Sonntags-Blues adé! 3 Tipps mit denen dein Traumjob zur Realität wird

151
Karriere im Einklang mit der Persönlichkeit: Welcher Job passt zu mir?
© 1STunningART – stock.adobe.com

Wochenende! Endlich Zeit für Sport, Freunde, die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Doch so schnell wie es kam, ist es auch wieder dabei. Vage kannst du dich noch daran erinnern, als Sonntag einer deiner absoluten Lieblingstage war. Jetzt wachst du schon mit einem flauen Gefühl im Magen auf. Wenn doch nur Freitagnachmittag wäre …

Die gute Nachricht ist: Du bist nicht alleine. Vielen Berufstätigen geht es so. Doch das muss nicht sein: Du kannst deinen wahren Traumjob zur Realität werden lassen.

Diese 3 Tipps helfen dir dabei endlich deinen ungeliebten Job an den Nagel zu hängen und deine echte Berufung leben zu können.

1. Halte deine Vision schriftlich fest

Hinter jeder erfolgreichen Unternehmung steht eine Vision. Unabhängig davon, ob du dich selbstständig machen oder ein neues Arbeitsverhältnis eingehen möchtest:

Was ist dein Warum?

Dieses Wörtchen stellt die Grundlage für dein Handeln dar. Doch keine Sorge: Das Warum kann und darf flexibel bleiben. Es ändert sich nicht selten im Laufe jedes Traumjobs.

Anschließend solltest du die Gedanken und Beweggründe für die Realisierung deines Traumjobs festhalten. Das kann in einem hochwertigen Notizbuch, aber auch auf einem gut sichtbar platziertem Vision-Board in deinem heimischen Arbeitszimmer geschehen.

Der Grund hierfür liegt auf der Hand: Wenn wir Vorhaben schriftlich festhalten, setzen wir sie erfahrungsgemäß wahrscheinlicher um. Das Aufschreiben lässt uns verbindlicher werden. Darüber hinaus wird unser Alltag von unzähligen Gedanken begleitet. Vor allem an stressigen Tagen kann es sein, dass sie schnell deine Vision in den Hintergrund rücken lassen. Das Gegenteil ist der Fall, wenn du sie aufgeschrieben hast. Ein Blick genügt, um sie dir jederzeit zu vergegenwärtigen.

Dabei spielt es keine Rolle, wie dein wahrer Traumjob aussehen soll: Erhältst du trotz unzähliger verschickter Bewerbungen keine Einladung zum Vorstellungsgespräch, bleibst du dank deiner Notiz motiviert am Ball. Auch bei der Unternehmensgründung erinnert dich dein starkes Warum daran, dass Misserfolge Teil deines zukünftigen Erfolgs sind.

2. Arbeite fortlaufend an deinem Mindset

Auch wenn das Wörtchen Mindset abgenutzt wirkt – an dessen Bedeutung hat sich nichts geändert. Deine innere Einstellung oder Haltung ist es nämlich zu einem Großteil, die über deinen Erfolg bestimmen wird. Das gilt für UnternehmerInnen ebenso wie für Angestellte.

Ein Beispiel hierfür: Du schreibst eine Bewerbung und bist die ganze Zeit am Grübeln. Die geforderten Skills in der Annonce kannst du schließlich nicht bieten. Sollst du dich wirklich auf diese Stelle bewerben? Oder verschwendest du vielleicht nur deine Zeit und die des Empfängers?

EXTRA: 5 Wege, wie erfolgreiche Menschen unnötiges Überdenken vermeiden

Hast du dein Mindset auf Erfolg gepolt, kommen diese mentalen Selbstgespräche vielleicht ebenso vor. Dir ist jedoch bewusst: Beherrschst du eine in der Stellenanzeige angegebene Fähigkeit noch nicht, kannst du sie lernen. Bereits jetzt bietest du dem Unternehmen zahlreiche Skills, von denen es langfristig profitieren wird.

Diese Haltung transportierst du anschließend in deiner Bewerbung. Ist dein Traumjob die Selbstständigkeit, verhält es sich genauso. Auch in diesem Fall lernst du deine gewünschten Fähigkeiten, wenn du sie nicht von externen Expertinnen einkaufen möchtest.

