Praxistipp: Videos produzieren mit einem Screen Recorder

296
Praxistipp: Videos produzieren mit einem Screen Recorder

Von allen Seiten hört man, dass die visuellen Medien auf dem Vormarsch sind und ohne Videomarketing gar nichts mehr geht. Die Digitalisierung schenkt so viele neue Möglichkeiten, wenn es darum geht, selbst kreativ zu werden. Dazu gehört auch die Chance, innerhalb kurzer Zeit ohne großen technischen Aufwand ein eigenes Video zu drehen. Ein kurzer Überblick über deine Möglichkeiten.

1. Mitfilmen

Mit einem Screen Recorder lässt sich der Bildschirm des eigenen Rechners aufnehmen, auch Bild-im-Bild-Aufnahmen über die Webcam sind möglich. Das ist ein sehr praktisches Tool, wenn man beispielsweise ein Webinar oder eine Online-Konferenz verfolgt. Per Knopfdruck wird die Veranstaltung mitgefilmt, das entstandene Video lässt sich dann später noch einmal anschauen. Das kann vor allem im beruflichen Kontext sinnvoll sein, wenn mit diesem Tool wichtige Diskussionen oder andere Gespräche noch einmal angeschaut werden können.

Auch Video-Telefonate können mit dem Screen Recorder aufgenommen werden, so dass wichtige Inhalte auch zu einem späteren Zeitpunkt abrufbar sind.

EXTRA: Videos erstellen leicht gemacht: 10 Tool-Tipps

2. Produzieren

Wer beruflich mit dem Internet arbeitet, kann einen Screen Recorder zum Aufnehmen eigener Inhalte nutzen. Für soziale Medien lassen sich kleine Videos erstellen, in denen etwas auf dem Bildschirm gezeigt wird, z.B. die Anwendung eines Produkts oder einer Software.

Über die Webcam kann man sich aber auch selbst ins rechte Licht rücken und beispielsweise einen Video-Blog produzieren. Dafür braucht es keine aufwendige Videoproduktion, sondern ein einfach nutzbares Tool, mit dem man entscheiden kann, welchen Bildausschnitt man aufnehmen möchte.

Buchtipp: Praxisratgeber Video-Marketing

Praxisratgeber Video-Marketing: Strategie, Produktion, Tools, VerbreitungStrategie, Produktion, Tools, Verbreitung

Taschenbuch: 160 Seiten
Erschienen am: 24. September 2018
Preis: 34,99 €

Jetzt auf Amazon ansehen

3. Experimentieren

Das Besondere an einem Screen Recorder sind die weitreichenden Gestaltungsmöglichkeiten. Es lassen sich bei vielen Tools nicht nur Videos aufnehmen, sondern auch im Nachhinein bearbeiten. Mit verschiedenen Filterfunktionen und Spezialeffekten lassen sich Aufnahmen individuell gestalten, so dass jedes Video einen besonderen Charakter erhält.

Wer Videos im beruflichen Kontext einsetzt, sollte auf die Corporate Identity achten und Videos im gleichen Design erstellen, um den Wiedererkennungseffekt zu stärken.

EXTRA: Diese 10 Vorteile bietet Videomarketing [Infografik]

Du willst nichts mehr verpassen?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein