Social Listening: Definition, Funktion und Anwendung

107
Social Listening: Definition, Funktion und Anwendung
© Wayhome Studio – adobe.stock.com

Mit der massiven Ausbreitung von Social Media in den letzten Jahren ist Social Listening zu einer wichtigen Ressource für Unternehmen geworden. Die Anzahl der Online-Konversationen steigt täglich und macht es für Unternehmen fast unmöglich, den Überblick über die Nennungen ihrer Marke zu behalten.

In dieser digitalen Welt hängt eine erfolgreiche Strategie jedoch maßgeblich von den sozialen Medien ab, da die VerbraucherInnen weiterhin ihre Meinung in sozialen Netzwerken und Mainstream-Medien teilen.

Was also ist Social Listening? Wie funktioniert es? Warum ist es wichtig? Hier sagen wir dir alles, was du wissen musst!

Was ist Social Listening?

Zunächst einmal, was ist Social Listening? Ein Social Media Listening-Tool ist eine Software, die Online-Konversationen über deine Marke, ein bestimmtes Thema, deine Konkurrenten oder alles andere, was für dein Unternehmen relevant ist, überwacht und analysiert.

Es sammelt Erwähnungen von bestimmten Schlüsselwörtern und hilft Marketern, diese Erwähnungen zu analysieren. Es misst nicht nur Social Media, sondern kann auch Beiträge und Kommentare in Blogs, Foren und Websites erfassen, auf denen die Informationen öffentlich zugänglich sind.

Mit einer großen Anzahl von Erwähnungen und Einblicken hilft dir Social Listening dabei zu verfolgen, wie gut dein Unternehmen abschneidet und was deine KundInnen über deine Marke denken.

Wie funktioniert Social Listening?

Zu wissen, was Social Listening ist, ist hervorragend. Aber zu verstehen, wie es funktioniert, ist weitaus wichtiger. Social Listening-Tools sammeln online verfügbare Daten über deine Marke und die Marken deiner WettbewerberInnen. Sie können Daten für einen bestimmten Zeitraum oder in Echtzeit sammeln, je nach den Bedürfnissen deines Unternehmens. Sie können auch festlegen, dass nur Erwähnungen in bestimmten Sprachen oder Ländern berücksichtigt werden sollen.

Die Recherche basiert auf verschiedenen Schlüsselwörtern (Produktname, Marke usw.) oder Phrasen, um so viele relevante Informationen wie möglich zu erhalten. Du kannst auch bestimmte Wörter ausschließen, welche deine Ziele beeinträchtigen würden.

Als nächstes werden die Erwähnungen analysiert, um die Stimmung der Verfasser zu verstehen. Sie werden als positiv, negativ oder neutral klassifiziert, basierend auf dem Tonfall und anderen Faktoren. Sie können auch Kategorien einbeziehen, um zu erfahren, worüber deine Konsumenten am meisten sprechen, wenn sie dein Produkt oder deine Marke online erwähnen (z. B. Verpackung, Preis und Verfügbarkeit).

Wofür wird Social Listening eingesetzt?

Social Listening wird von der überwiegenden Mehrheit der großen Unternehmen und Branchen genutzt. Hier sind einige Beispiele, warum du Social Listening brauchst:

1. Markenimage verfolgen

Die Analyse des Feedbacks deiner Konsumenten ermöglicht es, die allgemeine Stimmung gegenüber deiner Marke zu verstehen. Durch den Vergleich der Anzahl positiver und negativer Erwähnungen kannst du die Wahrnehmung deiner Marke ermitteln und diese Zahlen mit denen deiner Konkurrenten vergleichen. Dies hilft dir bei der Entscheidung, ob Maßnahmen ergriffen werden müssen, um das Markenimage zu verbessern.

2. Influencer identifizieren

VerbraucherInnen schauen auf ihre Influencer, wenn sie eine Kaufentscheidung treffen. Wenn du deine Lieblingsschauspielerin oder deinen Lieblings-Social-Media-Blogger mit einem bestimmten Produkt siehst, wirst du dich bewusst oder unbewusst in eine bestimmte Richtung bewegen. Zu wissen, wer diese Personen sind, ist für Marken bei Marketing- und Werbeentscheidungen entscheidend.

EXTRA: Influencer Marketing – Inhouse-Team oder Agentur?

3. Kampagnenwirkung messen

Um deinen Return on Investment zu messen, musst du die Wirkung deiner Marketingkampagnen bewerten. Social Listening misst, um wie viel sich deine Markenbekanntheit verbessert hat und wie hoch der Anstieg der Erwähnungen nach einer Kampagne ist. Es informiert dich darüber, was deine KundInnen über den Inhalt der Kampagne dachten und wie diese auf sie wirkte.

4. Zukünftige Produktentwicklung

Dank Social Listening kannst du verstehen, wie VerbraucherInnen über deine Produkte denken. Du kannst sowohl das positive als auch das negative Feedback verfolgen, um alle Bereiche zu identifizieren, die verbessert werden müssen.

So kann sich dein Forschungs- und Entwicklungsteam besser auf die Probleme und Bedürfnisse der Kunden konzentrieren, was zu einem besseren Produkt führt, das Ihre Zielgruppe noch besser anspricht.

5. Wettbewerbsanalyse

Das Erreichen und Erhalten eines Wettbewerbsvorteils ist für Unternehmen entscheidend. Dazu musst du wissen, was deine KonkurrentInnen machen und was VerbraucherInnen über sie denken.

Social Listening hilft dir, deine Preise festzulegen, deine Veröffentlichungstermine zu kontrollieren und letztendlich deine Produkte attraktiver zu machen als die der Konkurrenz.

6. Verbessere deinen Kundenservice

Um eine langfristige Kundenbindung zu erreichen, musst du unbedingt deine Kundenbeziehungen verbessern, vor allem durch einen exzellenten Kundenservice.

Eine Möglichkeit besteht darin, Frustrationen in Bezug auf das Produkt oder die Marke zu erkennen und auf die Bedürfnisse einzugehen, also einen Mehrwert zu bieten.

Ein Unternehmen sollte Maßnahmen ergreifen, sobald es genug negatives Feedback zu einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung gesammelt hat. Das könnte die Ankündigung eines Umtauschs für einen unzufriedenen Kunden sein, eine Rückerstattung oder die Beantwortung von unvorteilhaften Gerüchten.

Wenn du deinen KundInnen zeigst, dass du dich um sie kümmerst, wird das Vertrauen in deine Marke sichergestellt.

EXTRA: 25 Tipps für exzellenten Kundenservice [Infografik]

7. Trends im Auge behalten

Märkte entwickeln sich, während sie wachsen. Um die Veränderungen zu verstehen, solltest du dir der neuen Trends bewusst sein, die deine Zielgruppe betreffen.

Wenn du beispielsweise in der Lebensmittelbranche tätig bist, dann weißt du, wie sich Ernährungsgewohnheiten durch Social Media zu einem gesunden Lebensstil ändern. Daher solltest du darauf achten, welche Lebensmittel in den sozialen Medien im Trend sind. Indem du analysierst, was über ein bestimmtes Produkt gesagt wird, kannst du die Marketingstrategie steuern und so den Umsatz steigern.

Dieser Artikel wurde von Bianca-Rose Mao auf Englisch verfasst und am 28. Juni 2018 auf synthesio.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren LeserInnen zu relevanten Themen austauschen können.

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!