Du fragst dich, wie du das optimale Mindset für deinen wahren Traumjob etablieren kannst? Lies Bücher, belege Videokurse und buche ein Coaching. Auch Mastermind-Gruppen oder gleichgesinnte Freunde helfen dir dabei, die richtige Haltung zu kultivieren. Beachte jedoch, dass die Arbeit an einem vorteilhaften Mindset ein Marathon und kein Sprint ist.

3. Starte jetzt und bleibe am Ball

Einer der wichtigsten Tipps erscheint oftmals trivial. Er besteht aus drei Buchstaben und ist offensichtlich: tun. Eine Vision nebst dem passenden Mindset sind Gold wert. Jedoch wirst du deinen wahren Traumjob nie Realität werden lassen können, wenn du nicht handelst.

Dabei ist verständlich, dass deine Vision als großes Ziel einschüchternd wirken kann. Wie sollst du als Neuling im Unternehmen in die Chefetage aufsteigen? Oder als fachfremde Person die Zusage für ein Volontariat beim auflagenstärksten Magazin einer Branche bekommen?

Brich deine Vision in kleine Ziele herunter, von denen du mindestens eines bereits jetzt erreichen kannst. Informiere dich beispielsweise eingehend über das Unternehmen, in dem du arbeiten möchtest. Als nächsten Schritt könntest du deinen Ansprechpartner ausfindig machen. Social Media Plattformen sind hierfür eine gute Anlaufstelle.

EXTRA: Wie du (berufliche) Ziele formulierst [+Checkliste]

Ist die Mitarbeit in einem Magazin dein Traum, verhält es sich ähnlich. Hier könntest du beispielsweise damit beginnen, täglich einen Artikel für dein eigenes Blog zu schreiben, um deine Fertigkeiten zu verbessern. Auch der Kontakt mit RedakteurInnen des Magazins ist sinnvoll. Gehe hierbei schrittweise vor und nimm dir die Zeit, die du brauchst. Klar ist nämlich:

Große Dinge wie die Realisierung deines Traumjobs gelingen in der Regel nicht über Nacht.

Wie ein Puzzle setzt sich dein Erfolg aus vielen kleinen Stücken zusammen. Geduld und Durchhaltevermögen sind beim Zusammensetzen gefragt. Egal, ob am Spieltisch oder am Arbeitsplatz.

Auch du kannst in deinem Traumjob arbeiten: Fazit

Der Wecker klingelt. Deine Augenlider sind bleischwer. Du hievst deine müden Knochen aus den kuschelig weichen Federn. Am liebsten würdest du die Schwerkraft ihren Dienst verrichten lassen. Augen zu, nach hinten kippen, weiterschlafen. Leider ist Montag. Und damit startet deine neue Arbeitswoche.

Muss das sein? Möchtest du deinen Traumjob Realität werden lassen, gilt es, beherzt zu handeln. Schreibe dir jetzt deine Vision auf und halte dein Warum fest. Anschließend leitest du erreichbare Ziele daraus ab. Sind diese klar, geht es an die Umsetzung. Das richtige Mindset unterstützt dich dabei, auch bei Herausforderungen optimistisch zu bleiben. Also lebe deine wahre Berufung. Sonntags-Blues adé!

Sascha Reinhard
Sascha Reinhard ist Gründer und Kopf hinter der App use2connect, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den digitalen Stellen- und Arbeitsmarkt in den kommenden Jahren zu revolutionieren. Durch ein Konzept, über das Menschen, die sich in ihrem Leben umorientieren wollen völlig anonym und angstfrei berufliche Alternativen suchen und finden können. Für Herrn Reinhard stand eines schon immer fest – jeder Mensch sollte sein Glück und seine Bestimmung nicht außerhalb seiner beruflichen Tätigkeit suchen, sondern diese beiden Dinge in seiner Arbeit finden. Er setzt sich seit Jahren dafür ein, dass jeder Mensch den Job bekommt, den er liebt – ohne Burnout, ohne Kompromisse und ohne Joblife-Crises.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!