Informationsflut: Mit diesen 6 Visualisierungstools kommst du gegen sie an

173
Informationsflut: Mit diesen 6 Visualisierungstools kommst gegen sie an
© You X Ventures - unsplash.com

In einer Zeit der digitalen Informationsflut, der Reizüberflutung und einer stetig sinkenden Aufmerksamkeitsspanne ist es eine große Herausforderung seine Gedanken zu strukturieren. Die Anforderungen an Berufstätige sind vielseitiger und umfassender denn je. Aus diesem Grund kann es schnell passieren, dass sich Eindrücke vermischen und der Gedankenprozess an Qualität abnimmt. Kommen dann noch andere Menschen, mit anderen Vorstellungen und Zugängen zur Realität dazu, wird das gemeinsame Planen schwerer zu verwirklichen. In diesen Fällen können Visualisierungstools Abhilfe schaffen.

Vorteile von Visualisierungstools

Um sowohl die eigenen Gedanken effizient und strukturiert zu visualisieren als auch bei Gruppenprozessen Wahrnehmungsdifferenzen zu vermindern, helfen Visualisierungstools:

  • Gedanken werden nachhaltig festgehalten
  • Verständnismöglichkeiten für Menschen mit größerem thematischen Abstand
  • Ordnung in die eigenen Gedanken bringen
  • Effizientere Planungen durch offene Strukturen
  • Neue geistige Kapazitäten für Planung schaffen

EXTRA: In 5 Schritten das Meeting oder Projekt visualisieren

Die nachfolgenden sechs Visualisierungstools bieten eine tolle Ergänzung, um das Leben von UnternehmerInnen zu bereichern und auch komplexe Zusammenhänge einfach zu verstehen.

1. Visual Thinking

Visual Thinking ist eine gute Möglichkeit mit dem Stift zu denken. Wie der Begriff aus dem Englischen bereits sagt, wird bei dieser Methode Gedachtes grafisch sichtbar gemacht. Hierbei ist das künstlerische Talent jedoch unwichtig, denn es geht mehr um die, von unserem überwiegend visuell arbeitenden Gehirn, geliebte Verbildlichung. Hilfreich kann das in Prozessen der Ideenfindung, gerade im Gruppenkontext sein, da Gedanken nicht linear oder chronologisch, sondern ganzheitlich und auf einen Schlag präsentiert werden.

2. Sketch Notes

Sketch Notes sind ein vielseitig verwendbares Werkzeug. Auch hier werden die Worte „Zeichnung“ und „Notiz“ auf Englisch miteinander verknüpft. Der Vorteil ist hierbei, dass Geschriebenes durch das Hinzufügen von Skizzen in unserem Hirn „doppelt codiert“ wird. Denn der Text wird mit einer Auseinandersetzung auf visueller Ebene verknüpft. Überzeugend ist hierbei die sofortige kreative Anregung, was die Ideenfindung für UnternehmerInnen bereichern kann.

3. Mindmapping

Mindmapping ist eine Methode, mit der die meisten bereits in Kontakt getreten sind. Bei dieser Methode werden Gedanken zu einem übergeordneten Thema visualisiert. Das Visualisierungstool Mindmap begünstigt kreative Prozesse und verschafft einen Überblick bei komplexen Zusammenhängen. Wenn der Mindmap noch etwas hinzugefügt werden soll, kann dies ganz einfach durch Einzeichnen eines neuen Asts gemacht werden.

4. Businessmodel Canvas

Das Businessmodel Canvas dient der Visualisierung von Geschäftsmodellen in wenigen Minuten. Statt fein säuberlich in einem Business Plan alle Einzelheiten positiv in Szene zu setzen, stellt das Businessmodel Canvas die wichtigsten Aspekte eines Geschäftsmodells in den Fokus. Dies ermöglicht GründerInnen oder VisionärInnen von Bestandsunternehmen, sowohl verschiedene Varianten des Geschäftsmodells schnell zu durchdenken, als auch zu vergleichen. Dies hat sich nicht nur für noch in der Entwicklung stehende Unternehmen bewährt, sondern auch für am Markt etablierte Unternehmen, die schnelle Antworten auf Krisensituationen benötigen.

EXTRA: Wie du dir ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufbaust

5. Kanban

Die Kanban-Methode stellt, mithilfe einer Visualisierung an einem Board, übersichtlich alle aktuellen und ausstehenden Arbeiten vor. Damit sorgt sie für Transparenz innerhalb des Unternehmens. Diese agile Arbeitsweise unterstützt sowohl das eigenständige Arbeiten und bindet die MitarbeiterInnen zu Anderen in das Projekt mit ein. Dabei ist auf einen Blick sichtbar, welche Aufgaben noch zur Vollendung fehlen. Durch diese Transparenz wird eine hohe Motivation und ein Pflichtbewusstsein aufgebaut, bei der alle Anwesenden gemeinsam an einem Ziel arbeiten.

6. Kudo

Kudo-Karten sind ideal für Unternehmen, die Wert auf gute Kommunikation legen oder diese verbessern wollen. Sie sind ein schriftlicher Ausdruck von Anerkennung. MitarbeiterInnen haben so die Gelegenheit ein kollegiales „Danke“ für ihr Engagement zu hören und fühlen sich dadurch motiviert, gefeiert und geschätzt. Um dieses Gefühl nachhaltig zu erhalten, kann eine Kudo-Pinnwand sinnvoll sein.

Denn gerade in der aktuellen Corona-Situation freuen sich Teams über aufmunternde Worte und ein Zeichen des Zusammenhalts.

Mit Visualisierungstools komplexe Situation meistern

Mit den hier aufgeführten Visualisierungstools haben UnternehmerInnen alles an der Hand was sie brauchen, um sowohl individuelle als auch Gruppenprozesse in allen Bereichen ihres Unternehmens zu verbessern. Durch das visuelle Darstellen von Zusammenhängen gelingt ein einfaches Verständnis für komplexe Sachzusammenhänge. In einem zunehmend digital geprägten Arbeitsumfeld können diese (analogen) Tools helfen die Informationsflut sowohl von außerhalb, als auch innerhalb des Teams auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen und so ein Arbeitsumfeld mit mehr Motivation und Positivität zu schaffen.

Oliver Wüntsch
Oliver Wüntsch ist Experte für agiles Change Management. Seit mehr als 12 Jahren unterstützt er als Business Coach und Organisationsberater erfolgreich Unternehmen, Führungskräfte und Startup-Gründer bei Veränderungsprozessen und in schwierigen Entscheidungssituationen. Agile Arbeitsprinzipien sind für ihn die wirkungsvollste Antwort auf die zunehmende Digitalisierung der Märkte.

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!