Weihnachtsgeschäft vorbereiten: 10 Tipps für deinen Online-Shop

83
So nutzt du das Online-Weihnachtsgeschäft optimal
© insta_photos - stock.adobe.com

Viele kleine und mittelständische Händler haben im letzten Jahr den Einstieg ins E-Commerce Business geschafft und sich damit an die geänderten Kundenbedürfnisse in der Pandemie angepasst. Auch wenn die Innenstädte aktuell wieder belebt sind, Online-Shopping macht weiterhin einen riesigen Anteil des deutschen Handels aus, und für das Weihnachtsgeschäft 2021 werden wieder Rekordumsätze erwartet. Mehr als ein Viertel des gesamten Jahresumsatzes machen Händler im vierten Quartal – auch dank der großen Online Shopping-Feiertage wie „Black Friday“ und „Cyber Monday“. Damit auch dein Online-Shop Rekordumsätze erwirtschaftet, geben wir dir im Folgenden 10 Tipps, wie du dein Business für das Weihnachtsgeschäft vorbereiten und ankurbeln kannst.

1. Starte frühzeitig 

Um alle Maßnahmen rechtzeitig umzusetzen, gilt es schon jetzt mit der Planung der Weihnachtssaison zu beginnen. Dazu zählen Marketingmaßnahmen, Sortiment- und Lagerplanungen, technische Shop-Optimierungen, der Ausbau des Kundenservices und vieles mehr.

Wer erst im November an das Weihnachtsgeschäft denkt, dem bleibt nicht mehr genug Zeit für alle Vorbereitungen.

2. Ermögliche Vorbestellungen

Damit dein Online-Shop für den großen Ansturm im vierten Quartal gut gerüstet ist, solltest du die Lagerbestände deiner Produkte überprüfen. Dabei könntest du für eine bessere Planbarkeit deinen KundInnen schon jetzt die Möglichkeit zur Vorbestellung bieten. Diese Option eignet sich für Bestseller, höherpreisige Artikel oder Produkte, die nicht lange gelagert werden können.

3. Biete Weihnachts-Deals an

Wenn du über ein entsprechendes Sortiment verfügst, könntest du zu Weihnachten Produktpakete anbieten. Im Beauty-Bereich wären das zum Beispiel drei bis vier verwandte Produkte für eine bestimmte Anwendung. KundInnen mögen diese Form der Geschenksets und du kannst gleichzeitig Upselling-Effekte erzielen.

4. Weihnachtsthema 2021

Ein großes Thema an Weihnachten ist das Zusammensein mit Freunden und Familie.

Gerade weil wir unsere Liebsten in den letzten Monaten nicht so häufig sehen konnten, wie wir es gerne wollten. Lege in deinem Sortiment also den Fokus auf Produkte, die man an den Feiertagen besonders gerne in Gesellschaft nutzt. Oder spiele das Thema in deiner Marketingkampagne.

EXTRA: Marketing zu Weihnachten: 5 Tipps für mehr Umsatz

5. Merchandise-Produkte

Auch in Deutschland hat die Beliebtheit von Filmen und Serien in den letzten Jahren stark zugenommen. Passende Merchandise-Produkte könnten zum Bestseller in dieser Weihnachtssaison werden.

6. Ausreichend Marketing-Budget

Die Weihnachtszeit mit ihren „Mega Shopping Days“ – die auch in Deutschland immer bekannter werden – ist die Hauptsaison für den Online-Handel. Dementsprechend solltest du einen Löwenanteil deines Marketingbudgets für das Weihnachtsgeschäft einplanen.

7. Nach dem Kauf ist vor dem Kauf

Viele KundInnen werden in dieser Weihnachtssaison zum ersten Mal den Weg in deinen Shop finden. Stelle sicher, dass sie auch in Zukunft bei dir einkaufen. Für eine bessere Kundenbindung kannst du sie zum Beispiel regelmäßig über Newsletter zu neuen Produkten informieren oder attraktive Treueaktionen starten.  

8. Nutze deine Social Media-Kanäle

Einen guten Draht zu deinen Kunden stellst du über deine Social Media-Präsenz her. Daher ist es wichtig zu prüfen, ob deine Kanäle bereits ausreichend häufig aktualisiert werden. Deine Postings solltest du in der Weihnachtszeit konsistent über alle Kanäle spielen. Außerdem solltest du Käufe direkt über Instagram & Co. ermöglichen.

EXTRA: Vertrieb per Social Selling?! So wirst du zum Verkaufsprofi

9. Setze auf Online-Werbung

Der einfachste Weg, schnell Umsätze zu generieren, sind Online-Werbekampagnen auf Social Media oder über Google Ads. Ein guter Anzeigen-Mix kann den Verkauf sofort pushen und du erhältst wertvolle Daten über die Präferenzen und Eigenschaften deiner KundInnen, die dir langfristig auch bei der Optimierung deines Produktportfolios helfen.

10. Auf Kundenservice kommt es an

Ein guter Kundenservice gehört zum Online-Shopping dazu.

Prüfe, dass deine KundInnen bei Rückfragen oder Problemen möglichst schnell und einfach mit dir in Kontakt treten können. Neben einer E-Mail-Adresse könntest du Chatbots, eine Telefon-Hotline oder vielleicht sogar Whatsapp-Support anbieten. Je besser deine KundInnen Unterstützung finden, desto wahrscheinlicher ist ein Kaufabschluss.

EXTRA: Online-Shopping: Darauf achten Verbraucher [Infografik]

Infografik Weihnachtsgeschäft vorbereiten: 10 Tipps für deinen Online-Shop
Quelle: Fiverr.

Bei der Vorbereitung auf das Weihnachtsgeschäft sollten Händler nicht nur gewissenhaft planen, sie können auch durchaus kreativ werden. Mit einer originellen Marketingkampagne, einem tollen Shop-Layout oder einem ausgefallenen Produktportfolio kann es dir gelingen, aus der Masse der Online-Shops herauszustechen. Schnelle Unterstützung finden kleine und mittelständische Online-Händler zum Beispiel bei freiberuflichen GrafikerInnen, Marketing-StrategInnen und WebsitebauerInnen. Solche qualifizierten Fachleute lassen sich projektbasiert über Freelancer-Plattformen beauftragen. Mit der richtigen Planung kannst du starke Umsätze erzielen, deine Stammkundschaft ausbauen und dein Business zu Weihnachten erstrahlen lassen.

 

Peggy de Lange
Peggy ist Vice President International Expansion von Fiverr, dem führenden Marktplatz für Freelancer und digitale Jobs. Neben der globalen Expansion des Unternehmens verantwortet sie die Lokalisierung des Marktplatzes, um die Käufer- und Verkäufererfahrungen auf Fiverr außerhalb der USA zu optimieren. Sie ist seit 2012 bei Fiverr tätig, u.a. als Marketing Director und VP Corporate Marketing. 2017 gründete sie zudem die gemeinnützige Tierschutzorganisation KFAAF (Kindness For All Animals Foundation), mit der sie über 55 hilfsbedürftige Tiere auf ihrer Farm in den Niederlanden betreut.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!