8 wertvolle Ratschläge für das richtige Outfit bei deiner Präsentation

1892

Glaubst du, dass das Outfit mit zum Erfolg einer guten Präsentation beiträgt? Du hast Recht. Dabei geht es nicht um aktuelle Modetrends und teure Designerkleidung.

Eine Präsentation oder eine Rede erfordern nicht, dass du top-aktuell gekleidet bist. Die Modebranche bildet natürlich eine Ausnahme. Vielmehr ist es wichtig, gepflegt und attraktiv aufzutreten, sowohl als Mann als auch als Frau.

Einige Studien im Bereich persuasive Kommunikation (lat. persuadere = „überreden“) haben ergeben, dass attraktive Sprecher glaubwürdiger wirken. Die Zeit vor dem Kleiderschrank und dem Spiegel ist also eine gute Investition, wenn du das nächstes Mal einen wichtigen Auftritt hast. Hier acht wirklich wertvolle Ratschläge für deinen erfolgreichen Auftritt:

1. Bevorzuge dunkle Farbtöne

Wähle dunkle Farben um dein Gesicht und deine Hände hervorzuheben, das sind deine wichtigsten Helfer bei einer Präsentation. Wenn dir Schwarz nicht steht, dann greife zu anderen Tönen, wie Dunkelbraun oder Dunkelblau. Es gibt sicherlich Farbtöne, die deinen Typ unterstreichen und frischer und attraktiver erscheinen lassen. Eine Styling-Beratung nach der 4-Jahreszeiten-Typologie kann hilfreich sein, die richtigen Farbtöne für den eigenen Typ zu finden. Eine Ausnahme bei Frauen sind dünne, hautfarbene Nylonstrümpfe. Diese kann sie durchaus mit Schuhen in hellen Tönen kombinieren. Wichtig ist ein harmonisches Farbspiel mit der Haut.

2. Lass dein Gesicht frei

Wenn eine Frau lange Haare hat, sollte sie die Haare zusammenbinden. Nicht aus modischen Gründen, sondern weil die Geste, sich ständig die Haare aus dem Gesicht zu streichen, den Zuschauer ablenkt. Die Aufmerksamkeit wird in die falsche Richtung gelenkt. Mit den Haaren zu spielen ist ein Zeichen für Kokettieren und gehört zu den Flirtzeichen einer Frau. Selbstverständlich gehört es nicht in eine Geschäftspräsentation!

3. Vermeide Details, die ablenken

Der Blick deiner Zuschauer bleibt an Accessoires hängen. Eine große modische Kette, eine auffällige Brosche oder ein rotes Seidentuch sind Beispiele für Accessoires, die die Aufmerksamkeit von dir ablenken. Wenn du nicht darauf verzichten möchtest, dann achte auf die Harmonie zu deiner Kleidung. Bei den Herren habe ich schon oft eine andere Form der Ablenkung beobachtet: der Fleck auf Sakko, Hemd oder Krawatte. Geh auf Nummer Sicher beim Geschäftsessen, verzichte auf Spaghetti mit Tomatensoße oder ähnliche Gerichte. Bewahre einen Fleckentferner für die Reise in deinem Büro auf, dann bist du gewappnet!

4. Lass deine Handgelenke frei

Wenn deine Arme hängen, werden das Hemd und die Jacke deine Handgelenke verdecken. Aber beim Reden nutzt du auch deine Hände und deine Handgelenke sind zu sehen. Ein freies Handgelenk, d.h. ohne Uhr, Armband oder Ring wirkt souverän und kompetent. Probiere es vor dem Spiegel aus. Der Ehering zählt zu den erlaubten Schmuckstücken!

5. Trage Kleidung, die du schon getragen hast

Deine Kleidung soll bequem sein und der Stoff gut fallen. Dadurch fühlst du dich sicherer und musst dich nicht um das steife Hemd, den ungewohnten Rock oder die neuen Schuhe kümmern. Du kannst dich auf deine Präsentation konzentrieren. Du wirkst überzeugender, je wohler du dich fühlst.

6. Pflege dich

Dusche kurz vor dem Termin, denke an dein (dezentes) Deo, rasiere dich. Als Frau gönnst du dir ein dezentes Make-up. Falls du Blazer oder Sakko ausziehen möchtest, achte darauf, dass dein Hemd oder deine Bluse keine Schweißflecken hat. In Drogeriemärkten findest du kleine Aufkleber, die im Inneren des Hemdes auf der Höhe der Achseln anzubringen sind, so dass deine Kleidung geschützt und trocken bleibt.

Noch ein Tipp für Damen: Trage keine zu kurzen Röcke und zu offenen Blusen. Das ist im Business absolut tabu. Es lenkt ab und spricht für schlechten Geschmack. Ein Rock darf maximal 10 cm über dem Knie enden und dein Dekolleté darf nie den Ansatz der Brust zeigen.

Noch ein Tipp für Herren: Offene Hemden sind tabu, farblich unpassende Socken sind tabu und Goldketten gehören in die Freizeit.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein