Worauf kommt es beim Online Broker wirklich an?

32
Worauf kommt es beim Online Broker wirklich an?
© geralt– pixabay.com

Online Broker handelten zu früherer Zeit ausschließlich an der Börse im Auftrag eines Dritten. Doch mit der Zeit hat sich deren Tätigkeitsfeld mehr und mehr ins Internet verlagert. Mittlerweile können AnlegerInnen aus einer großen Anzahl an Online Brokern wählen, was gar nicht so einfach ist.

Darum möchten wir dir verraten, worauf es bei der Wahl eines Brokers wirklich ankommt.

Was genau versteht man unter einem Online Broker?

Broker treten online als VermittlerInnen oder eine Art ZwischenhändlerInnen auf. Sie handeln im Auftrag von AnlegerInnen mit Wertpapieren wie Aktien, Devisen, Waren oder Rohstoffen an Börsen sowie auf diversen Handelsplattformen.

Online Broker handeln ebenfalls im Auftrag von AnlegerInnen mit Wertpapieren, mit dem Unterschied, dass der Handel ausschließlich über das Internet stattfindet. Mit den besten Online Brokern traden ist bereits ab einer geringen Investitionshöhe möglich.

Vor einer Registrierung bei einem Online Broker sollten AnlegerInnen die Leistungen von diesen zunächst erst einmal miteinander vergleichen, um einen Broker zu finden, dessen Angebot den eigenen Vorstellungen entspricht.

Funktionen von Online Brokern

Online Broker handeln mit Aktien und stellen der eigenen Kundschaft eine Plattform zur Verfügung, auf der diese mit Aktien und anderen Werten handeln können. Denn für die Verwaltung von Aktien wird ein Depot benötigt, worin diese aufbewahrt werden.

Früher entschieden sich die meisten InvestorInnen dafür, ein solches Depot bei ihrer Hausbank zu eröffnen. Doch heutzutage wählen immer mehr AnlegerInnen ein Online Depot, welches über etliche Online Broker erhältlich ist.

Darüber hinaus bieten einige Broker ihrer Kundschaft auch eine Auswahl an ETFs an, womit eine breite Zielgruppe angesprochen werden kann.

Vor- und Nachteile bei Online Brokern

Ehe man sich mit der Frage nach dem besten Online Broker beschäftigt, sollte man sich zunächst erst einmal die Frage stellen, ob ein Online Broker das Richtige für einen ist. Dabei kann es hilfreich sein, sich einmal mit den Vor- und Nachteilen der verfügbaren Online Broker auseinandersetzen und anhand von diesen eine Entscheidung zu treffen.

Vorteile:

  • Die Gebühren für die Kontoführung und das Platzieren von Orders sind recht niedrig
  • Der Handel ist sowohl auf nationalen als auch auf internationalen Handelsplätzen möglich
  • Der Zugriff auf das eigene Depot ist ortsunabhängig möglich
  • AnlegerInnen können außerhalb der Börse handeln
  • Häufig stellen Online Broker ihren KundInnen spezielle Informationen zur Verfügung

Nachteile:

  • AnlegerInnen erhalten im Gegensatz zu einer Filialbank keine Beratung
  • Unerfahrene AnlegerInnen haben ein hohes Verlustrisiko
  • EinsteigerInnen sollten sich ausführlich mit der Thematik beschäftigen und einlesen

Womit kann man über einen Online Broker handeln?

Zumeist handeln die AnlegerInnen auf den Plattformen der Online Broker mit Aktien von Unternehmen, die an der Börse notiert sind. Durch ETFs und Sparpläne können die Broker das Kapital der eigenen Kundschaft verteilen, wodurch das Risiko deutlich gesenkt wird. Dabei investieren die Broker die Investitionen ihrer KundInnen wahlweise in Aktien, Kryptowährungen oder spezielle Märkte und Branchen.

Zudem haben die AnlegerInnen auch die Möglichkeit, ihr Geld direkt in Kryptowährungen zu investieren. Einige der Online Broker haben sich mit der Zeit auf bestimmte Börsen oder Märkte spezialisiert, während andere eine große Anzahl an Werten in dem eigenen Portfolio anbieten, wodurch deren AnlegerInnen deutlich flexibler sind.

Worauf sollte man bei einem seriösen Online Broker achten?

Wer auf der Suche nach einem Online Broker ist, der sollte dabei nicht ausschließlich auf die Kosten achten. Stattdessen sollten EinsteigerInnen vor allem Wert auf ein umfangreiches Servicepaket legen. Achte darauf, dass der jeweilige Broker ein kostenloses Demokonto, eine Reihe von Simulationen und weitere Tipps und Tricks rund um das Trading anbietet.

Außerdem sollte auch die Ausstattung des gewählten Brokers immer berücksichtigt werden, um dort auf den bevorzugten Märkten zu handeln. Sofern der Broker darüber hinaus auch mit seinem Kundenservice überzeugen kann, so spricht nichts gegen eine Registrierung bei diesem. 

Wolfgang Klemen berät seit mehr als 20 Jahren kleine und mittelständische Unternehmen in allen Fragen zu Gründung, Management, Vertrieb/Marketing, IT und Finanzierung.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!