Demnach gilt es, dass sich Werbeanzeigen an die jeweiligen Kanäle anpassen müssen. Den Fokus sollte man außerdem auf Unterhaltung und Kreativität legen.

EXTRA: Facebook Targeting: 5 Tipps für gelungene Werbeanzeigen

Kreativ gegen Immunität

Des Weiteren gilt es, dass UserInnen zunehmend gegen Onlinewerbung immun sind. Durch unzählige Werbungen, die sie täglich zugespielt bekommen, sinkt allgemein ihre Aufmerksamkeit gegenüber Anzeigen. Demnach muss die Onlinewerbung nun neue Wege ergreifen, um hier noch hervorstechen zu können. Dafür eignet es sich, beim Erstellen der Werbeanzeigen vermehrt den Fokus auf den kreativen Aspekt zu legen. Dabei sind bei Creative Ads nahezu keine Grenzen gesetzt:

  • Animationen
  • Schnelle Übergänge
  • Handlungsaufforderungen
  • Kreative Stilmittel

Mit diesen Punkten lassen sich Anzeigen so gestalten, dass sie bei ihren BetrachterInnen authentisch, kreativ und außergewöhnlich ankommen. Und vor allem stechen sie hervor. Denn Werbung muss heutzutage überraschen.

EXTRA: Mutiges Marketing: 6 Fakten zur Kundengewinnung

Auch Testimonials können in der Werbung herangezogen werden, um die Authentizität zu stärken und Vertrauen zu schaffen. Hier sprechen echte KundInnen in kurzen Videos und erzählen, warum sie von einem Unternehmen oder einem Produkt überzeugt sind. Dadurch, dass die BetrachterInnen der Onlinewerbeanzeige hier Menschen sehen und hören, kann das Unternehmen mit Nahbarkeit, Vertrauen und bestenfalls mit Sympathie punkten.

Der Erfolg einer Kampagne

50% einer erfolgreichen Werbekampagne sind abhängig von dem Produkt an sich. Wenn ein Produkt es schafft, funktional zu sein und zu einer Problemlösung beizutragen, dann wird es sich höchstwahrscheinlich unabhängig von der Qualität seiner Werbeanzeigen verkaufen lassen.

Einige Jahre zuvor waren weitere 40% des Erfolges einer Kampagne vom technischen Part abhängig. Wer sich damals exzellent mit Targeting und den technischen Gegebenheiten auf Facebook und Co auskannte, konnte sich hier bei seiner Onlinewerbung einen klaren Vorteil verschaffen. Dadurch, dass sich Algorithmen jedoch in den letzten Jahren immens weiterentwickelten und verbesserten, wurde der technische Aspekt bei Werbekampagnen immer irrelevanter. Machte dieser früher noch 40% aus, so liegt sein Wert mittlerweile bei 10%.

Diese 40% werden nun von den Werbemitteln selbst eingenommen, hierbei geht es darum, wie die Botschaft in Werbeanzeigen kommuniziert wird und wie die Problemlösung an die BetrachterInnen herangetragen wird. Der kreative Part macht also mittlerweile 40% einer erfolgreichen Werbekampagne aus. Unternehmen müssen darauf achten, wie sie sich durch ihre Onlinewerbung positionieren und qualitativ darstellen.

Fazit

Werbung muss heutzutage hervorstechen. Damit dies gelingt, müssen Unternehmen hier ihren Fokus auf den kreativen Aspekt der Werbeanzeigen sowie dessen Möglichkeiten legen. Werbeanzeigen müssen überraschen und überzeugen. Mit den Creative Ads man also trotz Reizüberflutung Aufmerksamkeit erzielen.

Daniel Hipke
Raum Daniel Hipke ist CEO von CTR Accelerator und der führende Experte im deutschsprachigen Raum, wenn es um kreative Werbeanzeigen geht. Mit einem Onlinetraining verhilft er Unternehmen und Selbstständigen zu mehr Erfolg durch optimale Werbeanzeigen.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!