Seminare für Existenzgründer: Wie sinnvoll sind sie wirklich?

147
Seminare für Existenzgründer: Wie sinnvoll sind sie wirklich?
© imperioame - pixabay.com

Wer mit dem Gedanken spielt, sich selbstständig zu machen und ein Unternehmen zu gründen, sollte vor dem Start in die Unabhängigkeit einige wichtige Punkte beachten. Gerade hierbei können sogenannte Existenzgründerseminare eine Hilfestellung bieten.

Worum es sich genau bei diesen Seminaren handelt und warum diese gerade für Existenzgründer von Vorteil sein können, zeigen wir nachfolgend auf.

Zielgruppe der Existenzgründerseminare

Bei einem Existenzgründerseminar handelt es sich kurzum um eine Veranstaltung für alle Personen, die sich selbstständig machen wollen. Dabei vermitteln diese Seminare dem Gründer einer Existenz alle wichtigen Grundlagen zu Tätigkeits- und Wissensfeldern von Unternehmen.

Förderinstitute und Kreditgeber machen die Teilnahme oftmals zur Auflage für die Kreditfreigabe. Gerade dann, wenn besonders Zweifel an den kaufmännischen und unternehmerischen Erfahrungen bestehen, ist dieser Nachweis besonders wichtig, um einen Fehlstart zu verhindern.

Eine gesetzliche Regelung oder gar eine Verpflichtung zum Besuch eines Existenzgründerseminares gibt es nicht.

Als Unternehmer wird man nicht geboren. Und wer ein Unternehmen gründet muss lernen, zum Unternehmer zu werden.

EXTRA: 5 Eigenschaften erfolgreicher Gründer [+Beispiel]

Inhalte eines Existenzgründerseminares

Ein Seminar zur Existenzgründung befasst sich mit den wesentlichen Punkten, welche für jedes Unternehmen unerlässlich ist. Viele dieser Themen haben Starter am Anfang zumeist gar nicht richtig im Visier.

Eines der wichtigsten Themengebiete umfasst das Gewerberecht. Die Anmeldung eines Gewerbes bzw. einer Freiberuflichkeit ist in Deutschland unerlässlich. Wie diese Anmeldung und ggf. benötigte Konzessionen ablaufen, wird während des Kurses genauer erläutert.

Daneben befassen sich die Schulungen ausgiebig mit dem Steuerrecht und die damit verbunden Steuerpflichten. Auch hier gibt es einiges zu beachten, da es innerhalb der Bundesrepublik verschiedene Steuerformen gibt. Je nachdem, welche Tätigkeit ausgeführt wird, müssen bestimmte Erklärungen abgegeben werden.

Hand in Hand mit dem Steuerthema einher geht die Rechtsform. Vor jeder Gründung muss sich der Inhaber für eine Rechtsform entscheiden. Welche Voraussetzungen für die einzelnen Formen erfüllt werden müssen und welche Vor- bzw. Nachteile ein Einzelunternehmen, GmbH, UG, GbR etc. mit sich bringen erklären die Seminarleiter vor Ort verständlich und Nachvollziehbar.

Das Startkapital spielt bei vielen Gründungen eine wichtige Rolle. Hierzu können unter anderem Gründerzuschüsse oder eine Förderung in Anspruch genommen werden. Wem dies nicht ausreicht hat zudem die Möglichkeit, mittels Kredit oder Beteiligungen sein Kapitel zu bekommen. Was hierzu zu beachten ist und welche Möglichkeiten es genau gibt, werden ebenfalls im Seminar besprochen.

Damit die Gründung Erfolg hat, bespricht der Kursgeber die Markt- und Standortanalyse sowie den Inhalt und die Erstellung eines Businessplans. Nicht zu vergessen ist zudem das Wissen über Versicherungen. Neben dem Rechtsschutz und der Unternehmens-Haftpflicht können je nach Unternehmensgründung weitere Absicherungen eine wichtige Rolle spielen.

Wer bietet Existenzgründerseminare an?

Die erste mögliche Anlaufstelle für den Besuch eines Kurses stellen IHK (Industrie- und Handelskammer) und die HWK (Handwerkskammern) dar. Beide Institute führen in regelmäßigen Zyklen Existenzgründerseminare durch.

Daneben bieten private Träger wie größere Consultingfirmen oder Unternehmensberatungen solche Kurse an.

Die Preise für diese Kurse richten sich nach den Inhalten und dem zeitlichen Umfang. Basiskurse werden von verschiedenen Stellen (Arbeitsagentur, Jobcenter o.ä.) gefördert.

Fazit

Für Absolventen, deren Studiengänge mit Wirtschaftsberatung und Recht zu tun hatten, sind diese Kurse fachlich sicher keine große Hilfe. Doch von dem Netzwerkeffekt würden auch sie profitieren. Daher sind diese Kurse durchaus sinnvoll. Auch das Feedback zur Geschäftsidee durch die Experten, die diese Seminare abhalten, kann neue Perspektiven eröffnen.

Gerd Kühn
Gerd Kühn berät seit über zwei Jahrzehnten Unternehmen aus allen Branchen und hat sich den Erfolg seiner Kunden auf die Fahne geschrieben.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!