Kino und Teambuilding: 5 Filmtricks für erfolgreiches Management

697
Kino und Teambuilding: 5 Filmtricks für erfolgreiches Management

Als Teamleiter bist du der „Regisseur“ deiner Mannschaft. Nutze das Know-how erfolgreicher Filmemacher, um deine Crew zum Erfolg zu führen. Dein wichtigstes Requisit: der Perspektivenwechsel.

1. Setze auf verschiedene Charaktere

Das A-Team oder die Ocean’s Eleven machen es vor: Komplexe Herausforderungen sind nur mit unterschiedlichen Persönlichkeiten zu bewältigen. Denn kein Teammitglied vereint alle notwendigen Fähigkeiten in sich. Doch da beginnen schon die Probleme:

  • Erstens ziehen uns Gleichgesinnte magisch an (die Wissenschaft bezeichnet das als Similarity Attraction Effect).
  • Zweitens betrachten wir Andersgeartete als bedrohlich oder unsympathisch.

Trotzdem: Besetze dein Team mit unterschiedlichen Charakteren. Denn nur durch die Summe all ihrer Stärken gelangt ihr zum Erfolg. Um den nötigen Teamspirit zu wecken, animiere deine Crew zum Perspektivenwechsel. Wer die anderen unter dem Gesichtspunkt ihrer abweichenden Fähigkeiten betrachtet, wird ihre Andersartigkeit auf einmal als Vorteil für den eigenen Erfolg begreifen.

2. Diese Teamrollen solltest du besetzen

Die Einsicht in die Notwendigkeit verschiedener Rollen ist der erste Schritt. Der zweite ist die richtige Besetzung. Je nach Teamgröße und Aufgabe sollten diese Charaktere nicht fehlen:

  • der handlungsorientierte „Macher“
  • der soziale „Teamarbeiter“
  • der schnelle „Wegbereiter“
  • der nach innen gewandte „Perfektionist“
  • der kreative „Neuerer“ in Kombination mit dem pragmatischen „Umsetzer“
  • der zuverlässige „Koordinator“
  • der „Beobachter“ für die rationale Sicht von oben
  • der „Spezialist“ mit dem nötige Fachwissen

EXTRA: Startup Superhelden: So stellst du dein Team auf [Infografik]

3. Zoom bei Teamkonflikten aus der Szene heraus

Sollte es im Team einmal richtig krachen, müssen alle möglichst schnell raus aus der Sequenz. Sonst kann die Situation auf destruktive Weise eskalieren. Häufig sind wir zu nah am Geschehen, haben unsere innere Kamera auf Zoom gestellt. Das lässt die Emotionen hochkochen. Also heißt es: Schnitt – und weg von dieser Nahaufnahme des persönlich eingeschränkten Blickwinkels.

Schickt die Kamera zusammen mit einer Drohne in die Vogelperspektive – so hoch, bis die Totale der Situation erkennbar wird. Von dort ist es für das Team wieder möglich, das Verbindende zu sehen.

4. Sorge für die richtige Beleuchtung von Spannungen

Wenn die Perspektive wieder stimmt, ist es Zeit für die Wahl der richtigen Scheinwerfer. Am besten ist es, wenn ihr gemeinsam eure unterschiedlichen Sichtweisen beleuchtet und prüft, wo es Überschneidungen und Unstimmigkeiten gibt. Stellt euch die Fragen:

  • Was ist im Fokus jedes einzelnen, wenn er/sie auf die Aufgabe schaut?
  • Was ist sein/ihr besonderer Beitrag und was würde fehlen, wenn dieser Blickwinkel nicht vertreten wäre?

Erst, wenn jeder die Gelegenheit hatte, seine eigene Sichtweise zu schildern und sich von der positiven Absicht der anderen überzeugen konnte, ist diese „Szene“ im Kasten.

EXTRA: Tunnelblick im Management vermeiden: Worauf kommt es an?

5. Lass den Humor nicht zu kurz kommen

Nicht umsonst sind viele Blockbuster Komödien: Humor ist ein verbindendes und befreiendes Element.

Wichtig ist nur, miteinander statt übereinander zu lachen.

Wer die Aufgaben heiter angeht und die Andersartigkeit der Teammitglieder mit einem Augenzwinkern betrachtet, ist von der Erfolgsspur nicht mehr zu verdrängen. Nehmt euch Ocean’s Eleven als Vorbild. Dann seid auch ihr ein echtes Dreamteam.

Unser Buchtipp: Perspektivenwechsel als Methode

Perspektivenwechsel als Methode: Strategien, Tools und Übungen zur Persönlichkeitsentwicklung

Gebundene Ausgabe: 273 Seiten
Verlag:Beltz, 5. März 2019Preis: 23,90 €

Jetzt auf Amazon ansehen

Nachspann: Das Große und Ganze

Es hat sich gezeigt: Cinematographie und Teambuilding haben vieles gemeinsam. Und die filmische Technik des Perspektivenwechsels kann erheblich zum Erfolg beitragen. Sie fördert die Wertschätzung für den anderen und erleichtert den Blick auf das Große und Ganze.

Unser Gratis-ePaper: Agile Führung

ePaper: Agile Führung 2019Unser ePaper mit den besten Tipps rund um das Thema Mitarbeiterführung:

→ über 55.000 Abonnenten
→ jedes Quartal eine neue Ausgabe
→ als PDF bequem in dein Postfach

Einfach anmelden und ab sofort top-informiert sein!

Gratis-ePaper downloaden

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein