Der richtige Umgang mit Finanzen ist wie mit Kindern: 10 Tipps

58
10 Tipps: Der richtige Umgang mit Finanzen ist wie mit Kindern! 
© Bits and Splits– stock.adobe.com

Hast du einen guten Umgang mit deinen Finanzen? Und wer spricht schon gerne über Geld? Aber wir alle möchten genug verdienen, um uns über das Budget niemals große Gedanken machen zu müssen. Wem aber gelingt dies schon nachhaltig?

Diese 10 Tipps helfen dir beim Umgang mit deinen Finanzen und wahren den finanziellen Überblick. Du findest in diesem Beitrag Tricks, die dir beim cleveren Sparen als UnternehmerIn aber auch im privaten Bereich helfen – und das auf Dauer!

1. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Bitte überfordere dich nicht, wenn es um die Finanzen geht. Habe keine Angst vor dem Thema und lasse dir – wie es auch junge Eltern tun – Zeit, um im Bereich Finanzen mit den neuen Herausforderungen zu wachsen. So kannst du dich langsam an das Thema Finanzen herantasten und deine ersten Erfahrungen sammeln. Ein erster wichtiger Schritt ist es, ein Haushaltsbuch zu führen, damit du die Ausgaben und Einnahmen im Griff hast.

2. Reduziere Kosten nach besten Möglichkeiten

Wie oft schließen wir Verträge ab, die wir eigentlich nicht brauchen? Welche Abos hast du schon vor Jahren abgeschlossen, die du längst nicht mehr nutzt? Es lohnt sich auch bei AnbieterInnen von Strom, Internet, Mobiltelefon und Co die Kosten auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Bei Versicherungen oder Beiträge für Verbände kannst du lernen, intelligent zu sparen.

3. Bilde ausreichende Summen an Rücklagen

Es kann immer etwas finanziell schiefgehen. Sei es, dass die Waschmaschine den Geist aufgibt oder andere unerwartete Ausgaben auf dich zukommen. Fange daher schon in guten Zeiten an, Rücklagen auf ein getrenntes Konto zu überweisen. Und gehe vor allem nur dann an das Rücklagenkonto, wenn tatsächlich ein Notfall da ist. So wirst du in einem Notfall nicht auch noch zusätzlich durch finanzielle Sorgen belastet.

4. Kaufe mit Struktur und Bedacht ein

Jede unbedachte Ausgabe geht schneller ins Geld als einem lieb ist. Aus diesem Grunde solltest du von Anfang an mit Listen und Kostenaufstellungen planen, bevor du Geld ausgibst. Ein Einkauf mit Struktur hilft dir auch dabei, intelligent zu sparen und andere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen. Beispielsweise kann der Kauf von gebrauchten Gütern oder in Second Hand Stores das Budget weit weniger belasten als komplett neu zu kaufen.

5. Zahle Kredite schnell zurück

In der heutigen Zeit locken oft niedrige Zinsen, alle Investitionen auf Pump vorzunehmen. Doch oft verbirgt sich dahinter eine Werbekampagne, die Banken dabei hilft, mit Gebühren oder anderen Provisionen Geld zu generieren. Kein Kredit ist für InvestorInnen umsonst. Deshalb solltest du alle Darlehen so schnell wie möglich tilgen. Das hilft dir dabei, die monatlichen Kosten auf Dauer auf ein Minimum zu reduzieren.

6. Bezahle mit Bargeld

Natürlich ist die Bezahlung ohne Bargeld heute mehr denn je gefragt. Doch per App oder PC bzw. nur mit Karte zu bezahlen bringt auch Gefahren mit sich:

Wir verlieren den Überblick in Sachen Ausgaben.

Oft wird das Konto zu stark beansprucht, was zu Rücklastschriften der Bank führen kann. Fakt ist allemal: Wer mit Bargeld bezahlt weiß, welchen Wert Cash hat und überlegt sich jede Ausgabe von Anfang an genau.

7. Bitte einen Profi um Hilfe

Für Neu-Eltern gibt es viele Anlaufstellen und es ist ist absolut in Ordnung, wenn sie diese in Anspruch nehmen. Das Thema Finanzen ist komplex und bei Finanzproblemen scheint es für viele noch ein Tabu zu sein, darüber zu reden. Lasse dir von einem Experten oder Expertin, zum Beispiel von FinanzausbilderInnen, helfen.

EXTRA: 5 Dinge, die dein Kontostand nicht über deine Finanzen verrät

8. Schließe nur Finanzprodukte ab, die du verstehst

Viele Menschen haben das Gefühl, dass sie sowieso diesen Finanzdschungel mit den komplizierten Produkten niemals verstehen und durchschauen können. Diese Unwissenheit wird oft von „BeraterInnen“ ausgenutzt, indem nicht das bestmögliche Produkt vermittelt wird, sondern ein Produkt, bei dem der Berater oder die Beraterin die höchste Provision erhält. Frage daher bei Beratungsgesprächen solange nach, bis du das Gefühl hast, das Produkt wirklich zu verstehen. Und wenn du es nicht verstehst, dann schließe es nicht ab.

9. Vergleiche vor Abschlüssen von Verträgen alle Zusatzkosten

Auch bei diesem Punkt lohnt sich der Vergleich von Handy-Anbietern, Strom, Internet und Co. Nutze den NeueinsteigerInnen-Bonus oder Bonus-Programme, die es nicht immer zum Schnäppchenpreis gibt. Ein aktueller Testbericht oder Vergleichsrechner hilft dir dabei.

10. Vermeide Gefahren und teure Überraschungen

Denke an brennende Kerzen und an Missgeschicke, um dich von Anfang an vor Bränden, Wasserschäden und Co zu schützen. Natürlich sind Haftpflicht- und Hausratversicherung für private Haushalte und Firmen gleichermaßen wichtig. Doch je sorgsamer du bist, desto mehr Prämien für Versicherungen und weitere Kosten kannst du dir dauerhaft sparen.

Fazit

Der Umgang mit Finanzen kann auf den ersten Blick überfordernd und einschüchternd wirken. Wichtig ist es daher, so schnell wie möglich den ersten Schritt zu machen, um sich einen Überblick über die eigenen Finanzen zu verschaffen oder einen kompetenten Ansprechpartner oder Ansprechpartnerin zu kontaktieren. Das hilft dir dabei, Prioritäten zu setzen um dir das zu gönnen, was dir Spaß und Freude bereitet.

Dominik Fecht
Dominik Fecht betreibt mit gerade einmal 24 Jahren hauptberuflich einen eigenen Blog und einen dazugehörigen YouTube-Kanal. Er hat einen Abschluss als Diplom Finanzwirt und ist bereits Autor mehrerer Finanzbücher, die er selbst geschrieben und erfolgreich veröffentlicht hat. Mit seiner einzigartigen Online Ausbildung bildet er Menschen im Thema Finanzen aus und macht sie dadurch zu Selbstentscheidern. Dabei vertreibt er keinerlei Produkte im Finanzbereich, damit er sich voll und ganz seiner eigentlichen Leidenschaft — der Wissensvermittlung im Finanzbereich - widmen kann.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!